1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrungen mit Humira?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von wanda, 4. April 2006.

  1. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo!!:)

    Ich nehme seit gut 2 Jahren MTX und soll jetzt zusätzlich
    Humira spritzen. Wer von euch nimmt diese Medis in der
    Kombination oder Humira als Monotherapie und kann mir
    von seinen Erfahrungen berichten? Welche Nebenwirkungen
    habt/hattet ihr?

    Liebe Grüße, Wanda
     
  2. parvathi

    parvathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Monotherapie

    Hallo,

    also ich nehme Humira als Monotherapie. Die ersten 2-3 Spritzen habe ich immer die paar Tage direkt danach Anzeichen von Erkältung, etc. gehabt. War totmüde, hab mich schwach gefühlt, gehüstelt, Herpes etc. Ist aber nach 3-5 Tagen und Schonung immer wieder vorüber gegangen, ohne dass ich richtig krank wurde. Inzwischen habe ich mich aber daran gewöhnt und habe zumindest bisher keine spürbaren Nebenwirkungen mehr auch nicht die Tage nach der Spritze.

    Ich bin sehr überzeugt von Humira. Anfangs war ich total Anti, gegen jegliche Basistherapie und Hammermedis. Aber irgendwann kam ich nicht mehr drum herum, mein Zustand war zu kritisch. Und ich bereue es überhaupt nicht. Ich habe eine völlig neue Lebensqualität erreicht. Ich hoffe das hält eine Weile an...:) Und Dir wünsche ich auch ganz fest eine gute Wirksamkeit von Humira...!

    Grüße
    parvathi
     
  3. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wanda,
    nehme Humira zusammen mit MTX und Cortison seit Nov. 02. Bis vor einem 3/4 Jahr auch noch ständig Schmerzmittel dazu. Humira hat bei mir gleich nach der ersten Spritze gewirkt. Das Allgemeinbefinden hat sich schon am nächsten Tag sprunghaft gebessert. Der Rückgang der Entzündungen war eher langsam, aber hält bis heute (also´über drei Jahre) an. Beste Blutwerte hatte ich schon nach einem Jahr, bis aufs CCP. Beeinträchtigungen durch die Spritze habe ich nicht, nach der MTX Spritze bin ich 2 Tage etwas schlapp.
    Heute kann ich sagen: mein Gesundheitszustand ist im Lauf dieser Zeit sehr viel stabiler geworden. Zwischenfälle: Gürtelrose fiel heftiger aus als im Normalfall - aber habe ich durch gute Überwachung schnell überwunden. Dann lebte der CMV Virus bei mir wieder auf, musste zur Elektroschockbehandlung ins KH. Aber das waren die einzigen Zwischenfälle, wohl auch durch mein Alter (61) bedingt. Was mich glücklich macht ist, dass nicht nur der rheumatische Verfall gebremst ist, sondern auch meine chronische Bronchitis, die mir seit über 10 Jahren eigentlich schon jeden Lebensmut genommen hatte.
    Die Zerstörungen, die vor der Behandlung mit Humira eingetreten sind, lassen sich nach meinen Erfahrungen nicht rückgängig machen. Muss mir nächste Woche die letzten Entzündungsreste am Handgelenk operativ entfernen lassen. Aber ohne die Bremse durch Humira würde ich wohl inzwischen ein pflegefall sein. Beste Grüße von Susanne
     
  4. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Parvathi und Susanne!
    Vielen Dank für eure Berichte..Hört sich ja sehr positiv
    an! Habe auch immer ein bisschen Bedenken, diese ganzen
    Hammermedikamente zu nehmen, bin aber mittlerweile wenigstens
    so vernünftig, einzusehen, dass es ohne nicht geht..
    Vertrag das MTX auch sehr gut und hoff mal, dass ich auch
    mit Humira klarkomme!!
    Schönen Tag euch und lieben Gruß!! :)
    Wanda
     
  5. Juliena

    Juliena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Ich habe jetzt schon das zweite mal Humira gespritzt und ich muss sagen ,dass ich auch überzeugt davon bin. Vor ein paar Wochen musste ich noch jede Menge scherzmittel schlucken, da mir alle Knochen inklusive der entzündeten Gelenke wehgetan haben. Jetzt habe ich eigentlich nurnoch Beschwerden in meinem stark geschwollen Fuß. Ich hoffe da wird auch bald die Entzündung zurückgehen.
     
  6. Gerhard

    Gerhard Badener - in memoriam 08.07.2010 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hegau
    Humira

    Hoy Wanda
    Also ich nehme Humira seit 2001 im Rahmen einer Studie und bin sehr zufrieden damit und laut der Uni-Klinik gehts den Gelenken auch recht gut bisauf die Hüfte.Nebenwirkungen sind mir eigentlich nicht bekannt und grüne Haare hab ich auch nicht bekommen:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
    Gruß Gerhard
     
  7. Nautilus

    Nautilus Guest

    Humira

    Hallo zusammen,

    meine Ärztin hat mir die Behandlung mit Humira empfohlen. Im Rahmen einer Studie!
    Nun weiß ich nicht recht so ob ich daran teilnehme soll :confused:

    Wer spritzt sich dieses Superheilmittel über längere Zeit und kann es empfehlen

    Gruß
    Nautilus
     
  8. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Die meisten Ärzte scheinen Biologika wie Humira, Enbrel
    ect. ja erst zu verordnen, wenn alles andere nicht ausreichend
    wirkt, zum einen weil die Medis sehr teuer sind, aber halt auch,
    weil über die Langzeitnebenwirkungen noch nichts gesagt
    werden kann. Und das ist dann unter anderem auch der Grund
    für das mulmige Gefühl...
    Mir geht´s zur Zeit eigentlich ganz gut, habe kaum Schmerzen,
    aber meine Hüfte ist schon lange entzündet und um die Gelenk-
    zerstörung in den Griff zubekommen, soll jetzt zu diesem Mittel
    gegriffen werden! Na, mal sehen.

    Grüße an alle! :)
    Wanda