1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Biologika soll ich nehmen?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von SpuckiWucki, 18. Februar 2015.

  1. SpuckiWucki

    SpuckiWucki Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich brauche eure Hilfe!
    Ich habe reaktive RA und nehme derzeit MTX, Cortison und Schmerzmittel.
    Aber da es schlimmer wurde, war ich heute bei meine Rheumatologin und es wurde festgestellt, dass ich zusätzlich auch Psoriasis-arthritis habe. Nach dem Tuberkulosetest starten wir dann mit einem Biologikum.
    Aber welches? Meine Ärztin meinte, es wirken alle gleich.
    Hat jemand Erfahrung? Ich finde im Netz keine befriedigende Antwort!

    Lg Bianca
     
  2. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Na ich denke, dass sollte aber doch deine Ärztin entscheiden!
    Sollst du dir das jetzt aussuchen?
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Bianca!
    Das ist Sache des Rheumatologen, es gibt da kein gutes oder schlechtes Biologica und auch keinen Standard.
    Es gibt Medikamente, die nicht bei jeder Diagnose zugelassen sind.

    Meine Schwester und ich haben beide eine PsA und bei mir wurde mit Enbrel begonnen, jetzt bin ich bei Simponi, bei meiner Schwester wurde mit Humira begonnen und sie ist jetzt auch bei Simponi.
    Der Arzt muß wissen, welche für deine Diagnose zugelassen sind und dann wird er mit einem Mittel anfangen, so viel Einfluß hat man da selber nicht und vorallem fehlt das nötige Hintergrundwissen.
     
  4. SpuckiWucki

    SpuckiWucki Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ja eben, ich habe kein Hintergrundwissen. Sie meinte, mit den Jahren hat man eh alle durch, darum ist es auch egal, mit welchem man startet! Ist das so?
    Wie geht's euch damit? Warum wurde umgestiegen? Wie lange dauert es, bis sie wirken? Wie ist es bei einer Umstellung, wirds dann wieder schlimmer, bis das neue wirkt?
     
  5. SpuckiWucki

    SpuckiWucki Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ja, sie meinte, ich soll mir das aussuchen, was mir sympathischer ist... Wenn ich mich im Internet schlau mache...
     
  6. SpuckiWucki

    SpuckiWucki Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja. Sie hat mir Humira, Enbrel, Cimzia und Simponi empfohlen..
     
  7. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo!
    Zumindest bei mir und meiner Schwester ist es so, leider läßt die Wirkung mit der Zeit nach und dann muß gewechselt werden.

    Nebenwirkungen haben wir beide so gut wie keine, ich kann auch nicht sagen, daß eines jetzt mehr Nebenwirkungen hatte als das andere.

    Bis zu 4 Monate wurde uns gesagt, wir nehmen aber beide noch MTX dazu.

    Das kann ich nicht sagen, es wurde zuvor ja schon schlimmer, weil das Mittel nicht mehr richtig wirkt, aber noch schlimmer wurde es nicht.
     
  8. Dieben

    Dieben R.A. lupoider Prägung

    Registriert seit:
    15. Juli 2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ESSEN / NRW


    Hallo SpuckiWucki

    Sorry ich muss fast lachen, du sollst dir aussuchen was dir sympatischer ist? Was ist den das für eine Aussage von deinem Rheuma Doc.

    Klar kann es sein das mann im laufe der Jahre einige Biologicals durch hat, aber das muss ja auch nicht sein.
    Ich hab mit Orencia angefangen und muste wegen Nebenwirkungen ( Dauerkopfschmerz ) zu Simponi wechseln, und muss sagen das ich fast Erscheinungsfrei bin , und im Momment dabei bin mein Cortison langsam zu verinnger, derzeit von 10mg täglich auf mommentan 7.5mg täglich.

    Also dein Doc sollte auf grund seiner Erfahrung das Biological bestimmen ,du kannst es dann nehmen und schauen ob du damit zurecht kommst.
    Ich wünsche dir viel Glück das ihr das richtige findet.:top::top:

    Lg Dieben
     
  9. SpuckiWucki

    SpuckiWucki Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch! Was ich so gelesen habe, klingt Simponi recht gut.
    Weiß jemand, warum die Wirkung nachlässt?
     
