1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weichteilrheuma

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Wortmann, 13. August 2011.

  1. Wortmann

    Wortmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hallo , ich bin neu und habe seit ca. 2 Jahren Weichteilrheuma, kein
    Mittel hilft mir, zur Zeit nehme ich Quensyl und Prednisolon, allerdings
    bin ich nie schmerzfrei und fühle mir total schwach, das ich kaum gehen
    kann. Nun habe ich von Embrel gehört, und würde dieses Mittel gern ausprobieren,
    Allerdings wollen die Ärzte mir dieses Mittel nicht verschreiben, da es von der
    Krankenkasse nicht übernommen wird. Wer kann mir helfen ?
    Heinz
     
  2. ulrike h

    ulrike h Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo heinz,
    frage doch einfach mal selber bei der krankenkasse nach.
    gruß ulrike
     
  3. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo!
    habe chron.polyarthritis,weichteilrheuma,sekund.fibromyalgie.
    wenn du quensil bekommst,hast du sicher fibromyalgie.da hilft z.b.kein cortison,da es kein entzündliches rheuma ist,hat mir zumindest meine rheumatologin erklärt.bei mir hilft das cortison bei den entzündungen u. den daraus resultierenden schmerzen.
    bekomme seit 1 1/2 jahren corti plus arava plus seit ca. 3 monaten enbrel.doch enbrel zeigt bis jetzt noch keine rechte wirkung.die krankenkasse hat die kosten -das sind bei 2 spritzen pro woche 500€(!!!) übernommen,da schon mehrere gleichzeitig laufende medikamentöse therapien fehlgeschlagen haben.sprich doch mal mit deinem rheumatologen über andere möglichkeiten.es ist auch nicht gesagt,dass enbrel immer wirkt.dafür gibt es zu viele unterschiedliche symptome,unterschiedliche rheumaformen u.unterschiedliche menschen,die auf medis reagieren.ich wünsche dir viel geduld,frohen mut u. durchhaltevermögen.mir hilft hier dieses forum z.b.sehr gut,um mich zu informieren.
    schönen samstag,sunshinemomo

    P.S.
    enbrel wird von den krankenkassen erst übernommen,wenn 2 nacheinanderlaufende medikamentöse therapien nicht gewirkt haben,hatte ich vergessen zu erwähnen.ist vielleicht auch nachvollziehbar,bei 250€pro spritze,und das 2mal die woche.
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Wortmann

    und herzlich Willkommen hier im Forum.

    Welche Diagnose hast Du, da Du geschrieben hast, dass Du Dich total schwach
    fühlst, denke ich, dass Du irgendetwas entzündliches muskuläres hast. Hat der
    Rheuma-Doc Dir da irgendetwas erzählt.

    Wie schon ein User erzählt hat, muss zuerst der normale Werdegang gegangen werden,
    erst wenn alle Stufen nichts bringen, werden die nächsten Medis übernommen