1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hatte schon mal eine pos. Knochenzsintigrafie

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Algel, 4. Juni 2010.

  1. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Ich möchte heute mal eine Umfrage starten und zwar über positive Knochenzsintigrafien.

    Ich stehe gerade vor meiner 3.ten und habe 2 neg. in den letzten Jahren hinter mir. Nun habe ich eifrig im Internet gesucht und habe kaum einen gefunden, der über pos. Ergebnisse berichten kann, obwohl dann über andere Quellen eine Form von Rheuma - vor allen Dingen MB oder Sacroilitis - diagnostiziert wurde.

    Das gibt mir zu denken. Wie ist das nur möglich? Kann es vielleicht sein, daß die dunklen Stellen (die meistens vorhanden sind - manchmal auch helle Stellen), die sich bei Injektionen abzeichnen, falsch als Arthrose und nicht als Artritis gedeutet werden??
    Ich habe in einem Artikel gelesen, daß es das Können von einem Radiologen (mit rheumatischer Kenntnis) ausmacht, diese dunklen Stellen richtig zu deuten!!
    Aber welche Radiologische Praxis hat einen solchen Diagnostiker???
    ES WÄRE TOLL, WENN IHR - VOR ALLEN DINGEN MIT POSITIVEN ERGEBNISSSEN - EUCH HIER MAL MELDEN WÜRDET!!!
    Gibt es vielleicht für Rheuma spezielle Radiologische Praxen oder wie kann man soetwas herausfinden??
    Danke schon jetzt für Eure Antworten. LG Inge
     
  2. Chaquinto

    Chaquinto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Knochenszintigramm

    Hallo,
    bei mir wurde bevor überhaupt die Diagnose CP feststand erst einmal eine szintigaraphie gemacht, und zwar der ganze Körper.Alle Bereiche die schmerzten schlugen auch an.Und zwar wurden alle dunklen Stellen als auch die hellen begutachtet.Ich bin danach schon mit der Diagnose CP nach Hause gefahren.Bevor mein MTX auf 15 mg erhöht wurde musste ich nochmals zum Radiologen, der dann auch festgestellt hat, das sich die Entzündungen ausgebreitet und verschlimmert haben.Ich muss dazu sagen,dass ich einzig und allein bei meinem Hausarzt der Internist ist,in Behandlung bin,wir haben in der Nähe zwar einen Rheumatologen,aber mehr möchte ich nicht dazu sagen.Mein HA versorgt mich mit allen Medikamenten,und überwacht auch die Corti-Therapie genauestens.Für ihn war es von Anfang an wichtig, dass die Diagnose auch durch die Szintigraphie gesichert ist.
    Schönes Wochenende und ganz liebe Grüsse Chaquinto
     
  3. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Schade, daß dieses Thema so wenig Resonanz hat -
    oder soll das vielleicht heißen, daß es so wenig User mit pos. Szintigrafien gibt?
    Das wäre ja fatal!

    DAnke Chapuinto, für Deine Antwort. Hast Du Deine Szinti in Bad Salzufeln in einer Radiologischen Praxis machen lassen? Ich versuche noch immer eine Uklear-Praxis mit Rheumat. Radiologen zu finden.
    Liebe Grüße Algel/Inge
     
  4. Bohne_62

    Bohne_62 die Geduldige :)

    Registriert seit:
    9. Oktober 2009
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf der Ostalb, BW
    Knochenszinti

    Hallo,

    auch bei mir wurde auf Anweisung einer internistischen Rheumatologin ein Ganzkörperszintigramm gemacht. Und ja, man sah jede Menge schwarze Flecken darauf. Die Schmerzpunkte waren auch als Flecken zu erkennen, allerdings nicht alle Flecken sind schmerzhaft.

    Leider hat mir meine Rheummatologin damals nichts genaueres zu dem Ergebnis gesagt. Aber es wurden Rhiz-und Bouchard-Arthrosen und eben die rheumatoide Arthritis dignostiziert.

    Mehr kann ich leider dazu nicht sagen.
     
  5. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,

    bei mir wurde eine Szinti gemacht, als ich mich zur Radiosynoviorthese entschlossen hatte.

