1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer kennt das auch?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von delphin, 18. Mai 2010.

  1. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich weiß auch nicht , ob das alles so normal ist.Im Moment geht es mir wieder schlechter.Kann das sein das man sich schon einen Tag (heute) vor der Einnahme des MTX (Morgen 15mg) so elend fühlt. Ich bin erschöpft ,müde einfach kaputt,ab Mittag geht das los. Sonst habe ich das nach der Einnahme stets gemerkt,nun ist es Vorher und danach.

    Möchte noch erwähnen , das ich seit 3Wochen das Cortison von 7,5 auf 5mg auf Anweisung meines H.Arzt reduziert habe.
    Wer kennt das auch ?

    Lassen wir die Sonne :a_smil08: in unser Herz
     
  2. Lynn

    Lynn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Ich hatte...

    ...breits einen Tag vor MTX schon Übelkeit vor dem MTX, weil ich genau wusste, dass mir davon schlecht wird einen Tag nach Spritzen. Aber das war bei mir die Psyche, weil ich mich davor geekelt habe, warum auch immer. Ich habe dann schon immer zusammen mit der Spritze ne Vomex-Tablette eigenommen und ganz ganz viel getrunken einen Tag danach und dann gings.

    Alles Gute !!!!!!!!
     
  3. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Hallo delphin,
    sicherlich hat es mit deiner Psyche zu tun, deine Angst. Ich nehme MTX seit 3Jahren und es geht mir gut damit. Natürlich hatte ich zu Anfang gleiche Probleme, aber irgendwie habe ich mich ablenken können. Wir waren jetzt drei Wochen im Urlaub und ich habe zweimal die Spritze weg gelassen, oh mein Gott. Ich habe erkannt das es mir mit MTX besser geht. Vielleicht kommt es auch auf den Tag an, an dem Du spritzt. Am Tag der Spritze solltest du viel trinken. Mir hat der Tip mit Anannassaft geholfen, spät spritzen und dann ist Bett.
    Falls du Fragen hast melde dich.
     
  4. Katharinaw

    Katharinaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hey, oh ja, übelkeit schon vor der einnahme von mtx kenn ich nur zu gut. ich kann mich nicht mehr selber spritzen, weil ich mich so ekele. Mein Freund macht das jetzt. Der arzt sagt, dass es die psyche ist. Er hat es mit einem Experiment verglichen, bei dem beim Füttern von Hunden immer eine glocke geläutet wurde. Irgendwann lief den Hunden schon beim Läuten der Glocke das Wasser im Mund zusammen. Was man dagegen macht? Ich ins Bett Tee, und "Gilmore Girls". Mach irgendwas, was dich ablenkt und dir Spaß macht. LG Katharina
     
  5. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Zuerst einmal Danke für Eure Antworten, sicherlich werden oft die gleichen fragen gestellt,aber leider kommen ja auch immer wieder neue Patienten dazu.
    Was ich dennoch mal wissen würde, ich nehme 15mg MTX in Tablettenform, ist dies in Spritzen besser.
    Habe gestern Abend das MTX genommen, mußte mich quälen es herunter zu bekommen.das kenne ich sonst nicht, tat mich nie schwer bei der Tabletteneinnahme. Aber seit dem es immer mehr werden,grault mir richtig. Ich glaube auch schon das es mit der Phsyche zusammen hängt.Sollte ich vielleicht doch lieber Spritzen? Werde mit dem Rheumatologen sprechen und Ihm meine ganzen Nebenwirkungen schildern.


    Ich hoffe ja immer noch, das alles viel besser wird, und nichts mehr braucht. Gibt es hier Leute , die fast ohne Pillen mit dem Rheuma Klar kommen ?Ich würde alles am liebsten absetzen......vielleicht geht es mir dann garnicht so schlecht .....sollte man es versuchen ???? Was meint Ihr ,oder wer hat es schon so versucht, und was kam dabei raus.

    Lassen wir die Sonne in unser Herz
     
  6. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo delphin,
    bevor Du Dich in die Psycho-Ecke hineinredest, würde ich an Deiner Stelle auch davon ausgehen, dass der Sprung von 7,5 auf 5 mg Predniloson zu hoch war. Da liegt eine entscheidende Stufe, wenn Du gleich um 2,5mg reduziert hast, macht sich das unter Umständen durch Schwäche und Elendsein bemerkbar. Die alten Beschwerden - Schwäche und Abgeschlagenheit, Unwohlsein, Kraftlosigkeit, Schmerzen - können zurückkehren. Vielleicht solltest Du es mal mit MTX Spritzen versuchen. Die sind verbessert worden. Sie haben nur noch die Hälfte der Flüssigkeit und sind damit auch optisch besser zu spritzen. Grüße vom Alten Hasen