1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrung mit dem Medikament Puri-Nethol?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Fingerspiel, 8. April 2006.

  1. Fingerspiel

    Fingerspiel Guest

    Hallo,
    ich habe chronische Polyathritis. Bisher wurde ich mit MTX behandelt. Aufgrund schlechter Rheumafaktorwerte in meinem Blutbild wurde ich jetzt von meinem Arzt auf Puri-Nethol umgestellt. Zunächst wunderte ich mich über den Beipackzettel. Hier wurde als Krankheitsbild nur eine bestimmte Form des Blutkrebses aufgeführt. Es fehlte aber jegliche Information über die Anwendung dieses Medikaments bei rheumatischen Beschwerden. Auch eine Suche in einschlägigen Seiten und Foren blieb erfolglos. Daher wollte ich hier fragen, ob schonmal jemand Erfahrungen mit diesem Medikament in der Rheumabehandlung gemacht hat bzw. mir weitergehende Informationsquellen nennen kann.
    Vielen Dank für Eure Mithilfe!!!

    Viele Grüße,
    Fingerspiel
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi,
    ich finde auch wenig dazu, es wird aber wohl u.a. beim morbus crohn angewendet einer entzündlichen darmerkrankung. auch mtx ist ja in erster linie ein krebsmittel gewesen und nur durch zufall fand man heraus,dass es in geringerer dosierung gegen rheuma helfen kann.

    6-Mercaptopurin (6-MP, Handelsname Puri-Nethol) azathioprin ( Azathioprin leitet sich von dem Zytostatikum 6-Mercaptopurin durch Anfügen eines Imidazolrestes ab, unterscheidet sich aber pharmakologisch deutlich von der Ausgangssubstanz.)

    frag am besten deinen arzt dazu noch einmal. er müsste dir sagen können warum er gerade dieses medikament für wirkungsvill hält.

    gruss kuki
     
  3. Fingerspiel

    Fingerspiel Guest

    Danke für die Information

    Hallo Kukana,
    vielen Dank für die prompte und ausführliche Information!
    Ich werde nochmals meinen Arzt fragen.

    Viele Grüße,
    Fingerspiel