    Die hellen Stellen wurde als Arthrose und die dunklen als Arthritis gewertet. Der Nuklearmediziner hat direkt mehrere Gelenke benannt, die ggf. mit einer RSO behandelt werden könnten.

    Ich war in einer Praxis für Nuklearmedizin, die an ein Krankenhaus grenzt.
    Dort habe ich auch die RSO machen lassen.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  6. susi64

    susi64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei mir wurde bei der Skelettszintigraphie kein Hinweis auf rheumatische Systemerkrankung festgestellt nur eine diskreten Synovitis an den
    Fingern.
    Laut Rheumaärztin habe ich chronische Polyarthritis...
    Hatte keine dunklen Flecke an den Fingern...
    Mehr weiß ich auch nicht...wäre aber interessant mehr zu erfahren.
    Liebe Grüße susi
     
  7. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Ich habe auch schon zweimal ne Ganzkörperszinti durch. Das erste Mal diente zur Diagnosestellung, das zweite Mal zur Überprüfung auf Verschlimmerung.
    Beide Male wurden schwere Entzündungen entdeckt.
    Ich war in einer ganz normalen Radiologie mit Spezialisierung auf diesem Gebiet. Sowohl der Radiologe, als auch meine damalige Rheumadocin haben die Untersuchung ausgewertet.


    Liebe Grüße
    suse
     
  8. Chaquinto

    Chaquinto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Knochenszinti

    Hallo Algel,
    nein meine Behandlung wurde und wird immer in Herford durchgeführt.
    Ich kenne die leitende Ärztin seit 1983 da war sie noch Assistenin in einer radiologischen Praxis in Bielefeld, und hatte damals den Gehinturmor bei unserem Sohn festgestellt. Sie ist sehr Diagnosesicher, und nimmt bei den Untersuchungen gerne noch einen oder zwei ihrer ärztl Mitarbeiter zur Begutachtung hinzu.Ich fühle mich dort sehr gut aufgehoben.
    Liebe Grüsse Chaquinto
     
  9. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Hi!

    Bei mir sind die Szintis (alle paar Jahre mal zur Kontrolle) meist nur mit einer schwachen Mehrbelegung an meinen Problemzonen (also den rheumatologischen, der Rest ist eine andere Sache ;)) ausgegangen, egal wie stark die Schmerzen und die mit bloßem Auge erkennbaren Entzündungsaktivitäten waren (Schwellung, Überwärmung etc.). Und das, was em ehesten als Arthrose interpretiert wurde vom zuständigen Radiologen, das ist nach Meinung meines Arztes eine klare Arthritis.

    Im KKH hat man mir zuletzt auch geradeweg gesagt, dass Szintis totaler Mist seinen und gar nix aussagen. Da wird nur noch mit MRT gearbeitet (ist natürlich auch teurer ...). Dass aber auch dieser Ergebnisse nur begrenzt zu den anderen Befunden und Untersuchungen passten - nun, darüber schwieg sich Herr Chefarzt dann aus.

    Sonnige Grüße,
    kakamu
     
  10. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Inge,

    ich hatte dir schon vor geraumer Zeit per pn mitgeteilt, zu welchem Radiologen du gehen kannst. Bei mir wurde die Diagnose dadurch bestätigt. Die Untersuchung war ausführlich, ebenso wie die Besprechung und der anschließende Arztbrief an den Rheumatologen.
    Uli
     
  11. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Szintigraphie

    Ich freue mich, daß jetzt doch noch so viele Antworten zu o. g. Thema dazukamen und bedanke mich bei Euch.

    Aber, wie Ihr wohl selbst feststellen könnt, ist eine Begutachtung einer Szintigrafie sehr schwierig. Ich habe soviel darüber gelesen, wie ich nur konnte und man spricht sowieso davon, daß nur 50% davonaussagekräftigt sein sollen.
    Ich für meinen Teil würde sagen, daß nur 1/4 der Szintigrafien als aussagekräftig beurteilt werden können, zum ersten, weil keine Veränderungen - weder hell noch dunkel - auf den Bildern zu erkennen ist und zweitens weil die Radiologen diese Flecken unterschiedlich interpretieren. Einmal wird gesagt, die hellen Stellen sind Arthrose, die dunklen Stellen Arthritis, mein Radiologe sagte dies gerade umgekehrt!!!!!!!!
    Ich finde es sehr schade, denn man erhofft sich ja was von solchen Aufnahmen. Auf alle Fälle sollten die Aussagen wirklich stimmen, was bei vielen Usern im nachhinein nicht der Fall war!!!
    Ich werde auf jeden Fall dort hingehen, wo wenigstens schon positive Szintigraphien erstellt wurden.
    Einen schönen Abend und viele Grüße an Euch Inge.
     
