1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wechselwirkung Schmerz-und Entzündungshemmende Medikamente

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von grummelzack, 14. März 2007.

?

Lesen die in Beipackzetteln den Abschnitt "Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten?

  1. Ja, ich lese diesen Abschnitt vollständig

    32 Stimme(n)
    64,0%
  2. Ich überfliege ihn flüchtig

    12 Stimme(n)
    24,0%
  3. Ich lese nur die Nebenwirkungen

    4 Stimme(n)
    8,0%
  4. Nein ich lese diesen Abschnitt nicht

    2 Stimme(n)
    4,0%
  1. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Beipackzettel sind nicht leicht zu lesen. Sie enthalten meist eine endlos Lange Auflistung von Fachbegriffen aus der Medizin. Wer es mit dem Lesen bis zu den Nebenwirkungen durchgehalten hat ist um einiges schlauer und ängstlicher.Wer versteht in diesen "Waschzetteln" die Hinweise Wechselwirkung mit anderen Medikamenten?"
     
  2. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Grummelzack,

    also ich schaue mir das schon an. Aber ich gehe nun nicht hin, schaue auf meine anderen Medikamente, ob da ggf. ein Wirkstoff dabei ist, der sich mit dem Neuen nicht verträgt.

    Zum einen finde ich, sind diese Beipackzettel für den Laien ziemlich unverständlich geschrieben und auf der anderen Seite hoffe ich, das der Arzt bei Verordnung schon schaut, ob sich die Mittel untereinander vertragen (wobei ich da auch so meine Zweifel habe).

    Neulich sagte ein Arzt zu mir (den ich inzwischen nicht mehr aufsuche), dass es gut wäre wenn man immer zur gleichen Apotheke ginge. Der/die ApothekerIn könne dann schauen, ob die Medikamente sich miteinander vertragen.

    Wer verordnet die denn nun? Da war ich doch etwas sprachlos.

    Gruß Claudia
     
  3. Kleene

    Kleene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallöchen...

    Ich muß die Neben- und Wechselwirkungen gründlich lesen da ich eine Muskelschwäche habe, die sich unter Umständen duch Medikamente verschlimmert bis hin zu einer Krise entwikeln kan mit Atemstillstant.

    Gruß
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich lese sie mir immer sorgfälltig durch. habe eine allergie gegen einige medikamenteninhaltsstoffe die für mich tödlich ausgehen könnten.

    was willst du dazu wissen?
     
  5. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo zusammen,

    ich lese die Beipackzettel nicht komplett und viele Fachbegriff kenne ich nicht. Deshalb lasse ich alle Medikamente und vor alle neuen Medikamente von meiner "Apotheke des Vertrauens" auf entsprechende Wechselwirkungen prüfen.
    Falls etwas unklar sein sollte, rufen die Apotheker für mich auch bei der entsprechenden Pharmafirma an und klären es.

    LG
    Sabinerin
     
  6. Annette67

    Annette67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde es sehr wichtig, dass man sich den Zettel durchliest. Schließlich möchte ich nichts einnehmen, von dem ich nicht weiß, was es ist. Liegt aber eben auch daran, dass ich beruftlich schon viel mit Medikamenten in Kontakt war und dadurch vielleicht mehr Interesse vorhanden ist - mein Mann würde z.B. keinen einzigen Satz davon lesen, weil er sich nicht verrückt machen lassen möchte.
    Wenn man es aber bis zu den NW durchliest, sollte man das mit einer gewissen Objektivität betrachten.....nur weil die da drinstehen, muss ich sie ja nicht gleich mitnehmen.

    Ausserdem habe ich zu manchen Wirkstoffen Unverträglichkeiten bis hin zu schweren Allergien, da muss man schon ein wenig aufpassen.

    Noch dazu sagen möchte ich, dass gerade die Apotheken eine wichtige Rolle bei der Medikamentenvergabe spielen. Sicher, der verschreibende Arzt sollte wissen was er verschreibt und welche Wechselwirkungen die Medikamente haben könnten, aber auch dem besten Arzt kann da mal was durch die Lappen gehen. Ausserdem bin ich mir sicher, dass ein Arzt zusätzlich zu seinem medizinischen Fachwissen unmöglich auch noch alle Inhaltsstoffe aller Medikamente kennen kann.
    Und da sollte/muss die Apotheke dann ein offenes Auge darauf haben und notfalls mit dem Arzt in Kontakt treten.


    Liebe Grüße
    Annette
     
  7. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Halo zusammen!

    Also ich hatte auch mal eine Zeit, wo ich mir die Waschzettel nicht mehr durchgelesen hatte, weil ich nicht die ganzen Nebenwirkungen lesen wollte. Ich hätte dann die Medis nicht schlucken können. Also hab ich den Ärzten vertraut, dass sie schon die richtigen Mittelchen und Kombis für mich rausuchen.
    Bis ich vor Jahren, als ich noch Opiate bekam nachts ins KH mußte weil ich die Schmerzen nicht aushielt. Ich bekam dann DAZU noch ein anderes Opiat und wurde wieder nach Hause geschickt. Die Nacht war die Hölle. Die Schmerzen wurden immer schlimmer. Bis ich dann am nächsten morgen in der MHH anrief und die mir sagten, dass die Kombi die ich nun hatte gegenseitig ihre Wirkung aufhebt:eek:
    Seit dem bespreche ich immer alles ausführlich mit den Ärzten wenn ich neue Medis bekomme und lese dann noch einmal in aller Ruhe den Waschzettel zu Hause und evtl informiere ich mich sogar noch im Netz, falls ich mir noch unsicher bin. Auch meine Stamm-Apotheke ist Gott sei Dank immer sehr achtsam.
    Sowas soll mir nicht nocheinmal passieren!!

    Liebe Grüße, Julia
     
  8. SuMiKo

    SuMiKo die knackige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    ich lese den beipackzettel, verstehe aber nicht alles.
    wenn ich mir über einigesachen nicht sicher bin, frage ich meinen arzt oder apotheker.

    gruß sumiko
     
  9. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    also ich lese mir die Beipackzettel immer genau durch, schließlich will ich wissen, was ich da nehmen soll. Wenn ich was nicht verstehe, frage ich beim Arzt nach, muss aber zugeben, familienbedingt auch daheim an Auskunft und Fachliteratur zu kommen. Eine "kritische Distanz" ist aber beim Durchlesen der Beipackzettel sicher angebracht, gerade was die Auflistung der Nebenwirkungen betrifft.
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo allerseits,

    aufgrund meiner Probleme mit der Muskulatur muss ich mir die Beilage immer durchlesen. Vieles verstehe ich auch nicht davon und meines Erachtens sind die Dinger zu lang und unverständlich.

    Viele Grüße
    Colana