1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wechseljahre mit 35?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Locin32, 5. März 2008.

  1. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Huhu!

    Vielleicht kennt sich ja jemand aus damit?

    Ich hatte letztes Jahr eine Konisation (vielleicht erinnert sich jemand?) mit Ausschabung und Bauchspiegelung.
    Dabei hatte man ein reifes eröffnetes Teratom und ein Carcinoma in situ gefunden (nicht invasives Plattenepithelcarcinom).
    Die Blutung hielt an bis zur nächsten regulären Periode seitdem hatte ich jeden Monat Zwischenblutungen.
    Ich nehme die Pille (Lamuna 30) und kann nicht sagen das ich sowas vorher schon mal hatte.
    Ich war nun gestern bei der Frauenärztin die nun meint das ich in den Wechseljahren wäre :eek::eek: eine Blutuntersuchung würde da nichts bringen, weil man das da nicht sehen könnte,ich müßte mich damit abfinden weil die Pille die ich nehme wäre schon recht stark.
    Weiterhin habe ich eine bekannte Mastopathie (Zysten in der Brust) wobei die rechte Brust mehr Brustdrüsen hat als die linke.
    Ich habe jetzt seit zwei Monaten einen Knubbel in der rechten Brust der mir weh tut.
    Ich kenne das schon und weiß das es wohl ganz harmlos ist und habe deswegen zwei Perioden abgewartet,es ist aber immer noch da.
    Meiner Gyn habe ich das erzählt und sie meinte das ich das regelmäßig untersuchen lassen sollte fühlte sich im Umkehrschluß aber nicht dafür Zuständig weil das auch durch die Wechseljahre kommen soll.

    Die Konisation ist nun schon 4 Monate her und bis jetzt wurde noch kein Abstrich gemacht.
    Meine Gyn wollte dann gestern nicht unbedingt einen Abstrich machen, das hätte noch Zeit :eek::eek: ich habe dann darauf bestanden weil mir in der Uniklinik Essen gesagt wurde, das ich die nächsten zwei Jahre alle drei Monate eine Krebsvorsorge machen müßte.

    Der HPV-Test (auch von der Uniklinik als wichtig erachtet) wäre ja nun mal sehr teuer und den würde man nur machen wenn da ein Vorbefund wäre...:confused::eek:...zur Erinnerung ich habe fast alle Hochrisikotypen gehabt.
    Einerseits meint sie,lt.meiner Übersetzung ich wäre Hysterisch und sollte mich nicht so anstellen,ich hätte doch nichts und im gleichen Satz meint sie ich hätte ja schon so viel mitmachen müssen...:confused:
    Und es wäre auch ganz wichtig das ich regelmäßig zur Untersuchung komme...
    Ich möchte nicht schon wieder den Gyn wechseln aber Vertrauen habe ich jetzt irgendwie nicht mehr in sie.

    Versteht das einer?

    Entschuldigt bitte meinen langen Text aber ich weiß mal wieder nicht was ich jetzt machen soll.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hi Nicol,
    da würde ich aber mal daran denken die Gyn zu wechseln. Meine ist da eher pingelig und meckert schon wenn ich mal die Vorsorge *vergesse*. Und grad wenn weitere Kontrollen egmeahct werden sollen, würde ich das nicht schleifen lasssen.

    LG, dat Kuki
     
  3. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo liebe Locin!
    Vom Alter her ist bei mir die möglichkeit das ich in den Wechseljahren bin.Ich meine aber das es von den Rheuma-
    medis ist.
    Von beiden Seiten der Familie waren die Frauen aber erst viel später in den Wechseljahren so um die 58 Jahren.Meine Muter hatte sogar noch ihre Periode noch mit 60.
    Ich kann deine Ärztin nicht verstehen.
    Aber ich weiß das die Ärzte sich nicht immer an die Vorschläge aus den Krankenhäuser halten.Sie streichen viele Medis zusammen und ordnen dann andere an.
    Gruß Ute
     
  4. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Liebe Locin.
    Bei mir war es damals so, dass ich die Pille nicht mehr vertragen habe. Es wurde von Einer zur Anderen gewechselt. Als sie dann ganz abgesetzt wurde, verlief wieder alles normal. Wechseljahre mit 35 kann sein. Aber Gyn. kann durch Untersuchen der Hormone schon feststellen ob Du in den Wechseljahren bist. Wird aber zu teuer sein. Die Knubbel in der Brust können auch Drüsen sein, die etwas vermehrt sind und die können auch schmerzen.
    Ich wünsche Dir alles Gute
    Poldi
     
  5. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Brust Periode Knubbel

    Hallo

    Gerade den Fall gehabt.

    Wenn die Periode ausbleibt schmerzt die Brust und
    es kann an der Seite zu knubbel kommen.

