1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrungen mit CellCept und Rifuximab bei einer Mischkollagenose?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Maja, 15. Januar 2004.

  1. Maja

    Maja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich leide schon seit mehreren Jahren an einer Mischkollagenose.
    Seit 2001 lässt sie sich allerdings nicht in den Griff bekommen.
    Unter verschiedenen Basismedikamenten wie ( Resochin, Quensyl, MTX, Sandimmun, Imurek, Arava, MTX+ Arava) wurden bisher keine Erfolge erzielt.
    Zur Zeit werde ich mit einer Endoxan-Stoßtherapie behandelt, da eine sekundäre Vaskulitis eingetreten ist. Leider gehen die Gelenkbeschwerden weiter.
    Nun wurde mir vorgeschlagen Cellcept auzuprobieren. Wenn dies keine Wirkung erzielt oder wieder Nebenwirkungen im Blutbild auftreten, kann Rifuximab eingesezt werden, bzw. auch gleich ohne vorher Cellcept ausprobiert zu haben.
    Wer hat Erfahrungen mit diesen Medikamenten und kann mir über Wirkung/Nebenwirkungen berichten?

    Schon mal vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Maja
     
  2. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    cell cept

    hallo maja,

    ich habe systemischen lupus erythematodes und nehme seit 2000 cell cept.

    vertrage es sehr gut, ich habe seit 96 alle medis durchgemacht die in frage kamen, aber leider half nichts. nach dem ich 96 und anfang 2000 vergeblich endoxan bekommen habe, bekam ich cell cept. anfangs hatte ich verdauungsprobs, die sich aber dann nach einigen wochen beruhigten. auch ein zittern hatte ich zu anfangs oder auch heute noch wenn ich die dosis kurzzeitig erhöhen muss, das aber dann auch wieder vergeht.

    kann eigentlich nur gutes über cell cept sagen!

    das andere medi kenne ich nicht.

    lg
    sito
     
  3. Peewee

    Peewee Guest

    Hallo Maja,
    ich habe Sklerodermie mit CREST und cerebrale Vaskulitis. Nach einer halbjährigen Endoxan-Bolustherapie, habe ich Cellcept bekommen. Mir ging es sehr gut damit und hatte keine Nebenwirkungen. Ich konnte von 25 mg Cortison endlich auf 7,5 mg reduzieren. Leider sind meine Leberwerte nach einem halben Jahr auf 592 gestiegen und mußte dadurch Cellcept absetzen. Habe dann 3 Monate warten müssen bis sich die Leberwerte gebessert haben und bekomme jetzt MTX gespritzt. Das andere Medi. kenne ich auch nicht.
    lg
    Peewee