1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrung mit Fluexetin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Samanta, 10. Mai 2005.

  1. Samanta

    Samanta Guest

    Hallo Ihr Lieben

    Mir geht es seit einiger Zeit echt bescheiden wegen meiner Fibro. Ich kann mich kaum noch rühren. Heute war ich noch einmal beim Arzt und der hat mir Fluoxetin verschrieben. Wenn es mir in 1 Woche nicht besser geht, will er mich in die Rheuma-Klinik einweisen.
    Nun erschrickt man, wenn man das Medikament in der Hand hält und sich die Packungsbeilage durchliest. Oh Gott ein Anti-Depri-Mittel war mein erster Gedanke. Die in der Apotheke hat mich auch mit "Seiden-Handschuhen" behandelt, als ob ich ich bekloppt wäre.
    Hat einer von Euch Erfahrungen mit dem "Gift"?, ich habe auch sehr viel Angst, daß ich an Gewicht zunehme. Dies sagt man ja solchen Mitteln nach.
    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    LG Samanta:confused:
     
    #1 10. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Mai 2005
  2. Riane

    Riane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    hallo Samanta,

    dieses Mittel ist eigenlich noch ziemlich harmlos, kaum Nebenwirkungen, du nimmst nicht zu, also so gesehen ohne große Probleme.

    Ich war schon 3 x in der Rheumaklinik Oberammergau und da mir nichts hilft an Medis, war es eben ein Versuch mit diesem MEdikamant, nur bei mir hat es auch nicht geholfen, allerdings kannst du nach einer Woche auch noch keinen Erfolg erwarten, du musst schon einige Wochen dieses MEdikament einnehmen.

    Ausserdem wäre es sicher von Vorteil, wenn du mal in eine Rheumaklinik gehst.

    liebe GRüße

    Riane
     
  3. Mücke

    Mücke Guest

    halli, hallo

    eine woche ist ganz schön kurz um eine wirkung zu erzielen. antidepressiva brauchen mindestens 2 wochen bis sie anschlagen.
    viele antid. haben leider die nebenwirkung daß man an gewicht zunimmt. aber ich würde es ersteinmal ausprobieren
    und mehr gift als rheumamittel ist es auch nicht
    mit der behandlung in der apotheke habe ich selber noch keine probleme gehabt und ich nehme regelmäßig und noch mehr psychopharmaka...kann es sein, daß es dir unangenehm war und du dich deswegen anders behandelt gefühlt hast??
    wünsche dir noch gute besserung


    gruß mücke
     
  4. Samanta

    Samanta Guest

    Hallo Riane

    Vielen Dank für Deine Antwort. Ja ich kann mir denken, daß das Medi noch harmlos ist. Man hat auch schon mehrere an mir ausprobiert. Ich glaube mein Orthopäde (bei dem ich in Behandlung bin), weiß sich auch keinen Rat mehr.

    Ich war 2x zur ambulanten Behandlung in der Rheuma-Klinik in O´gau, dann hat mein Orthopäde "versucht" sich an den geschickten Arztbrief vom Rheumatologen zu halten. Damals in der Kur (vor 2 1/2 Jahren), hat man mir auch stärkere Mittel gegeben, diese kann ich mir aber nicht leisten zu nehmen, da ich auf der Arbeit einen absolut klaren Kopf haben muß. Und somit befinde ich mich in einer absoluten Tretmühle, ich nehme Schmerzmittel (eigentlich ohne Konsequenz, da kann ich auch Placebo einschmeißen, wobei die wenigstens nicht auf den Magen schlagen würden - und versuche halt so gut es geht im Trott weiter zu machen). Seit letzten Freitag bin ich krankgeschrieben (mit schlechten Gewissen), eigentlich wollte mein Arzt die AU bis nächste Woche ausstellen, aber ich wollte nicht wegen der Arbeit. Man muß ja froh sein, wenn man welche hat.

    Welche Rheuma-Form hast Du, auch Fibro? Kann ich davon ausgehen, daß Du auch in Bayern lebst?

    LG Samanta;)
     
  5. Samanta

    Samanta Guest

    Hallo Mücke

    Erst einmal Danke für Deine Antwort.

    Du hast Recht mit der Apotheke, ich war wohl überempfindlich, ich nehme mir leider oft vieles zu Herzen. Mein fast Göga sagt dies auch immer.

    Ja eine Woche ist bestimmt zu kurz damit sich erst einmal ein Spiegel vom Medi aufbauen kann. Am besten man ließt sich sowieso nicht den Beipackzettel durch.
    Oder wie geht der Spruch: "Bei Nebenwirkungen oder ..., fressen sie die Packungsbeilage oder erschlagen sie ihren Arzt oder Apotheker."
    Machen Dir die Anti-Depri keine alltäglichen Probleme wie Schwindel, Müdigkeit,Gefühle - wie keinen klaren Kopf zu haben, .....?
    Wenn Du darauf nicht antworten kannst oder willst, würde ich das verstehen.

