1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Werte werden erfaßt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von AntjeHamburg, 18. Februar 2006.

  1. AntjeHamburg

    AntjeHamburg Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen!:)
    Ich habe im Forum gelesen,daß man bei OP´s Gewebeproben entnehmen kann, die Auskunft darüber geben können, ob eine Entzündung/Rheuma vorliegt.
    Könnt ihr mir mit Informationen darüber weiter helfen?
    Ich habe am Montag eine Karpaltunnel-OP.
    Außer Antikörper auf Yersinien konnte bei mir bisher nichts festgestellt werden - würde mir auch reichen...
    Seit April ´05 habe ich zunehmende Gelenkschmerzen und seit meinem Rheumatologen-Wechsel auch Schmerzmittel (Diclo und Novaminsulfon). So ganz richtig wirkt das nicht (oder erwarte ich zuviel?). Die Rheumatologin meint, die Yersinien könnten der Anstoß für CP gewesen sein, aber sie sieht auch eine gute Chance, daß es nur eine reaktive Arthritis ist. Jedenfalls bekomme ich kein Basismedi und mache mir etwas Sorgen, weil einige Gelenke dauerhaft arg schmerzen. Wenn nun doch eine bleibende Schädigung der Gelenke da ist?
    Wenn man Rheuma "richtig" nachweisen könnte, würde ich vielleicht auch ein Basismedi bekommen. Denkt jetzt aber bloß nicht, ich sehne mich nach CP... Ich hab halt nur in den letzten Monaten mitbekommen, daß man als Patient immer mitdenken und informiert sein muß.
    Wißt ihr, ob man bei einer Karpaltunnel-OP eine Gewebeprobe entnehmen kann (wer bestimmt darüber, ob überhaupt?) und welche Werte dann bestimmt werden müßten?
    Das ist nun doch recht lang geworden:rolleyes:.
    Vielleicht wißt ihr was und könnt mir ein paar Informationen geben?
    Das wäre schön:D.
    Liebe Grüße,
    Antje
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Antje,

    eine Gewebeprobe gab es bei mir noch nie. Aber vor Jahren wurde mal eines meiner grad stark geschwollenen Gelenke (Handgelenk) punktiert und das Punktat untersucht. Mein Problem war damals, dass bei den Blutabnahmen außer einem etwas erhöhtem ANA-Titer rein gar nichts auf eine entzündlich rheumatische Erkrankung hingewiesen hatte. Das Punktat zeigte die Entzündung dann ganz eindeutig.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Sweety

    Sweety Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Cuxhaven
    Alles Gute!

    Liebe Antje,

    Ich kann dir bei deiner Frage leider nicht weiterhelfen,
    aber für morgen wünsche ich dir alles Gute,ich werde an dich denken und die Daumen drücken.

    GLG Sweety
     
  4. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo antje,
    also mal "eben bei einer karpaltunnel - op" ein wenig gewebe entnehmen .... das wirds wohl nicht geben, weil es einfach nciht zum normalen prozedere dieser op gehört.
    man kann manche rheumatische erkrankungen durch gewebeentnahme nachweisen, das ist richtig. mir hat man eine art hautläsion / blase entnommen und festgestellt, das ich zusätzlich zur progressiven sklerose auch noch eine vaskulitis habe. aber das war eine seperate op für sich.

    für morgen wünsche ich dir alles gute (meine mama hatte sehr guten erfolg mit dieser op) ... toi toi toi