1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Mittel hilft gut bei Nasennebenhöhlenentzündung?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sternfieber, 25. April 2013.

  1. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen, ich habe da mal eine Frage.....Mir wurde für die Nasennebenhöhlenentzündung Sinupret verordnet. Mein Mund ist dadurch so trocken geworden, dass die Zunge am Gaumen festgeklebt ist beim Schlucken. Ich habe Sjögrensyndrom und somit wurde nur die eh schon vorhandene Trockenheit verstärkt. Der Schleim konnte aber nicht abfließen, da zu trocken. Kennt das hier jemand von euch auch? Welche Alternativen gibt es? Außer viel zu trinken....ich freue mich auf Antworten. Entschuldigt bitte diesen Fließtext, aber meine Entertaste hat mich verlassen. Lg sternfieber
     
  2. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hey Sternfieber,

    was hilft ist Gelomyrtol Forte, dürfte aber den gleichen Effekt wie Sinupret haben......Ein Versuch wäre es aber wert.

    Ansonsten warmes Wasser durch die Nase hochziehen, mehrmals hintereinander...... Nicht angenehm aber wirksam.......Mir tut es nur in der Stirnhöhle dann weh....Sticht so schön....:mad:

    Gute Besserung und ganz liebe Grüsse

    Louise
     
  3. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    0
    Danke Louise.....warmes Wasser ziehen hört sich...nett an :D also praktisch wie Nasendusche? Bei Gelomyrtol forte hatte ich mal einen Pilz als Nebenwirkung....lieber nicht ......
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.325
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Fiebi,
    Mein Mann hatte chronische Nebenhöhlenentzündung. Er hat sich das dann mal mit Akupunktur behandeln lassen, als Versuch sozusagen.
    Das ist jetzt schon über 10 Jahre her und er hat immer noch Ruhe.
    Vielleicht wär das was für dich?
    Ich wünsch dir jedenfalls gute Besserung! :)
     
  5. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    grüß dich sternfieber,
    meine symthomatik ist die gleiche (kennst du ja), neben- und stirnhöhlenentzündung chronisch, auch mehrfach operier.t.
    Nasenduschen mit oder ohne salz sollten nicht bei akuter entzndung gemacht werden (sagt mein doc)
    ansonsten zusätzlich zu den medis Gelo Sitin Nasnepflege, das ist ein spray in ölform, ohne konservierungsmittel. zur befeuchtung nehme ich auch gerne meerwasserspray aber im akutfall hilft das öl besser. wenn du kannst, gurgeln befeuchte den rachenraum auch ganz gut.
    gute besserung
    kroma
     
  6. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Liebe Sternfieber,

    so ein Mist, wenn so ein Mittel an einer anderen Stelle zu Problemen führt...
    Vielleicht könntest du mal Sinuselect probieren - wirkt etwas anders als Sinupret und mir hilft es besser.
    Gelomyrthol vertrag ich leider auch garnicht. Allerdings bei mir vom Magen her.
    Man sagt ja auch, dass bei Nasennebenhöhlenproblemen auch die Hustenmittel zur Schleimlösung sinnvoll sind - ACC akut und Ähnliches.
    Nur dabei eben auch megaviel trinken sonst hat es eher den nachteiligen Effekt, dass nichts abfließt.
    Das hat mal meine Tochter verschrieben bekommen als ihre Nasennebenhöhlen total schlimm waren - und dann lief, lief, lief es.

    Ich drücke feste die Daumen, damit es dir bald besser geht.
    1000 liebe Grüße von Anurju :)
     
  7. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    0
    Ganz lieben Dank an Euch Alle für Eure Tipps!
     
  8. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.212
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    huhu fiebi,
    ich kann dir fußbäder mit senfmehl empfehlen dann noch dampfbäder zum inhalieren entweder mit meersalz oder kamille,vielen helfen auch infrarotlampen oder wenn es ein akuter schmerz ist ,helfen auch quarkauflagen (kalt) oder senfmehlauflagen (warm).
    gute besserung
     
  9. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sternenfieber,

    ein Mittelchen aus der Naturapotheke :

    einen Rettich halbieren, längs gut aushöhlen, in die Höhlung ganz klein geschnittene Zwiebel geben, etwas Honig darüber und über Nacht ziehen lassen ( tiefer Teller ). Den Sud in ein dunkles Gefäß abseihen und täglich zwei Teelöffel davon zu dir nehmen, löst gut alles, was im Nasen / Rachen / Bronchialraum festsitzt.

