1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Reha-Klinik bei Kollagenose?

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von kleine Eule, 2. Januar 2010.

  1. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    will dieses Jahr wieder einen Reha-Antrag stellen und hoffe, es klappt. Nun bin ich auf der Suche, welche Klinik/en empfehlenswert sind, damit ich die gleich im Antrag angebe.
    Habe eine undifferenzierte Kollagenose und suche eine Reha, wo man sich damit auskennt. Vor einigen Jahren war ich in Bad Bramstedt, dort hat mich allerdings sehr gestört, dass ich keine Einzelphysiotherapie bekommen habe. Auch sonst schien das Programm nicht wirklich auf mich angepasst.
    Wäre schön, wenn Ihr von Euren Erfahrungen berichten könntet und vielleicht die eine oder andere Empfehlung habt.
    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo kleine Eule,

    wäre das hier für Dich:

    St. Josef-Stift Sendenhorst
    Orthopädische Kliniken
    Nordwestdeutsches Rheumazentrum
    Endoprothesenzentrum Münsterland
    Westtor 7
    D-48324 Sendenhorst
    Tel.: +49 (0) 2526 300-0
    Fax.: +49 (0) 2526 300-1010
    E-mail: info@st-josef-stift.de


    ****************************************************

    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Klinik für Rheumatologie
    [/FONT]Tel.: +49 (0) 2526 300-1541
    Fax.: +49 (0) 2526 300-1555
    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular] E-mail: rh@st-josef-stift.de[/FONT]


    http://www.st-josef-stift.de/

    Die sollen sehr gut sein, wie ich schon ganz oft lesen konnte.
     
  3. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Colana,
    danke für den Link! Sendenhorst scheint aber ein Akutkrankenhaus zu sein und keine Reha-Klinik. Insofern wohl momentan nichts für mich.
    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Du - frag doch einfach mal an...

    einige von uns waren, soweit ich weiß, dort auch zur Reha....

    So - es wäre noch

    Bad Eilsen zu nennen sowie

    Sana Rheumazentrum Rheinland-Pfalz AG

    Bad Kissingen

    HSK Klinik Schlangenbad
    Reha-Klinik
    65388 Schlangenbad
    Hessen
    Adresse: Rheingauer Straße 18, 65388 Schlangenbad
    Tel: (06129)-410
    Fax: 06129-41516
    Homepage der Klinik

    Hoffentlich hilft Dir das weiter, habe einfach ein wenig gegoogelt...


     
    #4 4. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2010
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    bei (misch)kollagenose wissen LE betroffene häufig reha- kliniken, die überwiegend kollagenose behandeln. es nützt nämlich absolut nix, wenn die docs den begriff mischkollagenose nur kennen, doch leider nie entspr. patienten betreut haben.
    gruss
     
  6. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Danke für Eure Antworten!

    @ Bise: Genau deshalb hab ich die Anfrage hier herein gestellt. Hier ist die Chance recht groß, dass andere Betroffene es lesen und vielleicht einen Tipp haben. Ärzte die mit der Krankheit nicht wirklich etwas anfangen können, kenne ich zur genüge.

    @ Colana: Danke fürs Raussuchen! Ich werde mir die Links nachher genauer ansehen.

    Lg
     
  7. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    Mischkollagenose

    Hallo ihr Lieben,

    ich nehme dies Thema hier nochmals auf, da ich ebenfalls auf der Suche nach einer guten Rehaklinik bei Mischkollagenose bin.

    Wäre schön, wenn ihr mir über eure Erfahrungen berichten würdet, ein Einzelzimmer ist mir wichtig und wenn ein Schwimmbad im Haus wäre, wäre das toll.

    Viele Grüße
    Mara
     
  8. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Mara,

    ich war in der Rheumaklinik Bad Wildungen zur Reha und dort hat es mir gut gefallen. Es gab ein warmes Schwimmbad, dass auch abends benutzt werden konnte und es war warm genug, dass ich, trotz Raynaud, regelmäßig schwimmen konnte. Mit der Stationsärztin hatte ich Glück, die kannte sich mit Kollagenosen gut aus. Ob das bei allen Ärzten da so ist, kann ich nicht beurteilen. Habe in den vier Wochen nur wenige Leute mit Kollagenosen getroffen. Eine entsprechende Patientenschulung fehlte. Aber die Therapien haben mir gut getan und waren gut auf mich und meine Baustellen abgestimmt.

