1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer kann mir helfen?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von elbe, 2. Januar 2012.

  1. elbe

    elbe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    möchte ich lieber nicht nennen
    Hallo liebe Leidenskolleginnen und -kollegen,
    ich (männlich) habe seit meinem 10-ten Lebensjahr (jetzt 42) Polyarthritis mit späterer Bechterew-Beteiligung. Durch fachunkundige Behandlungen der verschiedenen Rheumatologen leider auch mit den entsprechenden Versteifungen an Füßen und Handgelenken sowie Rückenproblemen. Den Behindertenausweis habe ich beantragt und 50% zugebilligt bekommen. Leider ohne das Merkzeichen "G", so dass ich in Widerspruch gehen muss. Das nur am Rande.

    Meine Frage: Ich arbeite seit über 10 Jahren in einem Produktionsbetrieb und die Abeit und das immer schlechter werdende Arbeitsklima machen mich auch in Anbetracht meiner Grunderkrankung ganz schön fertig. Am liebsten würde ich sofort aussteigen, aber mein Chef will mich nicht feuern, habe ihn danach gefragt, aber er will mich nicht gehen lassen. Selbst kündigen kann ich auch nicht, dann erfolgt eine Sperre vom AA.

    Vielleicht wisst ihr Rat: Wie kann ich kündigen, ohne vom Amt eine Sperre zu erhalten?

    Ich würde mir dann später eine Teilzeitstelle suchen falls in unserer strukturschwachen Gegend vorhanden. Aber ganztags 42h/Woche + 10 Stunden Fahrt zur Arbeit sind mir einfach zu viel. Vielleicht würde ich auch Erwerbsminderungsrente beantragen mit Zuschuss vom Jobcenter geht es vielleicht auch.

    Zur Zeit ist Kurzarbeit, leider nicht für mich, mein Kollege wurde entlassen, damit die Rendite für den Chef stimmt, leider zu meinen Lasten. Ich mache jetzt den Job von zwei Mitarbeitern für das gleiche Geld, dass auf Kosten meiner Gesundheit erwirtschaftet werden muss. Was könnt ihr mir raten?

    Liebe Grüße
    elbe
     
  2. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Wer kann mir helfen,

    @hallo elbe

    ich an deiner stelle würde auf keinen fall selber kündigen!

    erstens bekommst du eine sperre beim jobcenter für 3 moante!
    und du weisst doch gar nicht was später bei dir wird?

    versuche erst mal deine arbeit zu machen, du kannst dann immer noch parallellaufend EM rente beantragen (erwerbsminderungsrente)
    die frage ist die, ob das schon dazu reicht?
    bekommst du nur eine teilweise EM rente oder volle EM rente, und nur befristet, muss dich dein betrieb weiter führen und nach ablauf der teilw.oder vollen befr.EM Rente weiter beschäftigen.

    ich sehe das als bessere alternative. da auch jobs schwer zu bekommen sind und du eben nicht genau weisst was wird.

    einen zuschuss vom jobcenter? im moment weiss ich nicht recht an was du denkst.

    das jobcenter zahlt dir maximal alg1 als übergang für 12 oder 24 monate, je nach alter-wenn feststeht, dass du nach §125 SGB III, länger als 6 monate arbeitsunfähig bist und die EM Rente beantragt hast.

    ansonsten zahlen sie nur, wenn deine EM rente niedriger als die Hilfe zum Lebensunterhalt ist. darauf würde ich mich aber nicht versteifen.

    kann dein frust verstehn. sie würden aber sicher erst einmal dich zur reha schicken, bevor sie dir die em rente empfehlen. bei der drv gilt immer noch: reha vor rente. von daher gilt abzuwarten fallls du noch nicht zur reha warst, was sie dort entscheiden.

    du kommmst maximal ohne sperre aus deiner firma, wenn sie sich darauf einlassen würden, dir eine kündigung zu schreiben aus betriebsbedingten gründen. nicht aber aus personen bedingten gründen. du selber solltest dich auch nicht auf einen aufhebungsvertrag in beiderseitigen einvernehmen einlassen.

    zum bechterew selber kann ich dir leider nichts schreiben.

    liebe grüsse vom sauri:)
     
    #2 2. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2012