1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer kennt die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von embenjo, 14. November 2011.

  1. embenjo

    embenjo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    und hat damit Erfahrungen gemacht und kann mir sagen, ob es etwas bringt und ob die versprechungen wirklich wahr sind?
    embenjo
     
  2. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
  3. embenjo

    embenjo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Danke! embenjo
     
  4. orac78

    orac78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ein Totaler Flopp: Liebscher Bracht bei Schmerzen nicht langfristig hilfreich

    Marketing ist, wenn einem CMD-Kranken eine wertlose Schiene verkauft wird.


    Oder wenn einem chronisch Schmerzkranken eine nutzlose manuelle Therapie nach Liebscher-Bracht für 90 € andreht wird.



    Das stand schon lange auf meiner Do-Do-Liste. Welcome to the World of Liebscher-Bracht, die Schmerz-weg Heiler auf dem Planeten Erde, die wirklich Einzigen, die Schmerzen nachhaltig heilen können. Die Auserlesenen.

    Ich habe diesen Beitrag zu kritisch geschrieben, sorry. Hier auf meiner Seite, geht es friedlicher zu:

    http://cmd-alternativ-handeln.blogspot.de/2016/04/der-totale-flopp-liebscher-bracht-keine.html



    Die heilige Geschichte über den Gral der Weisen.

    Das Buch


    Ich hatte Liebscher-Bracht selbst recherchiert bei Amazon. Ich bin dort auf ihr Buch gestoßen. Das Buch ist sehr gut und verständlich aufgebaut und nachvollziehbar. Also habe ich mir eine LB-Therapeutin rausgesucht, die meinen Ischias und mein Karpaltunnelsyndrom behandelt hat. Die Technik funktioniert kurzfristig. Von Engpassdehnungen war keine Rede.


    Die Schmerzfreiwoche - Ein totales Spektakel für 700 Euro




    Nach 2-3 Sitzungen dachte ich, dass sich für mich eine Schmerzfreiwoche für knapp 700 € lohnen würde. Meine ganze Familie habe ich mobilisiert, damit sie auf meine kleine und größere Tochter aufpassen können. Was für ein Aufwand. Ich selbst hatte Schmerzen im Fuß, Knie, Hüfte, Karpaltunnel-S, Nackenverspannungen. Es gab viel Bla Bla aber der beeindruckendste Satz war:


    Wir bekommen 90 % Eurer Schmerzen weg oder lindern sie!


    Nun gut dachte ich, das wird supi. Täglich gab es Frontalunterricht, jeden Tag eine Behandlung und Engpassdehnungen, endlich! Ein Sunny-Boy, ohne Ahnung aber mit guter Frisur, eine verschwiegene Heilpraktikerin, die kein Wort raus brachte und der große Heiler, der auf seine 90 % Heilung bestand. Alle quatschten sie uns zu, außer die Heilpraktikerin natürlich, beeindruckten uns, ein Teamgeist entstand und wir hatten brav unsere rosarote Brille auf. Meine Eltern waren dabei, meine Kinder und wir waren krass beeindruckt. So viel Know How. Ich hatte noch meine Kleine auf der Matte. Jeder war parallelisiert vor Aufregung. Wow


    Die Schmerz-Geplagten


    Erst mal zu uns 5 Schmerzleidenden: Ich ein bis-dato unerkanntes CMD-Frack, eine Patientin mit Fibromyalgie, eine Dame mit Nervenschmerzen ausstrahlend in beide Beine, eine Frau mit tauben Stellen am Körper, wieder eine unerkannte CMD-Kranke mit Schmerzen die gesamte Wirbelsäule runter.


    Dehnen bis zum Vergasen - Ups, bis zur Heilung


    Alle machten wir die Engpassdehnungen, und wieder, und wieder, und wieder, dann ging es mit den Behandlungen los.




