Weizengras - Weizengrassaft

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von kemabo, 26. Mai 2015.

  1. kemabo

    kemabo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchköbel
    Hi,

    hat jemand Erfahrung mit Weizengrassaft?? Oder Pulver? Gibt auch andere Gräser wie Gerse oder Dinkel!

    Hat jemand das Zeugs schon mal ausprobiert und positive Auswirkung auf die Krankheit gehabt???
    Würde mich mal interessieren ob es positive Berichte gibt!!!

    LG
    Kerstin
     
  2. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich verzehre täglich 2 - 4 Teelöffel Gerstengraspulver und ich bin davon überzeugt, dass es auf jeden Fall seinen Teil zum meinem Wohlbefinden beiträgt - direkt messbar ist es natürlich nicht:). Weizengras- und Gerstengrassaft gehört ja zu den sogenannten Superfoods, nicht zuletzt, weil es dem Körper Chlorophyll und zahlreiche Vitamine und Spurenelemente zuführt. Faszinierend finde ich die Tatsache, dass sich "das Pflanzenblut" vom menschlichen Blut nur durch ein Atom unterscheidet. Wo das Blut ein Eisenatom aufweist, hat das Chlorophyll ein Magnesiumatom.
     
  3. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Mit Hintertür-Werbung fällt das Produkt, für das geworben wurde, bei mir sofort durch den Rost.
    Ist eben nur Betrug am Kunden.

    :p
     
  4. naturastrid

    naturastrid Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2

    Ich habe Erfahrung mit Gerstengras gemacht. Sehr gute sogar! Bin komplett zufrieden damit. Es fördert meine Gesundheit und ich merke wie mein Immunsystem gestärkt wird. Mein Schlafrythmus hat sich wirklich verbessert. Kann nur positiv darüber reden.
     
  5. fin_de_mayo

    fin_de_mayo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2021
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    Zürich
    Ja, diese Gräser!

    Immer wieder hört man das. Das ist jetzt etwas vom Wenigen, dass ich noch nicht ausprobiert habe.

    Aber dann weiss man wieder nicht, wo man ein gutes erhält.

    Würde jemand mir einen Tipp geben, würde es ja entfernt...
     
  6. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.831
    Zustimmungen:
    9.556
    Ort:
    Nähe Ffm
    Es git hier irgendwo einen Thread.
    Seinerzeit hatte ich mir das geschnittene Gras im Internet bestellt, und nach den Infos hier hab ichs auf den Kompost geworfen.
    Bin unterwegs und hab schlechtes Internet, sonst würd ich den Thread versuchen zu finden.
     
  7. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.040
    Zustimmungen:
    2.606
    Und wenn man denkt, endlich sei Gras über die Sache gewachsen, kommt ein Esel daher und frißt es wieder ab.

    Liebe Grüße
    Uschi
     
  8. fin_de_mayo

    fin_de_mayo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2021
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    Zürich
    Was meinst du damit? Es gibt hier Esel? :D
     
    stray cat gefällt das.
  9. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.068
    Zustimmungen:
    3.039
    Ort:
    Nürnberg
    Schau dazu zB. in einem Bioladen, entweder Vorort in deiner Nähe oder in einem Bio-online Shop oder ähnliches. Ist leicht was zu finden, brauchst nur entsprechende Wörter in der Suche eingeben.
     
  10. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.040
    Zustimmungen:
    2.606
    @fin_de_mayo Das ist nur so eine Redewendung. In der schönen Schweiz heißt es so ähnlich, aber da ist es ein Laubhaufen, den der Wind beseite weht,
    oder so ähnlich.
     
  11. fin_de_mayo

    fin_de_mayo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2021
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    Zürich
    "...Bereits vor tausenden von Jahren wurde Weizengras sowohl als Nahrung, als auch als erfolgreiches Heilmittel für verschiedenste Beschwerden eingesetzt.
    Hersteller geben an, dass Weizengras antioxidativ wirkt und den Körper entsäuert und entgiftet..."


    "..Wie gesund ist Weizengras?"



    [​IMG]

    "...Weizengras ist reich an den Vitaminen A, C und E sowie an Eisen, Kalzium, Kalium und Folsäure. Es enthält außerdem 17 der 20 Aminosäuren, von denen 8 essentielle Aminosäuren sind (die, die der Körper nicht selbst produzieren kann). Weizengras enthält wie andere Pflanzen Chlorophyll...."