  10. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Sorry, aber das finde ich echt absolut nicht okay. Man sucht doch kein Medikament nach der Sympathie aus:confused:
    Deine Ärztin kennt dich und deinen Körper doch am besten. Sie muss doch aufgrund ihrer Erfahrungen entscheiden können, welches Medikament das Beste für dich ist.

    Beispiel: Du hast vielleicht etwas Probleme mit der Leber - ergo sollte sie jetzt darauf achten, kein Medikament zu nehmen, von dem man weiß, dass es sehr häufig Leberprobleme macht.

    Das kannst Du doch nicht entscheiden - das ist ihre Aufgabe!!
    Nachher bekommst Du irgendwelche ganz krassen Nebenwirkungen udn dann sagt sie wahrscheinlich noch: Ätsch, selber Schuld. Sie wollten es ja!
    Das trau ich der auch noch zu!
     
  11. SpuckiWucki

    SpuckiWucki Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Sie hat noch nie meine inneren Organe durchgecheckt... Nur durch laborwerte! Hattet ihr noch andere Untersuchungen? Ultraschall, Mrt, röntgen?
     
  12. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Candela!
    Prinzipiell bin ich ja der gleichen Meinung, allerdings wenn man sich die Beipackzettel der diversen Biologicas durchliest, die ähneln sich doch sehr und so verstehe ich das auch von der Rheumatologin, die "schenken" sich alle nichts, was die möglichen Nebenwirkungen betrifft.

    Um bei deinem Beispiel mit der Leber zu bleiben, das steht bei jedem drin, daß es da zu Nebenwirkungen kommen kann.

    Warum das genau so ist, kann ich dir nicht erklären, ich weiß nur, daß es bis jetzt bei mir bei jedem Biologica so war, allerdings nicht nach gleich nach den 1. Monaten, ich werde allerdings jetzt seit 2011 behandelt, bekam zuerst MTX, dann Arava, dann Enbrel und jetzt Simponi, also das ist schon eine Liste.

    Es ist allerdings ja nicht bei jedem so, es gibt ja durchaus auch Betroffene, die immer noch beim 1. Medikament sind und denen es gut geht.
     
  13. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Bei den Biologika weiß ich jetzt grad keins, aber z.B. bei MTX weiß man, dass es sehr gerne erhöhte Leberwerte macht.

    Die Biologika unterschieden sich ja nicht nur in den Nebenwirkungen, sondern auch in der Vorgehensweise also was sie bewirken sollen. Was sie im Körper machen.
     
  14. SpuckiWucki

    SpuckiWucki Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch viel viel mal für eure antworten und wünsche euch eine angenehme, schmerzfreie Nacht!

    Lg bianca
     
  15. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Candela

    Warum eigentlich nicht?
    Ich finde, dass genau das diskutiert gehört.
    Die TNF-Blocker (und um die geht es gerade) nehmen sich gegenseitig wenig bis nichts, die Erfahrung des Arztes hilft da wenig und der Patient ist derjenige, der die Art der Applikation (Infusion oder Spritze) und das Applikationsintervall akzeptieren muss.
    Daher finde ich es sinnvoll, die verschiedenen Anwendungen zu kennen und sich für die individuell "angenehmste" Substanz entscheiden zu können.
    Das Wort "Sympathie" würde ich dabei nicht ganz wörtlich nehmen.

    Es gibt 5 TNF-Blocker, und jeder Patient hat hierbei andere Vorlieben!

    Grüße, Frau Meier
     
  16. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Was ist das denn für eine Ärztin , die der Patientin die Überlässt welches Biologika du nehmen sollst oder möchtest .:confused: Das ist doch keine Ware wie im Supermarkt , ach kaufe heute mal die billigen Nudeln ,oder ach nein ich nehme heute mal Barilla .:rolleyes: Entschuldige meine Art. Für mich nicht nachvollziehbare Behandlung. Erst mal solltest Du froh sein , wenn es noch einige Mittel gibt die Dir helfen könnten.
    Ich habe auch mit MTX angefangen über Arava , später habe ich Enbrel gespritzt heute spritze ich seit 2 Cimzia . Gut meine Schmerzen sind nicht viel weniger geworden , (aber wär lebt heute schon hier ohne Schmerzmittel (und so geht es eben) aber die Gelenke zeigen keine Entzündungen mehr und das alles ohne Cortison.