    Die wieder verschwinden wenn die Blutung eintritt.

    So gehabt.

    Ein SLE Kranker kommt vorzeitig in die Wechseljahre
    doch mit 35 J. ist es einwenig zu früh.

    Ein guter Frauen Doc sollte dir helfen
    mit einer Minipille oder anderen Hormonen.

    Oft bleibt die Periode aus wenn man Medi nimmt
    meine Tochter hat bei Sandimunn die ganzen Jahre keine Periode
    mehr bekommen, nach Ritumiabgabe ist alles wieder okay.

    Bitte gebe doch mal an welche Medi du im Moment nimmst
    und lese mal die Beipackzettel ob eine Periode ausbleiben würde.

    LG Gisi
     
  6. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Locin,

    klar kann man bei einer Blutuntersuchung den Hormonspiegel feststellen und somit sehen, ob Wechseljahre oder nicht. Hat meine Frauenärztin bei mir gemacht, nachdem mein HA das empfohlen hatte.

    Der HPV-Test wurde immer regelmässig gemacht, nachdem er dreimal positiv war, natürlich erst recht.
    Abstrich wird bei mir zweimal jährlich gemacht.

    Ich weiß, es ist lästig den Arzt zu wechseln, aber in so einem Fall würde ich das auf mich nehmen.

    Mir erscheint die Ärztin aufgrund Deiner Schilderungen irgendwie Inkompetent und da würde mir auch jegliches Vertrauen fehlen.

    Nimm es auf Dich und wechsle, Du kannst nur gewinnen.

    Ich bin auch kein Fan frauenärztlicher Untersuchungen, aber dort weiß ich mich gut aufgehoben und die Tests geben mir die nötige Sicherheit wenigstens auf dem Gebiet "noch" gesund zu sein, und wenn nicht, wird es zumindest rechtzeitig erkannt.

    Also gehe ich brav zweimal im Jahr und ich möchte jetzt auch wieder eine Überweisung zur Mammographie.

    Lg claudia
     
  7. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.198
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, locin!

    fachlich kann ich dir nicht helfen, davon verstehe ich nichts, aber ich würde wohl doch die frauenärztin wechseln. das hört sich für mich widersprüchlich an, was sie so sagt. und ich habe auch schon gehört, dass man durch eine blutuntersuchung feststellen kann, ob jemand in den wechseljahren ist, so etwas wie eine hormonbestimmung oder so. weisst du, ob deine mutter, oma, tanten auch sehr früh in die wechseljahre gekommen sind?
    klar ist es blöd, schon wieder einen arzt zu wechseln. aber ich persönlich finde es sehr wichtig, dass ich meinen ärzten fachlich voll vertrauen kann, das menschliche sollte auch stimmen. das ist schon schwer, den oder die richtige zu finden. aber bei deiner "vorgeschichte" ist es doch sehr wichtig, einen wirklich kompetenten arzt bzw. ärztin zu haben!
    alles gute wünscht dir
    ruth
     
  8. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Vielen Dank für Eure Antworten!

    @ Gisi
    Also meine Periode habe ich ganz normal bekommen,nur habe ich halt auch Zwischenblutungen.
    Ich nehme die Pille (Lamuna 30),Arava 20,Prednisolon 5mg,Sulfasalazin,L-Thyroxin 175,Enalapril,Omeprazol,Rantudal,Ideos,Salbutamol.

    @Poldi
    Ja so etwas in der Art habe ich mir auch schon gedacht da ja die Mastopathie bei mir bekannt ist.Man sagte mir damals halt das ich immer erst eine Periode abwarten soll bevor ich zum Gyn gehe...ich habe zwei abgewartet.

    @Ruth
    Meine Mutter ist seit ungef.2 Jahren fertig mit den Wechseljahren,angefangen hat das ca. mit 48,jetzt ist sie fast 58.
    Bei meiner Oma verlief es ähnlich.

    @Claudia
    Die Uniklinik hat mir damals erklärt das der erste Abstrich wohl mit der wichtigste ist u.a. wäre es wohl ganz wichtig zu klären ob jetzt noch HP Viren zu finden sind.

    @ Etu & Kukana
    Danke schön für Eure Antwort!

    Ich bin in keinster Art und Weise Hysterisch und selbst wenn ich am Anfang der Wechseljahre stehe...na und!?
    Was mich nur stört ist,das sie alles ohne eine Untersuchung oder genaue Befragung diagnostiziert hat.
    Da Ihr das auch merkwürdig findet,werde ich am Freitag nochmal das Gespräch mit meiner HÄ suchen,mal sehen was die so dazu meint.
    Ansonsten sage ich Euch wegen dem Test und was dann tatsächlich dabei rausgekommen ist Bescheid.

