1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weise Läsionen im Gehirn!!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von BARO1402, 5. Januar 2013.

  1. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Hallo zusammen,
    bei mir wurden im Gehirn weise Läsionen festgestellt. Nun Rätzeln die Ärzte was die Ursache sein kann. Habe im Februar einen Klinik Termin in der Neurologie um es abzuklären.
    Es gibt drei Varianten:
    1. Durch das MTX (Nebenwirkung)
    2. Enzündliches Rheumatisches
    3. im schlimsten fall das Zentrale Nervensystem
    also alles mögliche.
    Kennt hat jemand erfahrungen?
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Baro,

    erst ein Mal herzlich Willkommen hier auf R-O und

    biste mal auf MS untersucht worden?

    Das ist mir als erstes eingefallen. Wenn die Untersuchung positiv war,

    dann wäre dieses Forum super, da es von 2 Ärzten geführt wird:

    www.ms-lebensbaum.de
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Baro,

    ich habe schon seit einigen Jahren Läsionen im Gehirn, sichtbar durch MRT. Man sagte mir in der Uniklinik Neurologie, das diese wahrscheinlich bedingt durch die Kollagenose und Vaskulitis sind. Es keine frischen Sachen sind, sagen eben aber halt, das in der Richtung bei mir mal was ablief. Die Läsionen haben sich nicht vermehrt in den letzten Jahren und es kam diesbezüglich nichts frisches dazu. Ich mache mir nun schon lange keine Gedanken mehr darum, solange da nichts frisches und neues akutes kommt ist mir das jetzt egal.

    Das du dir jetzt erst mal Gedanken machst ist verständlich und normal. Das ganze neurologisch abklären und beurteilen zu lassen ist gut. Allerdings haben so Flecken/ Läsionen sogar mehr Menschen ohne Grunderkrankung, wenn denn mal so Aufnahmen gemacht werden, können die sogar beim nächsten CT oder MRT gar nicht mehr sichtbar sein. Vielleicht ist es bei dir so und gar nichts schlimmes, das wünsche ich dir.:top:
     
  4. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Hi,
    ersteinmal Danke für die Worte.

    Es ist halt nur so, dass zur Zeit sehr viel auf mich einströmmt. Es ist nicht so einfach. Habe seit letzten Jahr wieder neue, wie soll ich es ausdrücken?
    Vorher hatte ich einfach nur schmerzen, die ich mit Schmerzmittel in den griff bekommen hatte. Jetzt ist es so:
    Es fängt mit Schmerzen an, die immer Stärker werden. Dann beginnt mein Körper zu zittern, so manchesmal unkontrolliert. Es hat ende November angefangen. Nach Weihnachten, wurde es dann so richtig heftig. Unkontrollierbares Zittern. Starke schmerzen im vorlauf. Dann schoss mein Blutdruck in die höhe. Ich fühlte mich als hätte ich einen Matathon hinter mir. Hatte zwei Tage eigentlich nur geschlafen. Habe aus verzweiflung, da kein Arzt in der nähe war mir eine Kortisonkur gegeben und die hat dann innerhalb von drei Tagen alles Normalisiert. Blutdruck, Schmerzen und ich war wieder Fit. Es ist halt wieder was neues und damit muss ich erst weider klar kommen. Bisher hatte ich alles gut im griff

    Grüße
     
  5. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hi,

    versuch Dich erst einmal nicht verrückt zu machen. Ich habe das erste Mal im Jahr 2000 meine schönen weißen Stellen gesehen und alle1-2 Jahre wird kontrolliert ob was dazu kommt. Bisher ist alles unverändert und bei MS wären die Läsionen an anderen Stellen (laut Neurologe)...

    Kann es sein, dass das Zittern eine Medikamentennebenwirkung ist? Ich hatte mal was ähnliches, aber leider weiß ich nicht mehr von welchem Medi.