    Ja, tönt toll! Aber wie es so ist. Es hat auch schon bei anderen sog. "Superfoods" toll getönt, und hatte dann bei dem Versuch meinerseits leider keine Wirkung - jetzt gegen das Rheuma. (Goji, Moringa, Granatapfel usw.)
     
  12. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    3.432
    Zustimmungen:
    7.295
    Lieber @fin_de_mayo,

    ich bin, anders als viele andere hier, sehr sicher, dass mir meine Art der Ernährung sehr hilft und ich glaube auch, dass jeder Mensch durch individuell zusammen gestellte Nahrung seinem Magendarm und somit dem ganzen Körper und damit auch dem Geist Gutes tun kann.

    Ich glaube jedoch nicht, dass es DAS Lebensmittel gibt, welches durch Verzehr oder Weglassen das autoimmune Geschehen schlagartig oder nach einer Weile verschwinden lässt.

    Vielmehr scheint es mir so zu sein, dass wir unserem Körper durch Nahrung wirklich viel zumuten können und ihn aber auch sehr schön entlasten und mit allem Wichtigen versorgen und ihm auf die best mögliche Weise Nährstoffe geben können, die er braucht und die leider in der konventionellen Lebensmittelherstellung und Verarbeitung nicht mehr enthalten sind oder mit zu vielen Zusätzen belastet werden. z.B. das Herauszüchten von Bitterstoffen, Konservierungsstoffe etc., unnötige Zuckerarten, Palmöl...you know.

    Um es kurz zu machen und da ich nur sicher von mir sprechen kann:
    Mein Körper hat viel Energie zur Verfügung, wenn er sich nicht mit dem Verdauen von gewissen Fetten auseinandersetzen muss und ich meinem Magendarm auch nicht plötzlich irgendein sehr gesundes, aber ungewohntes Superfood (wie Linsen/ Bohnen etc. in Massen) gebe, sondern in kleinen feinen verteilten "Dosierungen" und er freut sich über frisches Gemüse, Kräuter, Nüsse, gesunde Fette, Obst oder Gräser etc.
    Sie helfen mir, so gesund wie irgendwie möglich zu bleiben und das wiederum hat nach meiner persönlichen Erfahrung Wirkung auf die Aktivität und Lebensfreude und all dies zusammen dann auf das entzündliche Geschehen. Sozusagen von hinten durch die Brust ins Auge ;)
    Eine direkte Wirkung erwarte ich also nicht, wenn ich "liebevoll", lecker, vielfältig pflanzlich und so natürlich wie irgendwie möglich koche, aber ich genieße sehr die schönen indirekten Wirkungen.

    Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem, wie ich finde, sehr schönen Weg des Suchens!
    Liebe Grüße von stray cat
     
    Katjes, Lisalea, tilia und 6 anderen gefällt das.
  13. fin_de_mayo

    fin_de_mayo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2021
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    Zürich
    Vielen lieben Dank, Stray Cat!

    Also mir scheint, dass Du dann doch gewisse Erfolge gegen die Entzündungen mit der Wahl Deiner Lebensmittel erreichst.

    Ich lebe ja seit 18 Jahren fleischlos. Die Entscheidung damals war natürlich wegen dem Rheuma, aber dann eben auch, wenn man sich mal um das ganze "Drumherum" anschaut, bis ein Steak auf dem Teller liegt - die Tiere, die einfach eine Nummer sind - ein Lebensmittel auf Beinen.

    Also ja - es hat bei mir halt alles nichts genützt bis jetzt, auch als ich eben fleischlos wurde. Die Krankheit ist ungehindert fortgeschritten. Und ich könnte gar nicht aufzählen, was ich sonst alles schon durchprobiert habe - ich habe eigentlich die 35 Jahre, wo ich das habe, nie nichts gemacht!

    Ja, man muss ja weitersuchen, wenn sich die Krankheit unantastbar zeigt. Obwohl eher ein Teenager ein Suchender noch ist, bin ich es, wenn Du es so sehen willst, auch noch mit 57... :)

    Aktuell habe ich diese Kur gemacht, und mich jetzt dann demnächst eine Woche vegan ernährt - und ich mache es noch eine Woche weiter. Aber so wie es mir jetzt geht, habe ich dann doch auch wieder die Befürchtung, dass alles wieder nichts nützt.

    Abwarten!

    lg F-d-M
     
    Katjes und stray cat gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden