1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche sind Eure Erfahrungen mit Enbrel?

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Ariadne, 26. August 2007.

  1. Ariadne

    Ariadne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme seit fünf Montaten MTX, jetzt schlägt mir mein Arzt eine Kombinationstherapie mit Enbrel vor. Welche sind Eure Erfahrungen damit?
    Danke!
     
  2. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo,

    ich hatte unter einer isolierten MTX-Therapie ein Rezidiv, hatte zwischendurch eine andere Basis und nehme jetzt seit sechs Wochen Enbrel und MTX. Ich bin sehr zufrieden, ich konnte alle meine Schmerzmedis absetzen und auch mein Cortison reduzieren, bin aktuell nur noch bei 10 mg/ 7,5 mg (täglicher Wechsel) und hoffe, dass ich noch unter 7,5 mg komme. :)

    Nebenwirkungen habe ich nur vom MTX (Übelkeit), aber da habe ich inzwischen auch eine gute Therapie gegen gefunden. Also: nur Mut, mir hat es ein Leben zurück gegeben, von dem ich schon nicht mehr zu träumen gewagt hätte! :D :) :D Und das schon nach zwei Spritzen Enbrel!

    Liebe Grüße,
    Sprotte 79

    P.S. Berichte doch mal, wie du dich entschieden hast und wie es dir geht. Hast du RA?
     
  3. Ariadne

    Ariadne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Es freut mich zu hören, was für tolle Erfolge Du mit Enbrel hast.
    Ich habe mich zum Enbrel entschieden, ich habe natürlich Angst, weil ich nicht weiß, was auf mich zukommt. Ich muss ein Quantiferontest durchführen, um eine alte Tuberkolosenerkrankung auszuschliessen. Ich vertraue aber meinem Arzt sehr, er war der erste, der mich ernst genommen hat und ich kann mich endlich fast schmerzfrei nach zwei Jahren höllischen Schmerzen wieder bewegen. Ich kann wieder einkaufen gehen und mit einer Freundin bummeln gehen. Es ist wieder Lebensqualität. Ich hoffe, dass es mir mit Enbrel noch besser geht.
     
  4. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Ariadne,


    natürlich greift jedes Medikament bei jedem anders. Ich habe seit über 20 Jahren eine sehr schwer und extrem aggressiv verlaufende cP. Über 15 Jahre nahm ich täglich Cortison, NSAR etc.
    Als ich vor 1 1/2 Jahren mit Enbrel begann, wurde ich schnell NSAR UND Cortison frei und bin in absoluter Remission!
    Kein Cortsion und keine Schmerzmittel mehr. Also für mich ist Enbrel das absolute Medi.
    Keine Angst, Dein Doc weiß schon was er tut. Und - keine Wirkung ohne Nebenwirkung! Wenn man aber engmaschig kontrolliert, so hält sich alles in Grenzen und sollte wirklich eine Nebenwirkung auftreten, so setzt man das Medi eben ab und alles geht zurück.

    Halte Dir die Daumen und wünsche Dir viel Erfolg mit Enbrel! (die Kombi mit MTX verstärkt die Wirkung!!)

    liebe Grüße
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Ariadne,

    da kann ich Dani nur beipflichten. Ich selbst habe zwar nur Erfahrung mit Mtx (nicht vertragen) und bin seit 3,5 Jahren mit Arava 20-30 mg tgl. glücklich (davor: Quensyl, Mtx und Goldspritzen, immer in Kombination mit Cortison. Unter Arava konnte ich nach über fünfjähriger Dauereinnahme endlich auf Null gehen. Es ist aber wirklich bei jedem anders, d.h. man kann mit Versuchen eigentlich nur gewinnen - und wenn es nur Gewinn an Erfahrung ist.

    Ich wünsche Dir besten Erfolg!

    Liebe Grüße
    Angie
     
  6. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Ariadne,

    dann wünsche ich dir viel Glück und Erfolg mit der Kombi aus MTX und Enbrel. :)

    Lass doch mal von dir hören, wie es dir damit ergeht.

    Liebe Grüße,
    Sprotte 79
     
  7. Ariadne

    Ariadne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Herzlichen Dank an Euch alle für die lieben und zuversichtlichen Worte.
    Vor zwei Wochen habe ich einen kleinen Schub an den Handgelenken bekommen, eine neue MR hat neue Uzuren gezeigt...:( Ich beginne nächsten Monat mit der Kombitherapie, ich warte auf den Befund vom Quantiferontest, mit MTX geht es mir soweit super! Null Schmerzmitteln mehr. Ich hatte schlimme Nebenwirkungen vom Meloxikam (furchbare Durchfälle, Magengeschwür) und leider hat es meine Ex-Internistin als Basistherapie verschrieben.
    Bis bald Eure Ariadne