    Alles liebe
    Locin32

    P.S.:Bleibt Ihr mir nur schön gesund! :)
     
  9. Sandra73

    Sandra73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hilfe

    Hallo Locin,

    ja, ich kan mich noch gut an Deine Konisation erinnern.
    Wir haben ja vorher miteinander "gequatscht".
    Nur was da rausgekommen ist, war ja nicht so erfreulich.
    Habe es mit Schock gelesen.
    Hoffe erstmal, das Du das alles gut verdaut hast.
    Nun der gyn.Rat:
    - erstens bekommt man nach so einer OP die ersten Jahre regelmäßig einen Abstrich.
    Meitens wird erstmald der normale Abstrich gemacht (Pap) sollte dann erneut ein HPV angeraten werden, weil irgendwas nicht zuzuordnen ist, sagt der Zytologe das und dann wird er auch beim nächsten Mal mitgemacht. Wichtig ist erst mal das der Pap III weg ist. Dennist es jetzt ein Pap I oder II sind meistens keine HPV Viren im Spiel.
    - Wechseljahre durch die Koni sind nicht die Regel (hat damit nichts zu tun)
    - Du könntest schoneinen Bluttest machen lassen, ob Du in den Wechseljahrenbist, aber da musst Du vorher 3 Monate die Pille absetzen, sonst hat das alles keinen Sinn (Hormone sind verfälscht)
    - die Knubbel in der Brust könnten Zysten sein, die Zyklusbedingt sind, meitens gehen sie von alleine weg, es gibt aber glaube ich auch homöopatisches Zeugs was man nehmen kann - ich frag mal meine Chefin
    (dauert aber etwas, da ich erst nächste Woche wieder arbeite - bin im Moment krank)
    - Deine Zwischenblutungen sind entweder durch die massen Medis oder Streßbedingt. Wenn man z.B. recht viel Streß hat, dann knallt der Hormonhaushalt durcheinander. Kleiner Tipp: Du nimmst ja Lamuna - nimm mal 3 Tage 2 Pillen (NICHT LÄNGER !), dann müßte die Zwischenblutung weg sein, wenn nicht solltest Du evtl die Pille wechseln.

    Ja, was kann ich Dir noch raten? Sollte Deine Gyn nicht auf Dich eingehen, dann würde ich wechseln. Vergiß aber nicht, Deine Unterlagen von der Koni und dem alten Pap mitzunehmen.

    Alles Gute für Dich.

    Sandra
     
  10. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Locin,

    wenn ich richtig informiert sind, und die HPV einmal im Körper sind, können sie immer wieder aktiv werden. Dann stellt sich die Frage, ob die harmlos sind und bleiben oder eben nicht. Deshalb finde ich den Abstrich schon wichtig und er sollte auch gemacht werden.

    Haben Frauenärzte auch ein Budget, das die sich so anstellt?

    Durch "unser" geschwächtes Immunsystem sind wir natürlich auch anfälliger für die Aktivierung irgendwelcher Viren, auch bereits vorhandener.

    Meine Frauenärztin hat mir gestern auch erklärt, das Stress, bzw. Erkrankungen Zwischenblutungen auslösen können. Seit Jahren bekomme ich die 3-Monats-Spritze und habe seitdem keine blutungen mehr. Neulich schloß ich Bekanntschaft mit dem Noro-Virus und hatte danach tatsächlich 8 tage lang eine Zwischenblutung.

    Lg Claudia
     
  11. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Huhu!

    Wisst Ihr eigentlich das Ihr toll seid? :)

    Liebe Sandra,

    genau das was Du da schilderst habe ich mir vorher gedacht,evtl.braucht der Körper einfach etwas länger zum wieder einpendeln.:D
    Und dann war ich etwas irritiert über das was mir die Gyn dann erzählt hat.
    Das wäre sehr lieb wenn du da bei Deiner Cheffin nachfragen könntest denn das sind teilweise echt ganz schöne Stiche und wenn man da was machen könnte wäre es schon toll!

    Liebe Claudia,

    deswegen denke ich, ist mein PAP auch in so kurzer Zeit so schlecht geworden.
    Wenn ich mal zurückrechne war der PAP im Dez.2006 noch bei II, im Februar schon bei IIID und im November dann bei IVa Carcinoma in situ.
    Ich mache die Medis dafür verantwortlich und bin deswegen letztes Jahr schon nicht Ernst genommen worden und hätte es fast verpennt,wenn da nicht von oben einer die Entdeckung des Tumors bestellt hätte.:D

    Ich denke mal das es hier wie immer um das liebe Geld gehen dürfte.
    Manchmal muss man nur auf seinen Körper hören dürfen und einen finden der es bezahlt.;)

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  12. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Liebe Locin,


    ich kenne mich mit der Thematik auch nicht wirklich aus.:rolleyes::o



    Wenn Du Dich so beim Doc gibst, wie hier, sehe ich keinesfalls ein "hysterisches Verhalten". Dann sehe ich eine liebe Person, die sich nach diesem ganzen "Drumherum" verständlicherweise Sorgen um sich macht.:)
    Was auch vollkommen nachvollziehbar ist.:)
    Ich würde auch den Doc wechseln.