    Viel dazu trinken, du kannst dir einen Tee aus Linde, Thymian, Majoran und Pfefferminze mischen ( knapper Eßlöffel auf einen Becher, ca. 8 Min ziehen, gern den Becher auch mal unter die Nase halten und die Dämpfe inhalieren ).

    Zwei bis dreimal täglich frisch geriebenen Merettich ( ein Teelöffel ) essen wirkt Wunder !

    Kapuzinerkresse wirkt antibakteriell, zum "naschen" zwischendurch !
    Salzwasser sowieso ( gurgeln, inhalieren, "schniefen" ).

    Augentrost hilft gut bei trockenen Augen und Schleimhäuten.

    Eine Fussmassage ( ! ), etwas Öl mit zwei Tropfen Pefferminzöl mischen und oben auf dem Fußspann zwischen den Mittelfußknochen von den Zehen Richtung Knöchel sanft ausstreichen. Besonders der Bereich zwischen großer und zweiter Zehe ist reflektorisch für die NNH zuständig und die unteren Ballen der Zehen. Da auch Verspannungen der Nackenmuskulatur bzw. des oberen Rückens reflektorisch eine "dichte" Nase machen, kann über eine schöne Fussmassage, besonders an der Innenseite vom Großzehengelenk bis zur Ferse vorichtig mit leichtem Druck etwas "ausgestrichen" werden. Vielleicht hast du jemanden, der das übernimmt ? Hilft oft ganz toll !!

    Gute Besserung und lg, Tina
     
    #9 26. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2013
  10. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @tina71

    Zugegeben off-topic:

    ich hätte bitte gerne einen Termin bei dir......:)))
    Schon beim Zuhören bzw. Lesen könnte ich vor Wohlgefühl schnurren!
    Die Fußmassage wünsche ich mir dann in Überdosis :D

    @sternenfieber

    Gute Besserung dir - ich finde die Tipps von tina umwerfend ;)
     
  11. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Frau Meier,

    leider wohnst du ja nicht um die Ecke ;) ! Sonst hätten wir darüber reden können :D !

    Kenne das Problem mit den NNH auch - und ich stehe auf Wasabi als kleines Hilfsmittel ;), aber manchmal gehts auch nur mit Antibiotikum.

    Um das zu vermeiden, kann man versuchen, mit Kräutern und Co. und tatsächlich auch mit einer gut durchgeführten Reflexzonenmassage entgegen zu wirken.

    @ fiebi - da ich auch die leidige Sicca Geschichte kenne, habe ich im Schlafraum gern ein feuchtes Tuch mit wenig Tropfen Pfefferminze oder, wenn man es verträgt, auch Eukalyptus sowie Tannennadel "rumhängen".

    Freitag- wie schön, das Wochenende naht ! Ich wünsche allen ein schönes solches und baldige Genesung an fiebi.
    lg, Tina
     
  12. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    0
    Danke Frau Meier!

    Dir auch lieben Dank Katjes. Ich finde alternative Methoden wirklich total super. :)

    Und liebe Tina, sowas von Danke für deine ausführlichen Zeilen. Die Massage kann der Herr des Hauses heute Abend gleich mal üben :D

    Inhalieren ist auch schon im Programm....diese NNH-Geschichte habe ich leider schon seit sechs Wochen. Erst Bronchitis mit Antibiose ganze drei Woche, eine Woche Pause und dann jetzt "nur" Nebenhöhlen. Und dementsprechend lange auch schon MTX-Pause.

    Ich werde mich jetzt durch diese zahlreichen Tipps arbeite. Wie heißt es so schön...viel hilft viel....jedenfalls manchmal.

    lg

    fiebi
     
  13. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sternenfieber,

    ach so, DEN Infekt... DEN hatten bzw. haben wir hier auch. Ganz großes Kino, seit drei Monaten fällt einer nach dem anderen um, gaaaaaanz lange Bronchitis und NIX hilft, dann die NNH ( bei meiner Kleinsten war es dann auch noch mit Mittelohr und Trommelfellperforation ).
    Mein Vater hat am längsten etwas davon nach seiner Bypass Op. Ich hatte ernsthaft in Erwägung gezogen, ab sofort nur noch mit Mundschutz draußen herum zu laufen.

    Ich kann dir nur sagen, nach fast 8 Wochen ( gefühltes halbes Jahr ) ist der Spuk FAST vorbei...
    Gute Besserung :) und Gruß von Tina
     
  14. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    0
    Danke Tina....dir auch alles Liebe.....wird ja langsam besser! :)