    Mal sehen, welche Erfahrungen andere so gemacht haben.

    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  9. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Hallo Mara

    Bin im Herbst 2015 in der Asklepios-Klinik, Abt. innere Rheumatologie Bad Abbach zur Reha gewesen. www.asklepios.de/bad-abbach/reha Es waren dort zu der Zeit viele Patienten mit unterschiedlichen Kollagenosen und auch anderen seltenen Rheumaformen.
    Sowohl die Ärzte auch auch Therapeuten kannten sich gut aus. Die Unterbringung erfolgte ausschließlich in Einzelzimmern und das Essen war klasse. Das warme Schwimmbad durfte außerhalb der Therapiezeiten von den Patienten genutzt werden. Es wurde nur wenig an Freizeitgestaltung angeboten, was mich allerdings nicht gestört hat.
    Hatte mir die Klinik gewünscht und die Rentenversicherung ist dem Wunsch nachgekommen. Einen Vergleich mit anderen Kliniken habe ich allerdings nicht. Vor dem Antrag wurden mir von meiner Rheumatologin auch die Klinik Wendelstein in Bad Aibling und die Rheumaklinik Oberammergau als geeignet genannt.
    Die Reha hat mir gut getan und so nebenbei habe ich neue Kontakte knüpfen können.

    Herzliche Grüße und viel gute Gelingen bei der Suche nach einer Rehaeinrichtung.
    iti
     
  10. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    Vielen Dank kleine Eule und Iti, dass ihr mir von euren Erfahrungen berichtet, die Kliniken sehen beide ansprechend aus. Von einer Bekannten habe ich gehört, dass die Fachklinik in Bad Bentheim auch sehr gut wäre, wobei das sehr weit entfernt ist von mir.

    Freue mich über weitere Erfahrungsberichte,

    schönen verschneiten Tag an alle
    Mara
     
    #10 1. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2016
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Mara,

    ich habe mit meiner Mischkollagenose gute Rehaerfahrungen in der Rheumaklinik Gehrsburgstrasse in Bad Aibling gemacht, war dort bis jetzt zweimal und war top, habe mich gut betreut und wohlgefühlt und alles war für mich dort gut. Ich war dort jeweils im vorderen Neubau obere Stockwerke, leider weiss ich die genaue Etage nicht mehr, war aber immer die selbe Station.

    Es ist die Rheumaklinik der Rentenversicherung Nordbayern:
    https://www.rheumaklinik-bad-aibling.de/BYKBA/de/Navigation/01_klinik_node.html;jsessionid=EFC20238494628C78BF047673FC68422?__site=BYKBA
     
    #11 2. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2016
  12. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    Danke Lagune, das wäre von mir aus nicht mal sehr weit zu fahren.

    Erzähl doch mal ein bisschen welche Therapien du bekommen hast und ob es dort ein Schwimmbad gibt und wie das Essen war, ich habs nämlich gerne gesund und frisch, weniger Fertigküche und welchen Altersdurchschnitt die Leute hatten und wie weit es zur Stadt ist und wie lange du dort warst?

    :), falls du mir gerne mehr erzählen magst, ich bin nämlich neugierig.

    Mara
     
  13. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Ja in der Klinik ist ein Schwimmbad und es gibt auch Freischwimmzeiten außerhalb der Therapiezeiten.

    Das Essen ist frisch, Mittags gibt es jeweils Auswahl von drei Menüs, verschiedene Suppen, Salatbuffet usw. Frühstück sucht man sich selber aus, ist auch ein Buffet und es gibt auch Müslis, Vollkornbrot etc. und auch Obst. Bedienungen fand ich sehr nett und der Speiseraum gleicht vom Aussehen einem Restaurant.

    Altermäßig war es gemischt, zur Ortsmitte kann man laufen oder kostenlos mit dem Moorexpress fahren(Bus).

    Die Therapien sind individuell, bekommt ja nicht jeder unbedingt die selben.
    Ich hatte zum Beispiel Entspannungstechniken, Stressbewältigung, Atemtherapie, Massagen, Lichttherapie, Moorpackungen-Rücken, Moorkneten-Hände, Gamnastik in der Kleingruppe(gibt auch Großgruppen), Einzelgespräche bei einer Psychologin, Wassergymnastik in der Kleingruppe(extra kleineres Becken-warmes Wasser), Paraffinbäder-Hände, Elektrotherapie, dann noch so eine Behandlung mit Gas, war für die Durchblutung, aber mir fällt jetzt nicht mehr ein wie das hieß. Ergometertraining, Medizinische Ölvollbäder, Vorträge zu Ernährung, Stress, Osteoporose und entzündlich rheumatischen Erkrankungen.

