1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wer hat Borreliose und vorherige Probleme mit Blinddarm???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von smashy, 11. Dezember 2006.

  1. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe eine Vermutung, die die Ärzte zuweilen (noch) nicht bestätigen wollen/können aber ich finde, es wäre eine Diskussion Wert.

    Mein Fall:
    Im Jahr 2000 ist mir aus unerklärlichen Gründen mein Blinddarm geplatzt. Ich hatte vorher nie Reizungen oder Entzündungen. Jetzt habe ich Symptome die auf Borreliose oder auf eine andere Bakterieninfektion schließen lassen können (meine Monozyten sind auch zu hoch). Ich finde es mehr als merkwürdig, daß diese Symptome, die ich kürzlich im Forum gepostet hatte, alle nach der Blinddarm-OP auftraten.

    Jetzt habe ich mittlerweile drei verschiedene Leute mit der gleichen Problematik "gefunden" und für mich stellt sich die Frage:

    Können durch den geplatzten Blinddarm die entsprechenden Bakterien "freigesetzt" werden und heutige Problem-Symptome davon ursächlich sein?

    Wie war das bei Euch Borreliose-Menschen (tschuldigung, für diese Wortwahl, mir fiel gerade nix anderes ein). Könnt Ihr da auch Zusammenhänge in Eurem Fall sehen?

    Liebe Grüße,
    Daniel
     
    #1 11. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2006
  2. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Antwort

    Hallo Daniel,

    warum machst Du davon eine Umfrage?
    Eine OP am Blinddarm sollte einfach sein doch du hast es selber zu spüren bekommen das es auch anders sein kann und was für Folgen es hat.

    Ein Borreliosetest wurde auch gemacht vor 20 Jahren,
    weil mehrer Tierchen sie gebissen hatten,
    doch alles war okay,
    heute weiß ich das es im Blut nicht zu erkennen ist
    und wenn dann sehr schwer,
    es gab keine Medi. dafür und der Lupus konnte sich ausbreiten,
    nehme ich mal an.

    Im Feb. 06 waren 2 Not OP auch bei meiner Tochter gemacht worden:

    Erste Diagnose mit 17 Stiche genäht: Blinddarm OP (normal)

    Drei Tage später wieder eine Not OP mit Plasmar
    und wach geworden auf dem OP Tisch mitten in der OP.

    Zweite Diagnose mit 17 Stiche geklammert:Hämatome und Eiter
    Blinddarm sollte bei der ersten OP geplatzt sein? ( WAS? )

    http://72.14.221.104/search?q=cache:SFUQxulqZgAJ:www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php%3Fp%3D192418+eiter+h%C3%A4matom+blinddarm&hl=de&gl=de&ct=clnk&cd=8&ie=UTF-8

    Blinddarm
    Intestinum caecum. Blindes Dickdarm-Stück mit Wurmfortsatz am Übergang zwischen Dünndarm und Dickdarm. Rest einer früheren Entwicklungsstufe des Menschengeschlechts.

    Blinddarmdurchbruch

    Komplikation einer Appendizitis (Blinddarmentzündung). Eiter aus dem Wurmfortsatz des Blinddarmes geht in den Bauchraum über und verursacht dort eine gefährliche Bauchfellentzündung.

    Bluterguss
    Hämatom. Austritt von Blut ins Gewebe nach einer Zerreißung von Gefäßen.

    http://209.85.135.104/search?q=cache:frvTk6UA3LcJ:www.seeburger.net/lexikon_b.html+eiter+h%C3%A4matom+blinddarm&hl=de&gl=de&ct=clnk&cd=24&ie=UTF-8

    Im Novemer 06 neue Diagnose:
    Thrombozytopenie zur Grunderkrankung Lupusnephritis
    Behandelung mit MABTHERA (Rituximab) Kortison und Sandimun.


    Ich frage mich auch ob das hätte alles nicht verhindert werden können.
    Kämpfe gegen die Götter in Weiss und du bekommst einen Stempel!
    Eine Fehler geben sie nie zu den dann müßten sie ja zahlen.

    Schau diese Links an und du wunderst Dich überhaupt über nichts mehr:

    http://www.aerztepfusch-linkliste.de/

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/ratgeber/index.jsp?rubrik=3606&key=standard_document_1055006

    http://www.patienten-verband.de/pfusch.htm

    http://www.mdr.de/escher/822570.html

    http://www.wdr.de/tv/aks/spezialbeitraege/20050128_aerztepfusch.jhtml

    http://www.akmg.de/Angebot.html

    Im Internet gibt es viele Seiten dazu doch wirklich machen kann man nichts.

    http://www.google.de/search?hl=de&ie=UTF-8&sa=X&oi=spell&resnum=0&ct=result&cd=1&q=%C3%A4rztepfusch&spell=1
     
    #2 11. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2006
  3. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gisi,
    warum sollte ich keine Umfrage dazu starten? Ich finde es eine hochinteressante Thematik/Problematik.

    Bei Deiner zweiten Feststellung "Kämpfe gegen die Götter in Weiss" kann ich Dir nur Recht geben. Bin gespannt wie der Internist morgen reagiert. Ich werd es diesmal anders machen und die Anamnese in Ruhe aufschreiben,damit er sich das durchlesen kann (sonst vergeß ich noch was).