    • Die 2. CMD-Kranke machte fleißig mit, erwartete viel von ihren höllischen Schmerzen, ist aber an Tag 3 wieder abgereist mit immer noch höllischen Schmerzen ohne Besserung (ihr Mann war auch krank).
    • Der Fibromyalgie-Patientin hat man jeden Tag energisch und fordernd eingebleut, dass sie nur ihre geliebten Engpassdehnungen machen soll, dann wirds schon besser. Jeder unter euch, der Fibromyalgie hat (so wie meine Freundin), der würde sehr erquickt sein, über so eine Aussage.
    • Die Dame mit Nervenschmerzen wurde gar nicht mehr ernst genommen, weil die Schmerzen ja etwas nachließen. Ich denke, jeder von euch der Nervenschmerzen hat, wäre not amused bei solch einer Behandlung
    • Die Frau mit u.a. mit tauben Stellen am Körper wurde gesagt, das wird schon irgendwann besser werden.
    • Bei mir: Die Schmerzen im Knie waren weg, im Fuß nicht, natürlich nicht, hatte ja eine Sehnenentzündung, Hüfte kurzfristig, am Arm wurde gar nicht geschaut. Zuhause jeden Tag harte 75 Minuten Engpassdehnungen. Ich konnte nicht mehr. Ich sollte doch L n B Motion, die Bewegungstherapie machen. Sollte besser sein


    Wo ist die 90 % Erfolgsquote?



    Burn Out


    Irgendwann klappte ich zusammen, weil ich keine Lust mehr auf Engpassdehnungen hatte, auch nicht auf LnB Motion. Ich war platt und habe alles aufgehört.


    Warum es nicht nachhaltig geklappt hat


    Die Schmerzen kamen wieder. Und warum? Alle haben immer am Schmerzgelenk fleißig rumgedrückt. Keiner hat mal geschaut, oder gefragt, wo die Schmerzen her kommen: Füße, Zähne, Augen. Come on!!! Für 90 € die Stunde kann man doch etwas mehr verlangen. Und dann haben sie noch über Feldenkrais hergezogen, und ich Idiot habe es auch noch geglaubt. Es ist doch so einfach. Selbst ich als Hobby-Feldenkraislerin und Spiraldynamik-erfahrende habe mehr Ahnung von Schmerzentstehung und Therapie. Wie blamabel.


    LnB- Therapeuten haben Ursache nicht erkannt


    Ich hatte 4 von 5 LnB-Therapeuten (alle sehr nett und engagiert) haben die Ursache nicht erkannt und richtig behandelt. Dass alles von oben kam (hätte ich nieeee gedacht), vom Zähneknirschen. In der Schmerzfreiwoche waren 2 Heilpraktiker, die diagnostizieren durften. Denen kann man es auch gar nicht verübeln, weil die in der Ausbildung auch nicht richtiges gelernt haben.

    Die Methode - So revolutionär ist die gar nicht

    Mein Gott, dann zahlt man so eine unverschämt billige Ausbildung, viel billiger als die gängigen Methoden und dann besitzen sie die Höflichkeit eine einfache abgewandelte Form der Triggerpunktbehandlung (die übrigens nicht nachhaltig ist) mit wieder abgewandelten Dehnungen als neue Wundertherapie zu verkaufen. Die Triggerpunktbehandlung, die einfach um 2 Minuten verlängert wird, bekommt ein normaler Physio auch noch hin, auf Kassenrezept. Und die isometrischen Engpassdehungen kann man gut durch Yoga oder Schwimmen ersetzen, macht auch viel mehr Spaß.


    LnB übertrifft einfach alles


    LnB soll besser und nachhaltig wirken, als andere Therapien, weil die Engpassübungen die Revolution sind. Alle anderen Methoden können LnB einfach nicht das Wasser reichen und nicht nachhaltig wirken. Körpertherapien wie Feldenkrais, Dr. Helga Pohl, Alexander-Therapie oder Spiraldynamik, die sehr tief in die Materie der Schmerzbehandlung eingreifen, werden im Buch gar nicht erst erwähnt. Wie kann man andere Therapien abwerten, um sich selbst aufzuwerten? Ich finde das erklärt schon alles und bedarf keinerlei Diskussion mehr.