    Viele Grüße in den Norden
    Samanta;)
     
  6. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Fluoxetin

    Hallo Samanta,

    in der Schmerztherapie ist es ganz normal, dass Antidepressiva eingesetzt werden. Sie werden allerdings viel geringer dosiert als bei Patienten, die das Zeug wirklich gegen Depressionen bekommen. Und das Fluoxetin, was ich selbst auch einnehme, ist ein Präparat, von dem man nicht zunimmt, im Gegenteil, es ist eins von der Sorte, von dem man eher abnimmt. Also diesbezüglich musst du dir keine Gedanken machen. Aber nach einer Woche kann man wirklich noch nicht viel sagen. 4 Wochen wäre da schon eine angemessenere Zeit. Aber einen Aufenthalt in einer Rheuma-Klinik würde ich an deiner Stelle nicht ausschlagen. Der kann nur von Vorteil sein. Dort wirst du untersucht und man forscht noch weiter, welche Erkrankung noch vorliegen könnte, bzw. welche Medikamente und Therapien bei dir gut anschlagen.

    Ich wünsche dir alles Gute!
     
  7. Samanta

    Samanta Guest

    Fluoxetin

    Hallo Pumuckl

    Recht herzlichen Dank, für Deine Antwort. Ja ich bin jetzt fleißig am Einnehmen des Medikamentes. Die erste Woche soll ich 20 mg einnehmen, ab der zweiten 40. Es beruhigt mich sehr, daß ich davon nicht zunehmen werde. Obwohl ja auch jeder Mensch anders darauf ansprechen wird.

    Ab Morgen gehe ich wieder arbeiten, auch wenn es mir eigentlich nicht viel besser geht, mein Arzt wollt mir die AU eigentlich verlängern, aber mir fällt "die Decke auf den Kopf" zu Hause. Mir machen meine Hände und Unterarme sehr zu schaffen. Dieses Problem hat sich seit einiger Zeit zu meinen anderen Schmerzen und Symptomen dazu gesellt. Immer wieder etwas Neues, sonst könnte es ja langweilig werden. Sie sind sehr schmerzhaft und die Finger sind geschwollen, mein Verlobungsring mußte ich mit Seife ausziehen.

    Aber es kann nur besser werden. Augen zu und durch.So jetzt habe ich genug gejammert. Nochmals vielen Dank für Deine Wort.

    LG Samanta;)
     
  8. roco

    roco Guest

    hi samanta,
    ich bin auch fibro und ich nehme ebenfalls fluoxetin, im mom 40mg morgens. zugenommen hab ich nicht, und was das abnehmen betrifft gehöre ich wohl auch nicht zu den "glücklichen". aber egal. ich nehme dazu noch 150mg mydocalm am tag, daß ist ein muskelentspanner. also, ein wenig besser ist es schon, aber die stellen mit den ganz argen schmerzen intressiert es nicht, daß ich diese mittelchen nehme:rolleyes: . aber ein ganz bischen erleichterung verspüre ich schon. also ich an deiner stelle würde fluoxetin eine chance geben, eben weil es antriebssteigernd ist und nicht bekloppt im kopp macht. aber soweit ich weiß, ist ein gleichmäßiger spiegel erst nach 6 bis 8 wochen aufgebaut, so daß man erst nach ca. 3 monaten sagen kann, ob eine besserung erziehlt wird oder nicht.

    viel glück, die conny
     
    #8 13. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Mai 2005
  9. Samanta

    Samanta Guest

    Fluoxetin

    Hallo Conny

    Habe eben noch bevor ich mich abmelden wollte Deine Nachricht entdeckt. Danke!!!
    Das Mydocalm kenne ich, hatte es aber nur kurzzeitig eingenommen und im Nachhinein zufällig erfahren, daß die Dosis viel zu niedrig war. Jetzt wollte ich das Medi noch einmal ausprobieren. Mein Orthopäde hat es mir aber nicht aufgeschrieben, er hat behauptet das würde sich mit dem Fluoxetin nicht vertragen. Aber laut Packungsbeilage konnte ich dies eigentlich nicht nachvollziehen. Jetzt hat er Urlaub und dann immer und ewig die Lauferei von einen Arzt zum anderen, das nervt total. Aber in der Beziehung sitzen wir wohl all "in einem Boot".

    Ich wünsche Dir schöne Pfingsten und wenig Schmerzen (am besten natürlich keine :confused: )

    LG Samanta