1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weichteilschwellungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bibbi, 7. Januar 2004.

  1. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    kennt das einer von Euch?

    Mir schwellen die Weichteile wie Muskeln/Sehnen an.
    Es ist fast immer die Region um die Ellenbögen herum und neuerdings auch die Region um das linke Kiefergelenk - vorm Ohr abwärts . Ich habe aber nicht den Eindruck das dies aus den Gelenken bzw. Knochen kommt. Mal wird es dick - geht dann wieder weg - um dann wieder neu anzuschwellen.

    Die Region um die Ellenbögen werden, wenn ich z.B. etwas schweres hebe oder belaste noch dicker. Auch geht hier die Schwellung nicht mehr ganz weg - ist also immer dick und schmerzt, dabei ist es aber nicht gerötet oder heiss.

    Danke schon mal

    Grüsse
    bibbi
     
  2. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    hallo bibbi,

    zum ellenbogen kann ich nichts sagen, doch bei mir sind seit einiger zeit (ca. 3 jahren) die ohrspeicheldrüsen geschwollen. der ursprüngliche verdacht auf entzündete lymphknoten hat sich beim chirugen dann doch nicht bestätigt.

    wenn die schwellung bei dir jedoch direkt vor dem ohr liegt, wird es wohl keine speicheldrüse sein, denn die liegen ja im schädel....
    du kannst ja mal nachsehen unter Ansicht Kopf/Hals als Zeichnung . die ohrspeicheldrüse ist mit der 2 bezeichnet.

    lieben gruß

    Lupus-Frau (Betty)
     
  3. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich war heute beim HNO Arzt.
    Er bestätigte mir, daß es die Speicheldrüse auf der linken Seite ist. Auch hatte ich vor einigen Wochen die Speicheldrüse auf der rechten Seite - im Unterkiefer stark entzündet.
    Auch meinte er, daß es im zusammenhang mit den erhöhten Leukos und dem ANA Wert sich um Sjörgensen handeln könnte - ich solle doch noch mal in eine Rheumaklinik.....:mad:

    Irgendwie - trotz schon vieler Diagnosen die kein Rheuma sind - kommt es bei mir immer wieder auf irgend eine Art Rheuma raus.

    Grüsse
    bibbi
     
  4. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    hallo bibbi,

    na, das ist doch eine klare aussage von deinem HNO. bei mir musste das erst ein chirurg klären.

    sjögren hab ich auch, kaum speichel und kaum tränenflüssigkeit. sjögren scheint es zu vielen krankheiten als "zugabe" noch zu geben.

    ich war doch im juni 2003 in Bad Bramstedt zur reha und habe dort einen stationsarzt auf meine vergrößerten ohrspeicheldrüsen angesprochen, in der hoffnung, er hat einen tollen tip parat. fehlanzeige. die entzündeten ohrspeicheldrüsen an sich können nicht behandelt werden.
    naja, das liest sich ja erstmal nicht so schlimm, aber alle, die kiefergelenksprobleme haben, aus welchen gründen auch immer, werden das wohl etwas anders sehen, denn geschwollene ohrspeicheldrüsen können böse aufs kiefergelenk drücken, von ohrenschmerzen rede ich hier erst gar nicht.


    auch ich habe ein buntes sammelsurium diverser krankheitsbilder....sehr zur freude der ärzte. :D
    vergiss das mit der diagnose, bibbi. und ärgere dich nicht, hmm?
    wichtiger ist es, denke ich, daß du trotz deiner beschwerden im alltag zurecht kommst. wenn auch manchmal mehr schlecht als recht, ich weiß. :)

    einen schönen abend wünscht

    Lupus-Frau (Betty)
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi bibbi,

    möchte mich Lupus-Frau anschließen. Ich kann all meine Diagnosen bald nimmer zählen. Das Wichtigste ist, dass Du trotz allem Deinen Weg findest, dem Leben etwas Positives abzugewinnen. Das kann man tatsächlich lernen. Genauso wichtig ist es allerdings, dass Du eine effiziente Therapie erhältst.

    Gute Besserung und liebe Grüße!
    Monsti
     
  6. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    das ist ja spannend. Genau da habe ich auch ganz oft Schmerzen. Mal die linke, mal die rechte Seite. Mal tut es einfach so weh. Manchmal erst, wenn man fest zubeißt oder von außen gegen das Kieferngelenk drückt.
    Und an manchen Tagen habe ich richtig Ohrenschmerzen, aber noch nie lange genug als dass ich zum Arzt gegangen wäre.

    Vielleicht sollte ich meiner Rheumatologin das mal sagen, wenn ich nächste Woche Termin habe. Die anderen Symtome die in Rheuma-Online aufgeführt sind liegen ja auch vor.

    Ist das Sjörgens eine Einzeldiagnose oder kann das mit einer Psoriasisarthritis zusammenlaufen? Das Tippt die Ärztin nämlich bisher?

    Gruß

    anko
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo ihr,

    bei meinem gespräch heute vormittag beim orthopäden (sehr gut)
    wies er mich ausdrücklich darauf hin, dass kiefergelenkschmerzen
    durch cp ganz häufig vorkommen, man denke auch an das nächtliche
    zähneknirschen. dagegen hilft eine kunststoffschiene, die nachts
    getragen wird! die kiefergelenkschmerzen und das umliegende
    muskelgewebe werden so entlastet! und die zähne gesschützt!
    hilft bei mir jedesmal.


    die schilderung der anderen beschwerden hören sich für mich nach
    weichteilrheuma bzw fibro an!


    lg
    marie
     
  8. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    hallo anko.


    unter http://www.sjoegren-erkrankung.de/ habe ich folgendes gefunden:


    *****schnipp***********

    * Primäres S-S, ist eine eigenständige Krankheit und kann viele Teile des Körpers betreffen, wie Mund, Augen, Haut, Nase, Kehle, Lungen, Muskeln;

    * Sekundäres S-S, ist eine Begleiterkrankung der Arthritis oder anderer Kollagenosen (Bindegewebserkrankungen).

    * Hals-Nasen- und Ohrenarzt, Augenarzt und Internist/Rheumatologe sollten zur Abklärung aufgesucht werden!

    *****schnapp***********


    es gibt sicher noch mehr seiten im netz zu diesem thema.

    lieben gruß

    Lupus-Frau (Betty)
     
  9. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Danke Lupus-Frau

    habe mal ein wenig nachgeschaut. Habe mich doch an vielen Stellen wiedergefunden.
    Aber selbst wenn es so wäre, ändert es nichts an der Behandlung.

    Gruß

    anko