    Man sollte aber trotzdem die Kirche im Dorf lassen.


    Unglaublicher Weise spielen diagnostizierte Schädigungen kaum eine Rolle - das multimodale Modell muss erweitert werden


    Dabei spielt es keine Rolle, ob die Schmerzgeplagten austherapiert sind, ob sie schon operiert wurden, oder ob sie diagnostizierte Bandscheibenvorfälle, Wirbelgleiten, Arthrose, Kalkablagerungen, Gelenks- oder Nervenentzündungen, Fehlstellungen von Geburt an, Beinlängenunterschiede oder Fibromyalgie haben.


    Auch bei diesen Diagnosen erreicht LNB die meist massive Schmerzreduzierung in über 90 Prozent der Fälle schon in der ersten Behandlung. All diese Schädigungen werden irrtümlicherweise aufgrund der herrschenden Meinung für die Ursache der meisten Schmerzzustände gehalten. Auch die im multimodalen Modell vereinten Vorgehensweisen führen nicht zum Ziel.


    Die Auffassung, Schmerzen könnten chronifizieren und müssten deshalb frühzeitig mit Opiaten behandelt werden, damit es nicht zur Entstehung eines überschießenden Schmerzgedächtnisses kommt, ist nach LNB-Erfahrung ein Irrweg. Er führt ebenso wenig zur ursächlichen Beseitigung der Schmerzen, wie die Suche nach psychischen Traumata, die zwar Schmerz auslösend, niemals aber verursachend sein können.

    ==> Ein klarer Fall von Selbstüberschätzung. Die lehnen sich ganz schön weit aus dem Fenster.


    Die Arthrose Verniedlichung


    Häufig gestellte Diagnose, die aber meist eine Fehldiagnose ist, selbst wenn Arthrose nachgewiesen ist. Hervorgerufen werden die Schmerzen durch Fehlspannungen der Muskulatur. (Kann ja sein)


    Allein durch die Anwendung der Schmerzpunktpressur sind sie fast immer schon in der ersten Behandlung deutlich reduzierbar auch wenn Arthrose tatsächlich vorliegt. Selbst bei sehr fortgeschrittener Arthrose konnten wir diese schwer zu glaubende Tatsache immer wieder beobachten.

    Ach ja, der Schäfer im Buch mit Arthrose in beiden Hüftgelenken.

    Im Buch schreiben sie, dass sie dem Schäfer eine Behandlung gegeben haben und er ging ohne Arthroseschmerzen von Dannen. Ja und jetzt? Was ist mit Nachhaltigkeit?

    Nachhaltigkeit?

    Und wie sieht eigentlich die Langzeitprognose von Arthrose aus? Insbesondere, wenn man nur Teilbereiche behandelt und nicht alle Gelenke wieder neu ausgerichtet werden? Aber sie schaffen ja immerhin 70 % und die restlichen 30 % der Schmerzen kann man eigentlich verharmlosen. Sie sind schon enorm von sich überzeugt. Diese besondere Form der Persönlichkeitstypologie leugnet gerne unangenehme Tatsachen. Auch wenn die Realität der meisten Arthrose geplagten anders aussieht. Schnelle Lösungen gibt es immer. Aber die Nachhaltigkeit sieht anders aus.


    Die ultimativen Experten zum Thema CMD (Kiefergelenksbeschwerden) - Was die nicht alles wissen?


    Zähneknirschen mit den entsprechenden Spannungs- oder Schmerzgefühlen ist heute sehr verbreitet. Die Beißschienen haben Hochkonjunktur. Dabei ist es so einfach. (Die haben ja eine Phantasie).


    Falls das Knirschen von Schmerzen im Kiefergelenk begleitet wird, sind diese meist allein durch die Anwendung der Schmerzpunktpressur schon in der ersten Behandlung deutlich reduzierbar (0-30 Prozent Restschmerz). (Die denken wahrscheinlich auch noch, dass die Erde eine Scheibe ist).