    Ich war jeweils vier Wochen dort. Genehmigt wurden drei, aber ich bekam dann dort immer gleich 1 Woche Verlängerung dazu.
     
    #13 4. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2016
  14. SaRosa

    SaRosa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lagune,
    ich habe auch eine Mischkollagenose und verfolge deine Beiträge hier interessiert. Dein Klinikaufenthalt klingt sehr gut! Wie ging es dir denn danach? Hast du das Gefühl, die Anwendungen haben deine Beschwerden etwas gelindert?
    Viele Grüße
    SaRosa
     
  15. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Es waren Rehaaufenthalte und ja, die haben mir gut getan und geholfen. Wichtig ist so viel wie möglich mit nachhause zu nehmen und im Rahmen der Möglichkeiten im Alltag fortzuführen und mit einzubauen, damit der Erfolg länger anhält. Es geht dabei nicht nur um die reinen Anwendungen, sondern auch das drum herum, der Umgang mit der Erkrankung und all das mit dem Alltag in Einklang zu bringen und vieles mehr. Auch diie Vorträge ud Schulungen helfen sehr und sogar für mich als "alten Rheumhasen" gab es immer noch was dazu zu lernen, zu erkunden und neues.
     
    #15 4. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2016
  16. SaRosa

    SaRosa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke Lagune, das hört sich gut an! Ich finde es sehr wichtig, dass bei sowas auch der psychische Aspekt nicht untergeht. Da habe ich leider bisher nicht so gute Erfahrungen gemacht, war allerdings auch keine Reha.
    Also, danke für den Tipp!
     
    #16 5. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2016
  17. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    vielen Dank Lagune für deinen ausführlichen Bericht, das hilft mir sehr weiter. Die Unterlagen sind bereits beim Rheumatologen, die muss er noch ausfüllen und dann kann ich das alles einreichen. Eigentlich genügt es mir, wenn ich im Herbst zur Kur gehe, da es dann etwas kühler wieder ist und viele Anwendungen sind mit Wärme und da wäre das eine gut Vorbereitung für den Winter.

    Lagune, wer hat die Kur bezahlt, die Krankenkasse oder die Rentenversicherung? Gehst du denn wieder ins gleiche Haus jetzt, da ich im Essensthread gelesen hatte, dass du zur Kur gehst.

    Mara
     
  18. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Kostenträger war bei mir da die Rentenversicherung.

    nein, jetzt bin ich nicht zur Reha ,sondern mache 9 Tage privat Urlaub/Kur auf eigene Kosten. morgen kommt noch eine Bekannte, die hat auch eine Kollagenose, Wir hatten das schon mal zu zweit gemacht und macht richtig Spass.
     
  19. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    Hurra, meine Reha wurde bewilligt in der Fachklinik Bad Bentheim

    http://www.fk-bentheim.de/Fachklinik/de/index.php

    War von euch schon mal jemand dort und kann berichten?

    Ich hab nun auch schon einen Termin ausgemacht für Oktober und da freue ich mich schon sehr, ist ja noch einige Zeit bis dahin. Doch ich wollte gerne im Herbst, da es dann kühler wird und in der kühleren Jahreszeit habe ich eher Probleme als jetzt im Sommer und Wärmebehandlungen und Bäder usw. machen da auch mehr Spaß.

    Mal sehn, ob jemand von euch berichten kann, würde mich freuen,

    Mara
     
  20. ellli

    ellli Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Bad Bentheim

    Hallo Mara,

    ich war vor 2,5 Jahren dort und super zufrieden.
    Als bei mir vor 3 Jahren die Diagnose undiff. Kollagenose gestellt wurde war ich ziemlich verzweifelt.
    War alles so neu für mich.
    In der Klinik hat man mich super aufgeklärt und die Anwendungen haben mir sehr viel gebracht.
    Wenn du noch fragen hast, frag mich einfach..ich antworte dir gerne.


    LG aus Hessen
    Elli