    Deine Ärztin sollte sich Zeit nehmen zum aufklären , mein Rheumatologe macht dies nur mit einer wöchentlichen Einweisung und vielen Untersuchungen und Aufklärungen ,und er schlägt das Biologika vor und nicht der Patient, und zeigt im KH wie gespritzt wird , nach dem Spritzen noch einen Tag bleiben ,ob es Probleme gibt und dann darf man nach Hause.
    Wir sollten froh sein das die Auswahl schon groß ist an Biologika , zumal das Medikament nicht gerade günstig ist , und wir nur unseren Eigenanteil bezahlen müssen .
    Also freu Dich das man Dir das auf schreibt , denn vielen hier geht es damit besser und bestehe auf eine Beratung und Aufklärung.

    Wünsche einen schönen Tag

    der delphin
     
  17. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Pardon, delphin,

    aber ich bin da anderer Ansicht ;)
    Es hat nichts mit Supermarkt und auch nicht mit billigen Nudeln zu tun, wenn jemand wählen kann, sondern entspricht (meine Erfahrung) durchaus den Wünschen vieler Patienten. Natürlich kann der Rheumatologe einen bestimmten TNF-Blocker vorschlagen - das geht dann nach SEINEN Vorlieben.
    Aufklärung und Beratung sollten dabei immer selbstverständlich sein.
    Ich persönlich finde aber die Wahlmöglichkeit für die Betroffenen interessant.


    Anleitung zum Spritzen gerne - gilt für alle TNF-Blocker und MTX, Orencia, Ro-Actemra etc. gleichermaßen.
    Aber einen Tag stationäre Nachüberwachung nach der ersten Gabe eines TNF-Blockers?
    Naja.....

    P. S.
    @SpuckiWucki
    Hast Du denn eine Idee, welches Medikament Du Dir vorstellen könntest? Wenn nicht, sag einfach Deinem Arzt, dass er entscheiden soll ;)
    Viel Erfolg damit!
     
    #17 19. Februar 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Februar 2015
  18. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Bei den TNF mag es nicht so große Unterschiede geben. Aber zwischen den TNF und den anderen Bios gibt es sehr wohl in der Wirkungsweise Unterschiede.
     
  19. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    @ Frau Meier

    Sicherlich hingt der Vergleich von mir , aber für mich ist nicht vorstellbar unter den 1- ? sich ein Biologika aus zu suchen . Anders wäre es wenn man vorher beraten wurde von der Ärztin , meist ist der Patient doch Laie. Mir wurden damals 2 verschiedene Biologika vor geschlagen , da ist die Wahl der Qual nicht so groß.
    Wenn dann das Medikament nach kurzer Zeit abgesetzt werden muss , dann kann die Ärztin auch meinen ,,sie haben sich das doch selbst ausgesucht '' . Naja vielleicht denke ich da ein wenig pessimistisch.

    Die viele Patienten haben auch nicht das medizinische Wissen ,um vorbereitet an die Sache ran zugehen , und bei Google kann man viele positive und negative Meinungen lesen und dann ist man wieder wie am Anfang bei seinen Zweifeln.


    Ps. liebe Frau Meier
    Du hast mich da etwas falsch verstanden , mein Rheumatologe behandelt nur im KH , also hat dort sein Betten , bei einer Medikamentenumstellung wird immer alles großflächig untersucht aufgeklärt und behandelt , also sprich wenn man das vor hat , dann geht es dem Patienten auch nicht gut , so werden gleich KG ,Ergo und Kältekammer angeboten neben den Untersuchungen , das dient dem Patienten und natürlich auch dem KH und Arzt (ohne Frage) . Was sind 5 Tage , am 4 Tag wird gespritzt , und wenn alles okay ist darf man nach Hause.
    Ich habe zum Glück einen super Rheumatologen der ich hoffe mir lange erhalten bleibt. Einmal im viertel Jahr fahre ich mit meinen Blutwerten zur Kontrolle , wenn er zufrieden gibt es das Rezept und das bis zum nächsten Mal.
    @SpuckiWucki