    Dadurch lösen sich die Fehlspannungen der krankhaft trainierten beteiligten Muskulatur immer mehr auf. Das nächtliche Zähneknirschen nimmt ab. (Ich habe nichts mehr hinzuzufügen).

    Sie tappen im Dunkeln herum - Sie gehen davon aus - AHA


    Die oft vermuteten Zusammenhänge zwischen Ungleichgewichten in der Kaumuskulatur und Rückenbeschwerden können zwar zutreffen, zur Therapie ist jedoch bei Rückenschmerzen die Korrektur der massiven Rumpfmuskeln unserer Erfahrung nach wesentlich wirkungsvoller. Wir gehen weiterhin davon aus, dass eine korrigierte Wirbelsäule eher einen falschen Biss ausgleichen kann als umgekehrt. (Soll jeder selbst entscheiden)


    Marketing-Maschinerie

    Ganz einfach gesagt, "je aggressiver das Marketing, desto weniger Kompetenz steckt dahinter". Ich dachte eigentlich, dass im Medizinischen Sektor keine Werbung gemacht werden darf. Ein bisschen Demut täte den beiden sicherlich gut. Die Versprechen den Kranken den Himmel auf Erden ... Na ja.


    Eine Andere Herangehensweise bei chronischen Schmerzen

    Der menschliche Körper besteht aus 13 großen Gelenken. Jede Koordinationseinheit umfasst zwei Poole. Darunter sind:


    • 1 Stamm: Kopf/Becken
    • 2 Schultergelenke: Gelenpfanne/Humeruskopf
    • 2 Arme: Oberarmkopf/Handgewölbe
    • 2 Hände: Mittelhandköpfchen I/V
    • 2 Hüftgelenke: Gelenkspfanne/Femurkopf
    • 2 Beine: Oberschenkelkopf/Vorfußgewölbe
    • 2 Füße: Fersenbein/Vorfussgewölbe
    • = 13

    Partielle Anwendung ist unvollkommen

    Wenn ich also eine schmerzende Hüfte wieder balancieren will, muss ich die Hüfte und das gesamte System neu ausrichten und die Hüfte wieder integrieren. Nur eine partielle Behandlung mit einer Druckpunktmassage führt dazu, dass sich alles gerne wieder zusammenzieht um die Hüfte. Wenn man also die anstrengenden Engpassdehnungen eine Woche aussetzt, zieht sich alles wieder schmerzhaft zusammen.

    D.h. Richtig integriert über die Koordinationseinheiten

    Eine richtig integrierte Hüfte umfasst die Arbeit an allen 13 Koordinationseinheiten. Alle Gelenke müssen neu ausgerichtet sein, weil die fehlerhaft programmierte Hüfte an allen 13 Koordinationseinheiten zieht und das System verzerrt. Um das Ergebnis auch dauerhaft zu erhalten gibt es sanfte Bewegungsprogramme z.B. Spiraldynamik, Feldenkrais, Alexander-Technik, Dr. Helga Pohl oder Yoga etc. Es ist ja auch der Spaßfaktor ein Punkt. Das Gehirn will Spaß haben, dann lernt es auch ein gesundes Bewegungsmuster ein.

    Bei monotonen, langweiligen und anstrengenden EPD, geben viele irgendwann auf. Vor allem, wenn man einen riesen Stabel and EPD hat und etwa 90 Minuten mit der Prävention beschäftigt ist.

    Und, könnte logisch sein, oder?

    Fazit:


    ▶ Ich bin sehr enttäuscht, dass ich für 1000 € so wenig Kompetenz, Schmerzerfahrung und Behandlung bekommen habe. Meine Schwägerin hat sich extra frei genommen, genauso wie meine Eltern. Babysitter musste ich auch zahlen. Ich denke, meine Meinung darf ich kund tun.

    ▶ LnB sind auch keine größeren Heiler, als Andere. Bei einfachen kleinen Problemen an einer Zone wirkt es vermutlich, aber bei komplexen Themen ist die Theorie nicht in die Praxis umsetzbar.