    Viele Grüße und ich drück die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist.
    Jürgen
     
  6. chaoskrümel

    chaoskrümel Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    war bei meinem MRT auch zusehen,aber bei mir wurde gesagt ist alles ok.Da werd ich nochmal nach haken.
    Lg Chaoskrümel
     
  7. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Hi,
    das wurde mir auch gesagt. Aber dadurch das ich halt bei mir noch hinzugekommen ist wie
    Jucken auf der genzen haut, ich könnte mich dann mit einer Stahlbürste krazen:mad: oder zuckungen, bishin zu unkontrolierbaren zittern:mad: sind sie alle etwas vorsichtiger geworden. Es könnte alles sein. Was nicht gerade aufbauend ist: Zentrales Nervensystem störungen; Eine Art von Epelepsy; usw was ich nicht alles wieder geben möchte.:confused:

    Nun warte ich ab auf den 8 Februar, da stelle ich mich in der Klinik vor und mal sehen was die rausfinden. Alles andere sind Spekulationen und ich will mir auch keinen Kopf mehr amchen. Jetzt da es mir wieder Besser geht, habe ich auch wieder die Kraft nach vorne zu schauen und abzuwarten.

    Grüße
     
  8. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo ,

    ich möchte keine Panik verbreiten, aber als ich vor ca. 3 Jahren ein Kopf MRT hatte, hatte ich den Röntgenarzt( hatte danach gleich Auswerung) " gefragt :aber Alzheimer habe/bekomme ich nicht"....????

    nein sagte er, dann wären helle Flecke an bestimmten Stellen zu sehen.....

    Vielleicht auch unbedingt einen Neurologen zuziehen.....
     
  9. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Hallo,
    heute war ich beim Neurologen. Ein erfreuliches hat es gebracht. Soweit ist alles in Ordnung. Habe Nadeln in den Kopf gesteckt bekommen und Messungen mit Augenreize und an den Handgelenken Stromdurchgeschossen bekommen. Ergebniss: Er kann jetzt nichts besonderes feststellen.
    Klar, mir geht es auch mal wieder richtig gut. Kann mich nicht beklagen, habe alles sehr gut im Griff.
    Aus diesem grund, gibt es nur noch die eine Möglichkeit, das eine Lumbalpunktion:( gemacht werden muss. Da im MRT Befund steht "Beteiligung des Zentralen Nervensystems nicht ausgeschlossen!" So jetzt habe ich noch eine schon frist bis zum 8.2 und dann beginnt der Spaß.
    Mal sehen, ob was rauskommt.

    Inzwischen bin ich so weit, das ich Klarheit haben will. Immer diese Ungewissheit macht mir einfach zu schaffen. Da habe ich lieber alles so schnell wie möglich hinter mir, obwohl ich panische Angst vor Spritzen habe. Da muss ich einfach Durch.

    Grüße
     
  10. chaoskrümel

    chaoskrümel Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Baro,
    mach Dich nicht Verrückt,die Lumbalpunktion ist nicht schlimm.Ich hatte auch eine Riesen Angst,weil schon viele sagten das tut so weh.
    Also ich kann nur sagen das es nicht schlimmer ist als Blutabnehmen,wichtig immer schön Mitarbeiten das machen was der Doc sagt,viel danach trinken und ruhig liegen bleiben.
    Viel Erfolg
     
  11. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Hallo Zusamman,

    habe nun die Klinik hinter mir(Termin wurde verschoben). Es sind zwar noch nicht alle Ergebnisse da, aber eines kann man schon sgaen, Dass eine Axonal Neurorpatie vorliegt (Keiner kann erkleren woher es stammt).und dass sich auch in´m Nervenwasser wohl etwas gefunden haben. Die rede ist von drei zellen, die erhöht sind.

    Ich muss nächsten monat wieder zur kontrolle um zus ehen wie es sich entwickelt hat.

    Letztendlich kann mir weiterhin keiner genau sagen wie es weitergeht. Wir haben nun das Lyrica auf 200 mg am Morgen und Abend erhöht. Mir geht es von den Schmerten auch etwas besser. Dauert wohl auch noch eine weile bis es so richtig greift. Aber das ist der Aktuelle Stand.

    Irgendwie fühle ich mich aber damit noch nicht besser. Denn Irgendwie stehe ich weiter auf dem schlauch und alle sahgen nur, dass es durch mein Rheuma kommen kann aber auch durch die Medikamente.

    Das Alt werden ist eben nichts für feiglinge

    Grüße