1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

welche gehhilfe

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von schrat, 9. Dezember 2009.

  1. schrat

    schrat Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,
    über kurz oder lang werde ich einen stock - oder eine krücke brauchen, da meine fuß/hüftbeschwerden immer schlimmer werden.
    da ich aber gleichzeitig auch schmerzen in den händen/handgelenk habe, stellt sich für mich die frage : was kommt denn dann für mich überhaupt in frage? eine mehrbelastung der hände kann ich nicht aushalten.
    kennt hier jemand alternativen ?
    vielleicht hat ja jemand eine idee.
    danke - lg - schrat
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    könntest du dich mit einer Achselstütze anfreunden? Da ist die Belastung ein bisschen verteilt und es liegt nicht alles auf den Händen. Auf der Rehadat habe ich auch noch eine Arthritis Gehstütze entdeckt. Da wird der Unterarm gestützt und die Hand führt nur.

    Geh mal auf rehadat.de und gib in das Suchfeld "Gehhilfe" ein. Meist steht da auch noch dabei die Bewilligungsnummer für die Kasse.

    Gruß Kuki
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo!

    ich habe auch gehstützen, wo man sich nur mit den unterarmen aufstützt! so kommt garkeine belastung auf die hände! ich habe nämlich ein versteiftes handgelenk und könnte mich auf normalen stützen garnicht fortbewegen!

    lieben gruß
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    arthritis gehstützen, heißen die...
     
  5. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
  6. schrat

    schrat Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    vielen dank für eure antworten.
    lg - schrat
     
  7. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte auch eine Zeit Arthritisgehstützen, aber fand sie extrem unkomfortabel, weil der Arm recht fest da drin ist und alltägliche Dinge wie Türen öffnen o.ä. noch mehr zur Qual werden als mit normalen Gehstützen. Wenn gar nichts mehr geht, sind sie aber durchaus eine Alternative.

    Hier ein link, da kannst du mal gucken, wie so ein Ding aussieht.
    http://www.kowsky.de/sites/inhalt.php?action=produkte&sprache=d&k=3&level=1_0&index=1_2_3_4_5_6&wert=4_0

    Meine Handgelenke sind nicht völlig kaputt, nur durch die Dauerbelastung manchmal etwas sehr belastet, daher komme ich am besten klar mit Gehstützen und Handelenksbandagen (da habe ich Manustrain. Die halten noch ganz gut, und wenn man den Stab rausnimmt, kann man damit trotzdem die Gehstützen benutzen). Die mache ich dran, wenn ich länger mit Stützen gehen muss, um die Hände zu entlasten.

    Mit Gehstützen komme ich am besten klar mit den normalen von Kowsky mit dem anatomischen Softgriff.
    Anatomischer Griff gibt mehr halt und der ist aus Gummi, so dass weniger drückt.

    Achtung: Es lohnt sich, verschiedene Modelle auzuprobieren, wie sie "in der Hand" liegen. Die meisten Hersteller bieten inzwischen Stützen mit antomischen Griff an, und sie sehen auf den ersten Blick alle gleich aus. Aber es gibt kleine Unterschiede, die nichts mit dem Preis oder der Qualität zu tun haben. manche Griffe sind breiter oder länger oder kürzer. Da alle Hände auch nicht gleich ist, lohnt es sich wirklich etwas rumzuprobieren, denn es ist ZUfall. Ich hatte vorher andere Stützen mit anatomischen Griff und ich bin gar nciht klar gekommen. Hatte druckstellen an Händen und Unterarmen und ständg Schmerzen. Habe dann die MArke gewechselt und mich wie im 7. Himmel gefühlt, weil die Stützen einfach besser zu mir gepasst haben. Vom Aussehen waren die Stützen fast gleich. Nur im direkten Vergleich aht man geshen, dass die Griffe sich gerign unterschieden haben.

    Liebe Grüße,

    flower :)

    P.S. inzwischen bin ich auf ein ganz anderes Modell umgestiegen, von dem ich persönlich begeistert bin, weil es mir sehr gut tut und Schultern und Ellenbogen und Hangelenke entlastet. Allerdings bin ich mit dem Griff nich 100% zufrieden und es gibt keinen anderen. also bei Problemen mit der Hand weiß ich nicht (und ausprobieren kann man sie nicht, sondern muss sie auf gut Glück bestellen). Wenn's dich trotzdem interessiert, schicke ich dir noch den link, aber solange du mit "normalen" Stützen was findest, würde ich es noch nicht empfehlen.
     
  8. schrat

    schrat Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    danke liebe flower :luvkiss:

    lg - schrat