    Hast Du die Ärzte darauf angesprochen, ob der Lupus was mit dem Blinddarm zu tun hat? Was haben sie gemeint? Bei mir kam bisher immer nur die Antwort "da kann ich jetzt keine Verbindung herstellen".

    Liebe Grüße,
    Daniel
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo daniel,

    auch wenn ich dir jetzt wiedersprechen muss ;) aber ich sehe den zusammenhang zwischen deiner verkorksten blinddarm-op und einer möglichen borrelien-infektion auch nicht. ich selbst hatte ja auch eine (komplikationslose) blinddarm-op (der ja eigentlich ein wurmfortsatz ist), aber ich glaube nicht daran, denn woher sollen denn bei der op die borrelien kommen? von aussen ginge das nicht, denn das op-umfeld ist ja weitestgehend steril, von innen geht auch nicht, denn dazu müssten die bakterien erst den magen passieren und das überlebt, abgesehen von helicobacter pylori, kein bakterium.
    einen zeckenbiß muss man im übrigen nicht bemerken. letzten sommer habe ich mir eine zecke eingefangen, die, als ich sie entdeckte schon gut und gerne 3 tage an mir hing, aber so geschickt in einer hautfalte, dass sie beim besten willen nicht zu sehen war. auch gemerkt habe ich von ihr nichts. wäre ich nicht zufällig mit der hand über die stelle gefahren und hätte die unebenheit nicht bemerkt, so wäre dieses "vieh" wieder abgefallen und ich hätte rein gar nichts davon bemerkt. es hat weder gejuckt, noch gebrannt, noch sonst irgentwas, es war einfach zufall, dass ich sie bemerkte. ich habe sie dann von einer ärztin entfernen lassen, die mir riet auf rötungen zu achten, aber nicht bei jedem tritt die sogenannte wanderröte überhaupt auf. insofern wäre auch das kein indiz. einige wochen später ließ ich zur sicherheit noch mein blut auf borrelien testen und dieses war zum glück negativ. 1997 hatte ich auch schon einmal einen biss und auch da nichts bemerkt. diese bíester sind, wenn sie zubeißen auch so klein, dass es keine überraschung ist, wenn man da nix merkt und wenn sie dann noch an der richtigen stellen sitzen .... mal ganz abgesehen davon, selbst wenn es beim zubeissen kurz jucken oder zwicken würde, guckst du immer hin, wenn du dich kratzt, insbesondere dann, wenn es sich um hautfalten handelt (z.b. hinterteil oder unter der achsel ;) )?

    so und nun komme ich mal zum ende mit meinem roman :p
    liebe grüsse
    lexxus

    ps: komm doch mal wieder in den chat :)
     
  5. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hi Lexxus,

    der eine ist gut mit dem nachschauen beim kratzen (Hinterteil oder Achsel *g*).

    Vielleicht hab ich mich mit der Borreliose versteift, hab ich mir im nachhinein auch überlegt, abgesehen davon, daß das Bakterium schon drin gewesen sein muß.

    Aber so generell meine ich, könnten die Bakterien die im Darm schon sind, später einen Schaden anrichten, wenn sie in den Körperumlauf (Blut) gelangen. Was das für welche sein müßen, daß sie den Austritt aus dem Darm auch überleben, das weiß ich natürlich nicht.

    Bei einem durchgebrochenem Blinddarm ist ja auch alles "in der Gegend" der Bauchhöhle entzündet und ob die Antibiotikaspülung wirklich alles abtötet, finde ich mal fraglich.
     
  6. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi daniel,

    bakterien hin oder her, aber aus coli-bakterien, die man im darm findet, werden sicher kaum borrelien.
    ich wollte dir mit meinem beitrag auch nicht eine mögliche borreliose ausreden, sondern dir nur zu bedenken geben, dass blinddarm-op und borrelien (wenn es denn welche sind) vermutlich eher nicht zusammenhängen. manchmal passieren dinge einfach gleichzeitig oder in einer gewissen abfolge ohne dass ein zusammenhang besteht.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  7. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    Also der Lupus ist 20 Jahre bekannt
    und die beiden Not OP waren im Feb 06
    Lupus wird in einer Inneren Abt. behandelt
    und Blinddarm wird in einer Chirurgische Abteilung operiert,
    denkst Du die Doc gehen von Abt. zu Abt. jeder macht sein Ding.

    Logisch ist da keine Verbindung zu sehen Lupus 20 J. und Feb 06 OP!

    Ich sehe nur eine Verbindung mit der Neuen Krankeheit bei ihr jetzt.
    Wenn im Feb 06 nicht soviele Dinge falsch gelaufen wären
    und Plasmar Morphium und viele andere Medi hätte nicht geben werden müßte.

    Wären heute nicht die Thrombos so schlimm das eine Verblutungsgefahr bestehen würde.

    Jedes KH sollte immer an erster Stelle nach der Grunderkrankung fragen
    und dann erst handelt.
    Alles ausschl. ob es nicht davon kömmen könnte.
    Und nicht als Eigenständige neue Krankheit diese dann behandeln.