1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrungen mit Arthoskopie des Knies?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Emu, 15. Januar 2005.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo,
    langsam wird's mir mulmig: Mitte Februar habe ich einen Termin zur Kniearthroskopie/Endoskopie im Annastift in Hannover.
    Arthrose soll geglättet werden und dann will man sehen, ob man was am Meniskus machen kann (hat innen einen Riß).

    Da ich auf MTX bin: ich werde das nochmal mit meinem Rheumadoc absprechen, ob ich es absetzen soll für die Zeit.
    Aber da ich schon auf Erkältungen mit einem Schub reagiere - wie geht's einem denn nach so einem Eingriff??
    Und wann kann man wieder Autofahren? Wohne auf dem Land und Nahverkehr gibts im Prinzip nicht.
    Wann kann man wieder Sport machen?

    Hab so'n bischen Angst irgendwie, obwohl ich schon einmal 1980 eine Arthroskopie hatte (allerdings nur zur Diagnose und da ich damals eine schwere Entzündung im Knie hatte, kann ich auch nicht einordnen, wie's einem normalerweise nach so etwas geht. Damals war mein Knie schon fast steif und ich war 1/2 Jahr damit krankgeschrieben, ich konnte über 1 Jahr nicht einmal kurze Strecken rennen).

    Bitte nicht nur positive Erfahrungen schildern.

    Liebe Grüße vom immer nervöser werdendem
    Emu
     
  2. Snowflake84

    Snowflake84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Emu.

    Bei mir wurde vor ca. 2 Jahren eine Athroskopie im Knie gemacht. Grund war ein Meniskusschaden. Der Eingriff an sich war nicht schlimm. Ich musste anschließend noch 2 Tage im KH bleiben.
    Das Knie durfte die nächsten Wochen nocht nicht voll belastet werden, d.h. ich hatte Gehstützen (Krücken).
    Die Medikamente konnte ich normal weiternehmen; nur das cortison wurde nach dem Eingriff erhöht.
    Insgesamt verlief die Heilung recht schnell. Ca. drei Wochen nach dem Eingriff war ich wieder fit.
    Ich hoffe ich konnte dir deine Angst ein wenig nehmen.Ich habe es mir damals auch schlimmer vorgestellt!!!!
    Falls du noch Fragen haben solltest melde dich!
    Liebe Grüße Snowflake84
     
  3. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Arthroskopie

    Hallo Emu,

    habe am Die eine Arthroskopie im Knie und kann dir dann berichten wie es war.
    Celebrex musste ich absetzen, Corti bei 3 mg und Arava darf ich weiternehmen.mir geht es ohne Celebrex von Tag zu Tag schlechter.

    Grüße von Hypo
     
  4. IchBins

    IchBins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MV
    Negative Antwort

    Hallo Emu,
    hatte 2000 einen solchen Eingriff am linken Knie, welcher in einer Tagesklinik durchgeführt wurde. Es kam nach dem Eingriff zu starken Blutungen ins Knie, verbunden mit starken Schmerzen. Die Schwestern hatten dies heruntergespielt und mich ziemlich verächtlich behandelt. Als ich dann endlich einen Arzt zu Gesicht bekam, war es schon zu spät und eine versuchte Punktion hat nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. Die Folge war 6 Wochen KH, 1/2 Jahr Reha und ein immer noch etwas steifes linkes Bein mitsamt Bewegungseinschränkungen.
    Aber nun genug negatives. Bei dir wird der Eingriff ja schon in einem KH durchgeführt, wo man sicherlich bei Komplikationen besser reagiert.
    Gruß,
    Thomas