1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hätte das gedacht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Valanessa, 22. Juni 2004.

  1. Valanessa

    Valanessa Guest

    Hatte heute Nachmittag meine erste Mtx Spritze und siehe da- ich lebe noch!!
    Bis auf ein wenig Magenschmerzen und Müdigkeit bis zum abwinken keine Nebenwirkungen bis jetzt!
    Dabei ging es eigentl nicht gut los:als ich in der Apotheke heute war:im ganzen Ort in keiner Apotheke Lantarel verfügbar!!und das bei 5 Apotheken...na dachte ich dasd geht ja gut los-aber mein Doc hatte welche von anderem Hersteller da-also kein entkommen.
    Heißt das nun für mich, das ich es gut vertrage? Oder können immer noch Nebenwirkungen kommen?
    Wäre echt toll wenn nix mehr kommt-morgen dann Folsäure.
    Bin bis jetzt echt happy

    Gruß
    Karin
     
  2. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Valanessa,
    herzlichen Glückwunsch, dass es geklappt hat. Du wirst hoffentlich gut überwacht - d.h. regelmäßige Blutkontrollen, dann ist das alles ganz unproblematisch. Ich bekomme seit 3 jahren 15 mg Spritzen, inzwischen spritze ich selbst, weil es unabhängiger macht und überhaupt nicht so schlimm ist wie befürchtet. Was ich als Nebenwirkungen von MTX eingestuft habe, waren wohl rheumatische Beschwerden, denn jetzt habe ich so gut wie keine Probleme. Nehme 5 mg Folsan nach 24 Std. Gute Besserung wünscht Dir Susanne
     
  3. ennos410

    ennos410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Valanessa

    Ich freu mich für Dich, wenn Du MTX so gut verträgst. Ich bekomme MTX seit 3 Wochen und fühle mich, aber bitte nicht lachen, als ob ich schwanger wäre.Übelkeit, Abgeschlagenheit, Depris...
    Na ja, ich hoffe, das sich das noch gibt.
    Dir weiter alles Gute, Gruß ennos410
     
  4. katrin65

    katrin65 Überlebenskünstler

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Valanessa,

    ich bekomme seit 7 Wochen MTX (Tabletten), habe mit vielen Nebenwirkungen zu kämpfen, meistens erst am nächsten Tag. Übelkeit, Magenschmerzen...:mad:
    Mein Sohn nimmt seit 7 Jahren MTX und hat noch nie irgendwelche Nebenwirkungen gehabt, er schluckt die Tabletten wie Bonbons :) .
    Ich wünsche dir, dass du auch keine oder so wenig wie möglich Nebenwirkungen hast.
    Wichtig ist wirklich die ständige Überwachung deiner Blutwerte.

    Liebe Grüße
    Katrin
     
  5. Valanessa

    Valanessa Guest

    wohl zu früh gefreut

    - seit heute morgen Magenschmerzen,Übelkeit tagsüber Müdigkeit...
    na klasse, gestern abend sah alles noch super aus, aer das täuschte nur-
    aber die meisten hier sagen ja das es nach 2 tagen besser wird...
    zwischendurch heute nachmittag ging es mir recht gut.
    Ob man wegen der Magenschmerzen wohl Maloxan nehmen darf?
    Wenn jemand da weiß würde ich mich sehr freuen.Bis jetzt nehm ich nur mein Körnerkissen ganz fest "in den Arm"bzw leg es vorsichtig auf den Magen.

    Echt blöd, wenn man tagsüber soviel schläft und dann Nachts nicht pennen kann...

    Etwas frustriert
    Gruß
    Karin
     
  6. katrin65

    katrin65 Überlebenskünstler

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Valanessa,

    ich nehme als Magenschutz Nexum. Frag doch deinen Arzt, ob er dir einen Magenschutz aufschreibt. Ich nehme diesen täglich ein, damit verträgt man auch die NSAR besser.
    Ich habe das MTX auch am Samstag gegen 20.00 Uhr genommen und heute geht es mir erst besser (trotz Magenschutz).
    Aber jeder Mensch ist anders, wie schon gesagt, mein Sohn hat nicht die Spur einer Nebenwirkung.
    Manchmal braucht auch der Körper eine gewisse Zeit, um sich an das Medikament zu gewöhnen.

