1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat auch die Diagnose "Seronegative, Anti-CCP-negative rheumatoide Arthritis

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Algel, 17. Oktober 2013.

  1. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Nach 7 Jahren Umwegen habe ich nun lt. aussagekräftigem MRT endlich die o. a. Diagnose bekommen.
    Eigentlich kann man jetzt mit allen Biologicals behandelt werden, doch muß ich jetzt wieder einmal MTX + Arava einnehmen - und diesmal für 6 Monate!! - obwohl diese Behandlung bei insg. 4 Monaten schon früher nichts gebracht hat.
    Tja, man will immer versuchen, ohne Biologicals auszukommen!

    Mich würde interessieren, wer die gleiche Diagnose bekommen hat - mit welcher Behandlung. Vielen Dank für Antworten.
    Viele Grüße Algel
     
  2. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Algel,
    ich habe auch seronegative RA ohne anti-ccp.

    Mit MTX-Spritzen hatte ich angefangen, danach (wegen zu schwacher Wirkung) MTX zusammen mit Arava.
    Weil ich MTX irgendwann nicht mehr vertragen habe, wurden die Spritzen abgesetzt, dann bekam ich Arava alleine, in höherer Dosierung.
    Das musste ich aber auch absetzen, wegen Durchfall und Gewichtsabnahme.

    Jetzt spritze ich Humira, anfangs hatte es so gut gewirkt! Aber inzwischen scheint die Wirkung leider nachzulassen. :(

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  3. Björk

    Björk Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ich gehöre auch dazu.

    Seit Mai 2012 bekomme ich Mtx und Cortison.

    5mg Cortison und inzwischen nur noch 10 mg MTx als Tablette.

    Bin übrigens in deiner Nähe - wohne ebenfalls am Niederrhein.

    Liebe Grüße
    Björk
     
  4. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    138
    Also bei mir heißt das nicht seronegative RA sondern nur seronegative Arthritis.
    Es wurde mir gesagt das "r" gäbe es nur mit positiven anti-CCP.

    Ich hatte Cortison (habe auch Vaskulitis) und MTX, dann Cortison und Ciclosporin.

    Halte nicht sehr viel von Biologica, wenn es nicht unbedingt nötig ist.
    Biologica sind nicht die besseren Bonbons, sondern schlicht und einfach Medikamente die eine ganz besondere Wirkung haben, die
    oft nur wenige Jahr hält. Ich bin knapp über 40 und habe nicht vor mit 60 alle Biologica durch zu haben.

    Solange es klassische Mittel gibt, bin ich - weil leider nötig - dabei. Meine Weigerung Biologica zu nehmen, brachte meine Rheumatologin Zähneknirschend dazu mir Ciclosporin zu geben.
    Das hat so super gewirkt wie nichts anderes!

    Kati
     
  5. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Seronegative,Anti-CCP-negative rheumatoide Arthritis

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Ehrlich gesagt, wußte ich gar nicht, dass es auch Anti-CCP-negative Arthritis gibt
    sondern nur seronegative RA, wenn der Rheumafaktor fehlt.
    Nun scheint es möglich zu sein, dass es das häufiger gibt, wie ich bei Euch feststellen kann.
    Es wundert mich nur, dass meine Rheumaärztin überhaupt kein CCP abgenommen hat. Woher er wohl weiß, das ich negative Werte habe?
    Auf alle Fälle scheint jetzt das Cortison 10 mg zu wirken, die Schmerzen werden
    sehr reduziert. MTX 15 mg + 20 mg Arava alleine bewirken bisher nichts bei mir.
    Ich habe lange überlegt, ob ich überhaupt Cortison nehmen soll, doch habe ich im Bekanntenkreis jemand, der dadurch in Remission gekommen ist. Also habe ich jetzt nach Jahren mich entschlossen, Cortison doch zu nehmen.

    Auch ich hatte schon TnF-a-Blocker, doch sie halfen mir nicht, ebenso wenig wie Ciclosporin und andere Basistherapien. Blutmäßig vertrage ich bisher alles, doch nur leider keine oder ganz kurze Wirkung!

    Björk, da Du ganz in meiner Nähe wohnst, kannst Du mir mal eine PN über Deinen behandelnden Rheumaarzt senden. Wie findest Du ihn? Es würde mich sehr interessieren, da ich z.Z. einen Rheumaarzt habe, der sehr weit weg wohnt.

    Viele Grüße Algel/Inge
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Rheumatoide Arthritis gibt es doch aber auch ohne CCP Ak.
    @Kati, kurze Nachfrage, meinst schon das R für Rheumatoid, oder ?

    Also das R bzw. die Diagnose gibt es meines Wissens nach auch ohne positven CCP Ak. Mein Vater hat Rheumatoide Arthritis, hat aber keinen positiven CCP Ak. Er hat halt positiven RF.