    Du wirst für Dich bestimmt das passende finden. Ich habe bei MTX und Arava immer sehr hohe Leberwerte gehabt , zu den Medikamenten bin ich leider auch etwas vorbelastet gewesen . Seit ich Cimzia spritze habe ich super Leberwerte und das schon seit 1 Jahr. So hat es doch was Gutes und meine Nebenwirkungen halten sich im Rahmen ,ich spritze generell bevor ich ins Bett gehe , dann spürt man nicht die leichten Kopfschmerzen und die Müdigkeit .


    Lg. der delphin
     
  20. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.369
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    ich fasse mich mal kurz - habe alle Mittel, die dir empfohlen wurden, selber bekommen:

    Enbrel - mein erstes Mittel - Vorteil und Nachteil (wenn man keine Spritzen mag): wird 1-2x wöchentlich gespritzt (entweder 2x 25mg oder 1x 50mg).
    Gut: die kurzen Zeitabstände haben bei mir kaum Entzündungen "hochkochen" lassen - man bleibt halt aber auch beim Spritzen "dran"
    Leider verlor es nach einer infektbedingten Spritzenpause (vom Arzt verordnet) nach 1,5 Jahren die Wirkung

    Simponi - toll, dass man nur alle 4 Wochen spritzen muss - leider hat es bei mir aber nicht gereicht, um 4 Wochen Wirkung zu haben - nach 3 Wochen wurden die Entzündungen deutlich schlimmer.... kommt wohl auf die individuelle Krankheitsaktivität an, ob das reicht - ich hatte sehr hohe Entzündungswerte (5-fach erhöhtes CRP) und viele Entzündungsbaustellen (v.a. an vielen Sehnen und im ISG) - da hat es nicht gereicht...
    Ich durfte es eine Zeitlang alle 3 Wochen nehmen - aber da die Blutwerte dennoch nicht besser wurden, kam das nächste Mittel...

    Humia - fand ich auch absolut nebenwirkungsfrei - wird alle 2 Wochen gespritzt - sehr praktisch... bei mir leider auch nicht ausreichend

    Aktuell bekomme ich seit Mitte Januar Cimzia - noch mit doppelter Dosis alle 2 Wochen gespritzt - und ich merke, es geht mir besser.
    Bin gespannt wie das wird, wenn ich auf die normale Dosis heruntergehen muss (in 2 Wochen).
    Aber ich bin frohen Mutes - das wird nun sicher wieder so lange bzw. noch länger und so gut wirken wie Enbrel!!!

    Nur damit du kein mulmiges Gefühl bekommst - es gibt Leute, die nehmen Enbrel 10 Jahre ohne dass dieses die Wirkung verliert und es reicht bei ihnen immer aus. Mein Stoffwechsel ist da leider etwas "irre", dass er sich anscheinend so schnell an die Mittel gewöhnt.
    In der Rheumaklinik meinte man im Januar aber auch, dass es an meiner Mischung aus mehreren Rheumaformen (da mischt noch eine Kollagenose mit und ich habe neben Psoriasisarthritis auch Blutwerte für Rheumatoide Arthritis) liegt - das macht die Einstellung und Wirkung der Medikamente wohl schwieriger. Also: nicht verunischern lassen - ich habe durch die Tnf-Alpha-Blocker wieder viel mehr Lebensqualität bekommen!!!

    Generell: ich finde schon gut, wenn Ärzte einen bei der Auswahl mit einbinden - aber eigentlich sollten dann dennoch Sachinformationen in kurzer knapper Form die Grundlage bilden. Mag sein, dass man da heute gerne auf das Internet verweist - aber ich fände das im persönlichen Gespräch schon besser - z.B. in Bezug auf Spritzenintervalle oder so - aber Zeit ist für Rheumatologen zweifellos Mangelware und das verstehe ich gut...

    Liebe Grüße von anurju