1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Schmerzmedikamente könnt Ihr mir empfehlen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Guggi, 25. April 2004.

  1. Guggi

    Guggi Guest


    Hallo Ihr Lieben,

    ich möchte Euch heute mal bitten, mir
    das von Euch genommene Schmerzmittel
    zu nennen und mich über Eure diesbezüg-
    lichen Erfahrungen damit zu informieren.

    (Diagnose: seronegative rheumatoide
    Arthritis, Spondylarthritis mit peripherer Gelenkbeteiligung)

    Derzeit spritze ich selbst MTX und möchte
    bei Bedarf auf ein Schmerzmittel zurück-
    greifen können, wenn die Schmerzen zu
    stark werden.

    Welche Erfahrungen habt Ihr mit Antide-
    pressiva? Welche Medikamente gibt es?

    Mein Rheumaarzt hat mir vorgeschlagen,
    diese einmal für eine kurze Zeit auszu-
    probieren. Eine Erhöhung von MTX ist
    derzeit nicht notwendig, da die Entzün-
    dungen zurückgegangen sind. Das letzte
    MRT war ebenfalls gut.

    Vielen Dank für Eure Antworten, eventuell
    auch per PN.

    Schönes sonniges Wochenende!

    Guggi

    PS Bitte nicht böse sein, wenn ich ab morgen
    nicht antworte. Wir sind nämlich bis Frei-
    tag in Berlin.



     
    #1 25. April 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. April 2004
  2. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Hallo Guggi,

    ich habe Fibromyalgie, Osteoporose, Hashimoto, Arthrosen und eine nicht genau abgeklärte Arthritis.
    Da ich jeden Tag Schmerzen habe und nur die Intensität unterschiedlich ist, nehme ich mal mehr, mal weniger Schmerzmittel. Wegen einer Allergie auf sehr viele Schmerzmittel, vertrage ich mal wieder nur Novalgin. Das ist auch nicht immer so, leider.
    Ich habe Novalgintropfen, die sich dann gut dosieren lassen. Meist nehme ich bei Bedarf 30 Tropfen. Gehts mir sehr schlecht, nehme ich auch mal 50 Tropfen. Wenn ich Paracetamolzäpfchen vertrage, kombiniere ich ein Parazetamolzäpfchen mit so 30 Novalgintropfen. Meist hilft das, die Schmerzen wenigstens zu besser. Leider gibt es solche Tage, an denen wirklich nichts hilft. Wenns geht, quaddelt mich mein Hausarzt dann mit Kochsalzlösung. Für Notfälle hat mir mein Hasuarzt Osygesicl verschrieben, also ein Morphium. Das solte ich nur in besonderen Notfällen nehmen. Bis jetzt habe ich mich das wegen der dollen Nebenwirkungen noch nicht getraut.
    So, dir einen schönen Restsonntag ohne Schmerzen.

    cher
     
  3. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Guggi,

    ich habe seronegative cp und klebe seit einem Jahr Durogesic Pflaster,
    die Umstellung war der reinste Segen, wegen der bekannten Nebenwirkungen habe ich mich lange Zeit davor gescheut.
    Es ging mir aber nur die ersten paar Tage nicht so gut, danach gab es keine Probleme mehr.
    Dazu nehme ich noch Vioxx25.
    Aber davor habe ich so ziemlich alles geschluckt was die Apotheke hergab.
    -Tramal
    -Nolvalgin
    -Ibuprophen
    -Voltaren und und und

    Für den Notfall habe ich noch Morphin Tropfen, die helfen zwar super, fühle mich aber dann absolut nicht wohl in meiner Haut.

    Gruß

    ulla
     
  4. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    ...

    also deine frage bezüglich des antidepressiva kann
    ich nur positiv beantworten...aber nicht jedes
    antidepressiva hilft auch wirklich gut.
    Du müsstest schon ausprobieren was dir gut tut...und
    vor allem..ob du nicht zunehmen willst.
    Es gibt nämlich sehr viele Antidepressiva die richtig
    dick machen. Seit einigen Monaten nehme ich
    Fluctin...fühle mich richtig wohl damit und habe
    seit dem schon fast 10 kg ohne Diät!!!! abgenommen...
    die ich vorher einfach so draufgekriegt habe.
    Also ich behaupte das Antidepressiva hat mir
    viele Schmerzen genommen..und ich habe auch einige
    Erkrankungen.
    liebe grüsse und viel spass in berlin!!!
     
  5. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    viel Spaß in Berlin, liebe Guggi!!

    Deine Frage interessiert mich auch sehr- bzw. die Antworten darauf. Sieht nämlich so aus, als ob ich endlich mal eine Diagnose kriege- wohl so eine wie Deine- reich Dir die Hand....würde mich gerne mit Dir per mail oder PN austauschen! Momentan experimentier ich selber rum- so kanns aber nicht weitergehen....Hoffe, Du kannst berlin genießen!!!!
    Liebe Grüße von Mni
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Guggi,

    schon seit April 1999 nehme ich das Antidepressivum "Seroxat" und komme sehr gut klar damit. Meine Fibro-Anfälle sind seitdem gänzlich ausgeblieben. Auch meine Psyche ist seitdem wohlgeordnet.

    An Schmerzmitteln vertrage ich leider fast nix mehr. Für akute Schmerzen nehme ich 30-50 Novalgin-Tropfen. Damit sind die Schmerzen zwar nicht weg, aber gut erträglich. Außerdem vertrag ich das Zeug sehr gut, d.h. ohne Nebenwirkungen. Bei Tramal werd ich dusslig im Kopf, bei NSAR bekomme ich trotz Magenschutz üble Magenkrämpfe und Übelkeit, Paracetamol hilft mir nicht.

    Gute Besserung und liebe Grüße von
    der Chaos-Monsti
     
  7. anika

    anika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Schmerzmittel

    Hallo,
    ich habe Mb.Bechterew mit starker Gelenkbeteiligung, zu meinen Basismedis. Enbrel, MTX und Cortison nehme ich Vioxx und komme damit sehr gut zurrecht, früher hatte ich Ibuprufen (war auch O.K., aber der Magen..)

    Liebe Grüsse
    anika