1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer kann den ccp-Wert "lesen"

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kiara, 26. Juli 2007.

  1. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr,

    ich habe jetzt mal diese IGel-Leistung "CCP" in Anspruch genommen (35 Euro) und folgenden Wert bekommen: CCP 51,3+ RU/ml.

    Wißt Ihr wie man den liest? Oder wo man Informationen darüber bekommt? Natürlich werde ich darüber mit meinem Rheumatologen sprechen, aber ich hätte zuvor ganz gerne schon ein kleines Wissen darüber.

    Kennt Ihr Euch ein wenig aus?

    Liebe Grüße
    Kiara
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo kiara,

    dein anti-ccp ist positiv, wenn auch sehr niedrig.
    einige hier im forum haben werte um die 1000,
    meiner liegt bei 864. dem vorkommen des anti-ccp wird eine
    ungünstigere verlaufsprognose nachgesagt, als ohne....
    er ist ein wichtiges merkmal zur bestimmung der ra.
    du kannst dich ganz einfach schlaulesen. wenn du in der SUCHE
    jeweils rechts + links oben anti-ccp eingibst, es gibt sehr viele
    infos und postings dazu.

    lass dich bitte nicht verunsichern, ich habe seit 7 jahren
    eine aktive ra mit schwellungen, rötungen u. schmerzen,
    aber kaum gelenkdestruktion, trotz des hohen anti-ccp!
    also nur mut, mit einer guten behandlung bist du auf dem
    richtigen weg!

    übrigens, ich muss für die bestimmung des anti-ccp nix zahlen,
    auch dazu findest du hier postings ;)

    alles gute, marie
     
    #2 26. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2007
  3. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie2,

    ja, das der Wert wohl nicht so hoch ist, hab ich auch schon rausgekriegt. Was hat das mit dem RU/ml auf sich? Bisher hab ich im Internet immer nur von U/ml gelesen. Aber RU steht bei mir.

    Und zu den Kosten: Mein Rheumatologe sagte mir, das ab dem 1.7. sich was geändert hat und jetzt evtl. die Krankenkasse unter Umständen bezahlt. Ich hab aber dennoch eine Rechnung vom Labor bekommen und hab bezahlt. Warum noch mehr rumärgern? Die Blutabnahme hat mein Hausarzt gemacht und dann dort nachträglich nachfragen ob nicht doch bezahlt wird. Das nervt einfach. Ist ja auch nur ne einmalige Sache, dieser ccp.

    Ich hab seit 2004 Rheuma diagnostiziert. Nehme Sulfasalazin 2-2-2 und ab und an Prednisolon 5 mg als Kurzzeitkuren. Im Moment wenig Schwellungen aber immer Schmerzen. Man kann sie ignorieren oder kühlen. Wegen der Dauerschmerzen und den Schwellungen denkt der Rheumatologe darüber nach, doch stärkere Medis zu verschreiben, was ich aber eigentlich nicht will. Gelenkveränderungen hat es wohl noch nicht gegeben.

    Das ich durch das CCP positiv doch die schlechter verlaufene cp habe, hat mich doch geschockt, muß ich sagen.

    Kiara
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe kiara,

    das braucht es nicht! deshalb habe ich dir auch meinen eigenen verlauf geschildert, und damit bin ich hier nicht allein.
    die dem anti-ccp nachgesagte aggressivere form ist eine
    prognose und nicht fakt.

    mitnichten! ;) bei mir wurde er mehrfach getestet, und da die kosten dafür bis zu 60 euro gehen können summiert es sich dann doch.



    lieben gruss marie
     
    #4 26. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2007
  5. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    ja ;) , man lernt hier jedes Mal dazu :)

    Kiara