1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weis nicht mehr weiter?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von martin20, 22. Februar 2010.

  1. martin20

    martin20 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    bei mir sind die Fingergelenke seitlich ein wenig angeschwollen, diese Schwellungen schmerzen aber nicht - ich schreibe nachträglich noch genaueres zu meinen Beschwerden, aber es wäre nett wenn ihr zu den Blutwerten evtl. was sagen könntet

    laut meinen Rheumatologen kann man eine rheumatologische Erkrankung ausschließen - er hält sich wahrscheinlich an die Blutergebnisse

    Wie könnte man dann ein seronegatives Rheuma dann diagnostizieren? Erst wenn es zu spät ist (d.h. unwiderrufliche Knochenverformungen)? Gibt es da keine Möglichkeit? Geröngt wurden meine beiden Hände bereits und Ultraschall wurde auch gemacht -> keine Bakerzyste

    Zudem kommt leider, dass ich von Natur aus sehr dünne Finger habe - die eigentlich recht beweglich sind, da ich "feinmotorische" bzw. geschickte Sachen mache (Künstler) - also vom Erscheinungsbild eher "untypisch" für Rheuma :(

    Zu mir: Ich bin gerade mal 20 Jahre alt geworden und männlich.

    Nervlich bin ich zZ schon ziemlich am Ende, da ich Angst davor habe, dass ich mein Talent + Leidenschaft, die Kunst, an den Nagel hängen muss. :(

    ...kann man mit diesen, als negativ getestetes Blutbild eine Rheumaerkrankung zu 100% ausschließen??:

    BKS 2/5 mm/Std.

    C3 95,2 mg/dl Normbereich: 90,0 - 180,0
    C4 16,3 mg/dl Normbereich: 10,0 - 40,0
    Ferritin 73,4 ug/l Normbereich: 20,0 - 280,0
    CRP < 0.32 mg/dl Normbereich: 0,00 - 0,50
    Rheumafaktor < 10.6 IU/ml Normbereich: 0,0 - 20,0

    Antistreptolysin 56,0 U/ml Normbereich: 0,0 - 200,0

    EBV-IgG-AK 180.0 U/ml positiv Normbereich: < 20
    EBV-IgM-AK 0,20 Index negativ Normbereich: < 0,7
    EBV-EBNA 1 IgG-AK 96,0 U/ml positiv Normbereich: < 9

    Albumin 63,4 % Normbreich: 53,4 - 65,1
    A-1-Globuline 3,2 % Normbereich: 5,1 - 9,9
    A-2-Globuline 7,7 % Normbereich: 7,6 - 13,4
    B-2-Globuline 10,4 % Normbereich: 7,5 - 12,4
    G-Globuline 15,3 % Normbereich: 9,7 - 17,9

    Leukozyten 4,4 Tsd/ul Normbereich: 4,3 - 10,0
    Erythrozyten 5,26 Mio/ul Normbereich: 4,20 - 5,90
    Hämoglobin 16,0 g/dl Normbereich: 14,0 - 18,0
    Hämatokrit 46,3 % Normbereich: 38,0 - 52,0
    MCV 88,1 fl Normbereich: 80,0 - 101,0
    MCH 30,4 pg Normbereich: 27,0 - 33,0
    MCHC 34,5 % Normbereich: 32,0 - 36,0
    Thrombozyten 279 Tsd/ul Normbereich: 140 - 400
    Basophile 0,4 % Normbereich: 0,0 - 4,0
    Eosinophile 1,0 % Normbereich: 0,0 - 7,0
    Neutrophile 55,7 % Normbereich: 42,0 - 75,0
    Lymphocyten 38,0 % Normbereich: 20,0 - 51,0
    Monocyten 4,9 % Normbereich: 3,4 - 14,0

    Protein ges. 8,2 g/dl Normbereich: 6,6 - 8,7
    Harnstoff 23 mg/dl Normbereich: 13 - 43
    Kreatinin 1,16 mg/dl Normbereich: 0,70 - 1,30
    glom.Filtr.r. 85 ml/min Normbereich: 80 - 140
    Harnsäure 5,7 mg/dl Normbereich: 3,5 - 7,2

    GPT 35,0 U/l Normbereich: 10,0 - 50,0
    Gamma-GT 12,0 U/l Normbereich: 0,0 - 55,0
    alkal.Phosph. 79 U/l Normbereich: 40 - 129
    CK 97 U/l Normbereich: 38 - 174

    Anti-Borrelia-IgG-ELISA 2 RE/ml negativ Normbereich: < 16 negativ
    Anti-Borrelia-IgM-ELiSA 2 RE/ml negativ Normbereich: < 16 negativ

    Cyklisches Citrulliniertes Peptid (CCP)
    0,2 Ratio negativ Normbereich: < 1,0

    Antinukleäre-AK < 1:100 negativ Normbereich: < 1:100

    C-ANCA < 1:10 negativ Normbereich: < 1:10
    P-ANCA < 1:10 negativ Normbereich: < 1:10