    ▶ LnB arbeitet auch nur am Schmerz-Gelenk herum, aber dass der ganze Körper verspannt ist und das schwächste Glied nachlässt, d.h. ganzheitlich, wird nicht beachtet (z.B. wie in der Osteopathie). Von Muskelfunktionsketten hat dort keiner gesprochen.


    ▶ Für Diejenigen die schnelle Erfolge sehen wollen, ohne auf die Ursachen schauen zu wollen, ist LnB für etwa ne Woche ok, dann fängts wieder an mit den Schmerzen.


    ▶ Für Diejenigen, die saft, nachhaltig und mit Geduld an die Schmerzen rangehen wollen, denen empfehle ich wie ihr wisst, Feldenkrais und Spiraldynamik, Alexander-Technik, Dr. Helga Pohl und die Chi-Machine etc.


    ▶ 1000 Euro habe ich investiert und habe nichts Nachhaltiges dafür bekommen. Aber das Beste kommt noch. Ich habe eine Woche später nach der Schmerzfreiwoche meine Therapeutin angerufen und erzählt, ich habe wieder Hüftprobleme, dann meinte die Dame, ich sollte mein Gesäß massieren. Und, ja, sie haben mehrere Patienten, die sich wieder mit Schmerzen melden - meinte sie. DIESEN Satz hätte sie mir nicht sagen dürfen, weil sie sich seit heute ins eigene Fleisch geschnitten hat Punkt.


    Lutherbibel 1912

    Wer zu Grunde gehen soll, der wird zuvor stolz; und Hochmut kommt vor dem Fall.


    Denn wer heilt hat Recht
     
    #4 28. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2016
  5. Waldnixe

    Waldnixe meistens vergnügt

    Registriert seit:
    17. Januar 2016
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dorf südl.HH serop.RA
    puuhh, das war aber viel zu lesen...
    Verstanden habe ich nicht alles, aber 3 Dinge auf jedenfall !

    1. Wenn man nicht mehr kann, vor Schmerzen, greift man nach Strohhalmen, und wenn sie noch so dünn sind. Und leider fählt man dann leicht Geldabschneidern zum Opfer :mad:

    2. Ein schlauer Chirotherapeut hat mir mal gesagt: Wenn der Keller schief ist, kann das Dach nicht gerade sein. (Also von unten nach oben durch die Gelenke hocharbeiten):coollook:

    3. Dampf ablassen tut gut :rolleyes:
     
  6. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    361
    @orac78

    Echt starker Einstieg ins Forum :vb_cool:
    Guten Tag auch :top:
     
  7. orac78

    orac78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Nachhaltige Schmerztherapien

    Hi Ihr Lieben,

    erst mal vielen Dank für die Lorbeeren. :top:

    Ich habe mittlerweile 5 Jahre Schmerzerfahrung und mir so ein großes Wissen über manuelle Therapien angeeignet. Die ganze Zeit war ich Schmerzfrei. Allerdings ist mein Thema Kiefergelenksbeschwerden. Dieses Kommentar wollte ich schon seit ewigen Zeiten schreiben. Ganz schön viel. Aber jetzt habe ich auch die Erfahrung, das alles zu bewerten. Gesammelt habe ich alles unter:

    cmd-alternativ-handeln.blogspot.de

    Eine nachhaltige Körperarbeit zeichnet sich aus durch:


    • Sanfte Bewegungen
    • Ganzheitliche Behandlung mit allen Muskelketten
    • eine längere Behandlung, aber dafür gründlich
    • und durch eine Mitarbeit des Patienten
    Empfehlen kann ich


    • Spiraldynamik
    • Dr. Helga Pohl
    • Rolfing
    • Feldenkrais
    • Alexander Technik

    Lieber langsam, gründlich und nachhaltig als schnell und kurzlebig.

    Viel Spaß beim Ausprobieren

    LG Caroline
     
  8. orac78

    orac78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    90 % Schmerzfreihei

    Stellt sich zusammen aus:

    Schmerzfreiheit und Schmerzlinderung. Das gibt 90% Erfolgsquote.

    Wollte ich noch richtig stellen.

    LG Caro