1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Schmerzmittel bei Morbus Bechterew?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mailde, 10. Juli 2008.

  1. Mailde

    Mailde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo, wie sind Eure Erfahrungen mit Schmerzmitteln, welche nehmt Ihr und wie stark sind die? Ich nehme Tramal-Tropfen, steige jetzt auf Tramal-Retard um, habe aber das Gefühl das beides nicht 100%tig hilft, ich schlafe wegen den Schmerzen sehr schlecht (in kurzen Intervallen). Hat jemand Erfahrungen mit stärkeren Sachen? Noch was, ich bin ins Hausarzt-Modell "reingerutscht" (nachdem man mir einen haufen Papiere/Anträge zum unterschreiben hinlegte), wie kann man das kündigen - hat das mal jemand gemacht? Danke und alles Gute!
     
  2. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo mailde,

    ich kann dir nur raten, dass du dir einen termin bei einem schmerzdoc holst!
    mit hilfe eines schmerzdocs hast eine chance die schmerzen in den griff zubekommen. der doc stellt dich mit medis ein, und kann nach bedarf auch mal cortison ins isg spritzen.
    ich bin froh das ich einen super schmerzdoc habe!

    zur zeit nehme ich fentanyl pflaster und bei bedarf sevredol.
    beides morphin abkömmlinge.
    allerdings habe ich auch einen schweren verlauf der
    spondarthritis-ähnlich wie bechterew.

    wichtig ist auch ein guter rheumadoc, und eine basis therapie um die schmerzen erträglicher zu machen.

    lg koala
     
  3. Hieske

    Hieske Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Ostfriesland
    moin Mailde
    ich bekomme für meinen Wladi Humira zum aufhalten(hoffentlich) und gegen die Schmerzen z.Zt. Prednisolon mal sehn obs hilft. Habe auch schon Arcoxia genommen hat aber nicht geholfen und natürlich die üblichen Schmerzmittel wie Diclofenac, Voltaren oder Naproxen. Vom HA hab ich mal Movalis verschrieben bekommen die haben super geholfen.
    LG Hieske :top:
    Herzlich willkommen hier
     
  4. Mailde

    Mailde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Koala! Einen guten Rheumadoc habe ich seit kurzem, da bin ich allerdings noch nicht voll eingestellt da ich nach ersten Blutkontrollen eine Entzündung hatte die mit Antibiotika behandelt werden mußte - wenn die erfolgreich behandelt ist werde ich komplett rheumatechnisch eingestellt - bis jetzt bekomme ich nur Acemetacin, ähnlich wie Diclo nur es wird mehr über die Niere abgearbeitet (also leberschonend). Das mit der Schmerztheraphie habe ioch schon oft gelesen, aber bisher gehts erstmal noch (schmerztechnisch will die HÄ dann abgestimmt auf den Rheumatologen auch was neues probieren).
    Hallo Hieske, Danke ! Vorsicht bei Diclo, bzw. regelmäßig die Leberwerte überprüfen lassen, bei Diclo weiß man das es die Leberwerte explodieren läßt, siehe oben, deswegen wurde ich umgestellt auf ein ähnliches Medikament das über die Niere verstoffwechselt wird. Schönes WE zusammen, werde mal etwas rumlesen hier : )