  12. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Algel...
    ich hatte im letzten Jahr auch eine Ganzkörper-Szinti...habe PSA,vor allem auch die ISG...bei mir wurden auch nur diskrete positive Veränderungen entdeckt,obwohl ich so starke Schmerzen hatte.Linker Fuß,ISG,Finger und Schultern hatten eine erhöhte Anreicherung des Radioaktiven Zeug's.Trotzdem stand im Bericht,nicht PSA-typischer Befund.Vor 10 Jahren hatte ich schonmal eine,da waren nur die ISG schwach positiv.An meiner Erkrankung,Medikamente und Schwerbehinderung ändert es nichts.Habe es zwar auch nicht verstanden,woher dann blos die starken Schmerzen kamen...war fast das ganze letzte Jahr arbeitsunfähig.Hatte aber immer hohe Entzündungswerte,die haben mich dann nicht wie ein Simulant da stehen lassen.Ist manchmal eigentartig...bin aber auch froh,das noch nicht so viel geschädigt ist.
     
  13. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Hallo,
    hier melde ich mich noch einmal mit dem Ergebnis meiner dritten Ganz-Körper-Szintigraphie.

    Ich habe sie in Köln machen lassen, da ich erhofft habe, daß man die Bilder, die ich schon vor 1 1/2 Jahren dort anfertigen ließ, am besten in Folge beurteilen kann.
    Leider wurde kurzer Hand aus den 3-Phasen nur eine 2-Phasen-Szintigraphie gemacht, da lt. Aussage der beurteilenden Ärztin keine Zeit mehr vorhanden war!
    (Machen wir immer so....)
    Außerdem wurden alle schwarzen Stellen im Körper von ihr als Arthrose abgetan und meine entzündlichen Stellen in der Schulter und in den Fingern (die auf den bunten Bildern orange/rot waren) deutete sie als entzündliche Arthrose, was es auch geben soll?!
    Auf meine Frage, warum sie sich so sicher ist, daß es sich nicht um Arthritis handelt, meinte sie aus ihrer Erfahrung und schon war die ganze Untersuchung erledigt und wieder umsonst!!!!!!!!!!

    Das war die letzte Szintigraphie, die ich anfertigen ließ, da ich im Internet folgende Aussagen gefunden habe!
    1. das Verfahren setzt einen sehr erfahrenen Arzt voraus!
    2.Sie erlaubt keine sichere Differenzierung zwischen degenerativem, entzündlichem und tumorbedingtem Knochenprozeß,

    Soviel zum Thema Knochenszintigraphie!

    Ich werde dafür von meinen Händen ein Rheumascan (Xiralite) durchführen lassen, in der Hoffnung, daß man dabei Entzündungen einwandfrei entdecken kann.

    Bis dahin muß ich aber noch einige Zeit warten (wegen Terminschwierigkeiten).

    Liebe Grüße an Euch alle. Inge
     
  14. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Ich war gestern zur 3 Phasen Szinti.
    Ein Arzt hat nicht mit mir gesprochen, das wird nie so gemacht, wurde mir gesagt und ich wurde gefragt, was ich tun werde, wenn sie nichts finden.
    Als ich den Termin gemacht habe, wurde mir gesagt, daß der Befund ca 1 Woche später beim Rheumadoc ist, gestern hieß es, daß sie das nicht schaffen. Nun habe ich aber schon einen Termin. Mein Vorschlag, daß ich den Befund abhole, bevor ich zum Doc fahre, wurde abgelehnt, weil der mich nichst angeht. Da bin ich, um es mal vorsichtig auszudrücken, lebhaft geworden. Mit dem Erfolg, daß ich die Bilder erstmal ausgedruckt mitbekommen habe. Ich hoffe, daß das der RÄ erstmal hilft.

