1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrung mit Meloxicam?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Regina, 3. Mai 2006.

  1. Regina

    Regina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbruck
    :eek:
    Hallo!!!

    Ich habe c.p. und nehme als Medikamente 1x in der Woche Mtx 20 mg und alle 2 Wochen Humira ein. Außerdem täglich 2x Valoron 12 mg und 2x ibuflan 8oo.
    Da ich starke Schmerzen in meinen beiden Sprunggelenken habe sagte mir mein Rheumatologe ich solle die Ibuflan um eine Tablette am Tag erhöhen. Also 3x am Tag. Ich habe aber schon ständig Magenbeschwerden und nehme auch alle 2-3 Tage Omeprazol 2o mg ein. Es wurde auch schon eine Gastritis festgestellt.
    Ich habe es ihm letztes mal dann gesagt und er verschrieb mir ein anderes Schmerzmittel. Es heißt: Meloxicam-ratiopharm 15mg. Er meinte, ich solle Ibuflan weglassen und dafür das nehmen. Ich habe mir den Beipackzettel durchgelesen und mich hat fast der Schlag getroffen. Da kann man ja alles kriegen! Er sagte außerdem es wurde früher schon öfters verodnet und sie würden es langsam wieder öfters verschreiben.
    Wer kennt das Medikament und hat Erfahrungen damit. Ich habe es bis jetzt noch nicht genommen, da ich einfach Angst habe. Man soll auch nur eine halbe, höchstens eine Tablette davon nehmen.

    Vielen Dank schon mal!!!

    Liebe Grüße
    Regina
     
  2. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Meloxicam

    Hallo Regina: Immer mir Die Ruhe! Ich nehme Meloxicam (in Form von Mobec 15mg) jetzt schon einige Monate und habe bislang keine unangenehmen Erscheinungen gehabt. Außer gestern mit der Apotheke( kuckst du Kaffeklatsch- Bin platt). Fang erst mal locker an. Und Waschzettel sollte man aus der Verpackung nehmen und gut weglegen bis man sie mal brauch. Man muß nicht alles wissen- man muß nur wissen wo´s steht (liegt). Berichte mal vom Ergebnis. LG Elke.
     
  3. Conny37

    Conny37 Guest

    Ich hab auch mehrere Monate Meloxicam genommen. Nebenwirkungen sind keine aufgetreten, geholfen hat es aber auch nicht. :)
    Bei
    (den Begriff finde ich so cool) lese ich nur die Dosierungsanleitung, damit ich weiß, ob ich es vor, während oder nach dem Essen nehmen muss. Ansonsten nur wenn sich irgendwelche Beschwerden einstellen.

    Liebe Grüße Conny
     
  4. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Meloxicam

    Hallo Regina,
    ich nehme seit drei Wochen Meloxicam. Vorher hatte ich Ibu = keine Wirkung, danach Diclofenac = gute Wirkung, aber Herzbeschwerden und Magenprobleme. Deswegen hat mir meine Rheumatologin das Meloxicam verschrieben. Bei mir wirkt es gut und ich hab keine (spürbaren) Nebenwirkungen. Ich nehme sonst keine anderen Medikamente.
    Weißt du, alle Medikamente haben Nebenwirkungen. Man muß sich überlegen, was man will und was wichtig für einen selber ist. Die Schmerzen aushalten und damit auch alle möglichen Nebenwirkungen haben (Gelenkzerstörung, Psyche z.B.) - oder schmerzärmer(schönes Wort, gelle;)) sein. Damit gewinne ich doch auch ein Stück Lebensqualität, denn ewige Schmerzen machen mich körperlich und seelisch kaputt. Das mußt du für dich selber überlegen.
    Und mach dich wegen dem "Waschzettel" nicht verrückt. Klar, man bekommt einen Schreck, aber diese Nebenwirkungen KANNST du haben, mußt du aber nicht. Ich lese diese Zettel übrigens immer, mein Mann amüsiert sich köstlich:o. Aber ich will halt alles genau wissen...:cool:
    Gute Besserung für dich und liebe Grüße von
    Antje
     
  5. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe 4 J a h r e durchgehend Meloxicam (Mobec 15 mg) genommen. Dazu MTX 15 mg s.c., Humira 14 tgl., und 10 mg Predniloson. Besonders die Kombination von Cortison und Schmerzmittel wird als magengefährlich angesehen und deshalb gleich Omeprazol oder wie bei mir Pantozol verordnet. Diclo habe ich magenmäßig nur 4 Wochen ertragen, außerdem ließ die Wirkung in dr Nacht zu wünschen übrig. Das Angenehme an Mobec ist, dass es 24 Stunden anhält, wenn man mal 1 oder 2 Tage wegglässt, hält die schmerz- und entzündungslindernde Wirkung an.
    Nach drei Jahren habe ich Verdauungsprobleme gekriegt, Magen und Darm wollten nicht mehr arbeiten. Eine Erhöhung von 20 auf 40 mg Magenschutz hat geholfen, den Verdauungstrakt wieder flott zu kriegen, außerdem entsprechende Kost. Eine Magenspiegelung hat keine Zeichen von Gastritis o.ä. gezeigt.
    Sonst habe ich keine auf dem Waschzettel aufgeführten Nebenwirkungen gehabt. Ich würde Dir empfehlen auf jeden Fall das Omeprazol täglich zu nehmen, wenn Du zu Gastritis neigst, eventuell vorrübergehend auch 40 mg, man kann dann ja wieder auf 20 reduzieren.
    Alles Gute von Susanne