    Liebe Grüße und gut Besserung
    Katrin
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo valanessa,

    ich nehme schon seit jahren das magenschutzmittel *losec* ein, weis aber nicht, ob es das bei euch auch gibt. meine magenschleimhaut ist durch alle diesen aggressiven medis schon sehr angegriffen und ich habe eine chron. gastritis. diese müdigkeit nach mtx ist normal, dauert aber nicht länger wie 2 tage. nur solltest du dich nach möglichkeit schonen, habe bei mir bemerkt, dass bei anstrengung in diesen beiden tagen, mein blutdruck sehr hoch ansteigt, habe normal nie mehr wie 120/80.
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Karin,

    ich gehöre zu denen, die Mtx nicht vertragen haben. Nach 6 Monaten wurde es wegen stark ansteigender Leberwerte abgesetzt, und ich war nicht unfroh über diese Entscheidung. Danach bekam ich erst Goldspritzen und seit Februar nehme ich Arava. Nie wieder hatte ich diese nervtötenden Nebenwirkungen von Mtx. Damit ging es mir regelmäßig 3 Tage lang hundemies: Bauchweh und Übelkeit, Haarausfall, bleierne Müdigkeit und arges Kopfweh.

    Jetzt, unter Arava hab ich außer Haarausfall wirklich nix. Und es wirkt prächtig. Mein Blutbild ist so gut wie noch nie.

    Grüßle von
    Monsti
     
  9. Valanessa

    Valanessa Guest

    Danke Euch,

    für Eure Beiträge- heute war es den ganzen Tag nicht so toll.Heute morgen hatte ich irre Kopfschmerzen und Magenschmerzen,Übelkeit. Habe meinen Doc an gerufen und der gab mir dann mal wieder ein neues Medi MCP davon soll ich 3x20 Tropfen nehmen. Langsam bin ich es leid - kann doch irgendwie nich angehen alle 2 - 3 Tage neue Medis...Aber hat geholfen.Es geht mir besser. Und morgen ist Tag 3- da kann es ja nur besser werden...Will ich auch hoffen, denn morgen abend hab ich eigentlich was vor, wenn ich denn kann...

    Weiß einer von Euch ob das jetzt immer so sein wird, welche Erfahrung habt ihr gemacht, werden sich die Nebenwirkungen "einspielen", oder werde ich unter Mtx nun immer 3 Tage abschminken können?

    Bin doch schon etwas genervt und fertig

    Gruß
    Karin
     
  10. katrin65

    katrin65 Überlebenskünstler

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Karin,

    du solltest erst einmal abwarten, vor allen Dingen solltest du keine Angst vor der nächsten MTX-Dosis haben. Die Psyche spielt dabei nämlich auch eine große Rolle. Ich habe an Mittwoch lange mit der Kinderrheumatologin meiner Kinder gesprochen, da Steffi und Susann jetzt im Krankenhaus liegen. Bei Stefanie muss das MTX leider ganz abgesetzt werden, weil sie eine Unverträglichkeit dagegen hat, richtig heißt es MTHFR-Mutation. Ihr ging ed unter MTX furchtbar schlecht, die ganze Palette der Nebenwirkungen, aber die Nebenwirkungen gingen erst nach ca. einem viertel Jaht los. Man fuhr nun das MTX auf 7,5 mg runter (sie bekommt noch Enbrel), damit hatte sie die Nebenwirkungen alle los, aber ihre Leberwerte waren doch stetig im ansteigen und die Leber ist leicht geschwollen. So muss sie seit gestern Imurek nehmen und ich hoffe, es hilft, denn unter Enbrel und MTX sind die Rheumawerte super geworden und der Allgemeinzustand hat sich zusehends verbessert.
    Meine Susi wird seit gestern auf MTX eingestellt, da es ihren Gelenken obermies geht. Gleichzeitig läuft aber auch eine genetische UNtersuchung, ob sie auch diesen Defekt hat, da muss man dann andere Lösungen finden.
    Ich werde bei mir diese aufwendige Untersuchung auch durchführen lassen, da es mir vom MTX auch zeitweise 3 bis 4 Tage so obermies geht, dass ich kaum auf Arbeit gehen kann. Aber ich nehme es jetzt seit 7 Wochen und ich merke langsam, dass es hilft. Ich kann meine Finger wieder ohne Schmezen bewegen und meine Rückenschmerzen in der Nacht sind fast weg. Das ist natürlich super, ich kann Dinge wieder machen, die ich vorher nicht konnte. Nun überlege ich, was besser zu ertragen geht, diese ständigen Nebenwirkungen vom MTX oder die wahnsinnigen Schmerzen in den Gelenken.
    Aber wie gesagt, bei meinen Sohn ist alles im grünen Bereich und er nimmt MTX bereits seit 7 Jahren.

    Liebe Grüße
    Katrin