    Nun habe ich Vergleichsbilder im Netz gesucht, aber nichts Richtiges gefunden. Mir ist aber aufgefallen, daß die Gelenke, die am Meisten wehtun, ziemlich dunkel sind, auf den Ausdrucken.
    Hat jemand von Euch die Ausdrucke bekommen?
     
  15. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Hallo Esuse,

    wie Du (siehe oben) schon lesen konntest, habe ich die gleichen negativen Erfahrungen mit der Knochenszintigrafie gemacht.
    Ja, auch ich habe mir die Abbildungen fotokopieren lassen und auch bei mir waren meine schmerzhaften Stellen dunkel. Aber die Aussagen der Radiologin (ebenfalls oben) mußt Du leider hinnehmen, es sei denn, Du findest einen Rheumatologen, der etwas anderes sieht!!!!!!
    Viele Grüße/Inge
     
  16. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo Algel!

    Mit mir hat kein Radiologe gesprochen - nur die Schwester, die das ganze durchgeführt hat. Den Arzt habe ich nur zum Spritzen des Kontrastmittels gesehen.

    Hast Du den die Bilder indessen einem Rheumatologen gezeigt?
     
  17. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Esuse,

    bei mir wurde vor einigen Jahren ein 3-Phasenszinitigramm gemacht um herauszufinden woher die Schmerzen in den ISG kommen. Bis dahin hatte ich wegen pos. Rheumafaktor die Diagnose RA und die Rückenbeschwerden passten nicht zu dieser Erkrankung. Auf den Ausdrucken waren dunkle Stellen im Bereich der ISG zu sehen die der Radiologe und mein Rheumatologe als Entzündungen interpretiert haben.
    Aufgrund dieses Befundes wurde die Diagnose in RA revidiert und ist jetzt eine PsA.

    LG
    Nina
     
  18. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo Nina,

    da ich keinen positiven Rheumafaktor habe, wäre ich sehr froh, wenn das Ergebnis der Szinti helfen würde endlich was zu finden.
    Dann könnte das mit den dunklen Stellen ja passen.
    Danke
     
  19. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    von 2003 - 2005 hatte ich jährliche Szintigramme. Sie wurden immer und ausschließlich vom Radiologen gemacht und nie von einer Mitarbeiterin. Ihne habe ich dann gefragt, was denn da zu sehen sei, denn ich konnte bei jedem Teil das er aufnahm, die ganze Prozedur dauerte fast 1 Stunde rein nur zum Bilder machen. Er erklärte mir folgendes: eigentlich wäre es einfacher aufzuschreiben wo nichts zu sehen ist, bei Ihnen, Sie haben definitiv eine entzündliche Systemerkrankung, am ehesten eine Form der Psoriasis Arthritis. Als ich dann wissen wollte wieso manche Stellen dunkler als dunkel also rabenschwarz seien und andere - viel mehr gerade zu strahlend weiß, hat er mir erklärt, dass die strahlend weißen Stellen auf den Ausdrucken nachher besonders dunkel rauskämen und das die am meisten betroffenen Stellen seien. Um die Intensität der Ablagerung des radioaktiven Stoffes mesen zu können legt der Radiologe eine Art Raster über die einzelnen Bilder und je nach Punktdichte auf einer bestimmten Fläche ergibt sich eine Zahl die den Fachleuten etwas sagt. So waren meine ISG z. B. so genannt hochpathologisch, die Knie, die Schultern, fast die gesamte Wirbelsäule, das Becken und die Schädedecke waren am deutlichsten betroffen. Andere wie z. B. die Großzehengrundlenke und die Handgelenke weniger stark und verschiedene Fingergelenke noch weniger aber immer noch erkennbar. Er hat es sehr gut und anschaulich erklärt. Leider gibt es die Praxis heute nicht mehr.
    Ach ja, ich habe immer alle Unterlagen ausgehändigt bekommen. Vor dem ersten Infusionzyklus - ich habe ja vor allem CRMO - war er sogar Sonntags abends in der Praxis, hat mir die Daten auf CD gezogen und die konnte ich dann abholen und mit in die Klinik nehmen.

    LG Gabi
    (bibi, ro-lerin seit 06/2003)
     
  20. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Danke,
    daraus lerne ich was: nämlich, daß ich, falls mal wieder ein Szinti nötig ist, eine andere Praxis aufsuche.