    [​IMG]


    Ich wünsche Dir alles Gute, Liebe Locin!
     
  13. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Knubbel Zwischenblutungen Wechseljahre?

    Hallo

    Zwischenblutungen waren auch bei ihr,
    sie hat dann weiter die Cerazette Minipille genommen,
    die bei SLE erlaubt ist und auf Rezept verordnet wird.

    Zervixkarzinom wurde kegelförmig entfernt
    bei Schwangerschaft soll die Gebärmuttermund zugenäht werden.

    http://www.razyboard.com/system/morethread-gebaermutterhals-zervixkarzinom-impfung-mit-cervarix-marsden-795942-4755660-0.html

    http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/gebarmutterhalskrebs.htm

    Sie muß auch 2 mal im Jahr zum Abstrich deswegen.

    Du bist eine liebe Person lass dir nichts reinreden von anderen
    bleib wie du bist.

    Bei der Medi finde ich nichts, bin kein Doc und schreibe aus Erfahrung.

    Alles GUTE und bis morgen Gute Nacht wünscht Gisi
     
  14. Arlene

    Arlene stilles Wasser

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Huhu Locin,
    treffend übersetzt - hysterisch kommt ja von hystera = Gebärmutter, folglich sind auch nur Frauen hysterisch, Männer haben eine "dissoziative Störung" ;)
    Neenee was musst Du da schon wieder für einen Stiefel mitmachen. Fachlich kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, aber ich denke schon, dass Du in den sauren Apfel beißen und einen zweiten Arzt konsultieren solltest, wenn Du zu der Meinung Deiner Gyn kein Vertrauen hast. Bin ja ein medizinischer Laie, aber ich finde es schon vermessen, nur auf Grund von Zwischenblutungen bei einer 35jährigen (!!) wenige Monate nach einer OP (!!!!!) Wechseljahre zu dignostizieren, und das noch ohne Laborwerte. Ähm nein, nicht vermessen, vielleicht sollte ich lieber hellsichtig sagen? Denn früher oder später wird sie mit dieser Aussage ja recht haben :D
    Also, schnell ab zum nächsten Arzt und hopphopp aufs Stühlchen, ich werde an Dich denken, versprochen. Nächsten Monat bin ich auch wieder fällig zur Vorsorge *schauder*
    [​IMG]
    Liebe Grüße und Daumendrück, Knuddler und positive Gedanken rüberschieb
    Arlene
     
  15. Mücke

    Mücke Guest

    hi arlene,

    hysterisch ( hystrionisch wie es neuerdings heißt, da hysterisch im volksmund einen so schlechten ruf genießt, ) hat nix mit dissoziativen störungen zu tun...ansonsten wäre ich ein mann mit frauliche anteilen :D

    hab übrigens wenig männer mit dissoziativen störungen kennegelernt, fast alles nur frauen , lach...vielleicht alles getarnte männer, grübel :rolleyes:;)
     
  16. Kiki65

    Kiki65 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen/NRW
    Huhu Locin!

    Mönsch du machst ja Sachen. Sei einmal von mir ganz doll geknuddelt.
    Ich hätte da auch keine Ruhe. Such dir einen anderen Arzt und lass das kontrollieren.
    Ich hatte das vor 1 1/2 Jahren auch. Die im KH meinten, nach einer missglückten Bauchspiegelung, die bräuchten nix mehr machen. Mein Gyn war da anderer Meinung und hat mich wieder eingewiesen.
    Wenn es dir nicht zu weit ist, dann kann ich dir ja mal die Nummer von meinem Gyn geben. Melde dich einfach

    Knuddel
     
  17. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Sei mal ganz lieb gedrückt.......

    Mensch locin,

    was machst du denn für Sachen?! Fühl dich erstmal ganz sanft von mir virtuell gedrückt.
    Ich denke du reagierst auf keinen Fall hysterisch, sondern ganz genau richtig. Die Attitüde Deiner Gyn kann ich nicht verstehen. Auch wenn ich selbst äußerst ungern den Arzt wechsele, in dem Fall würde ich es tun. Das ist doch nicht gut, was die Frau da macht. In deiner Situation sollte es eigentlich ihre Aufgabe sein, daran zu denken. Dass Du dich für die Untersuchungen quer stellen musst ist eine Katastrophe. Das hast du nicht verdient und solltest es dir nicht antun müssen. Hat die Klinik, in der Deine OP war, eine Ambulanz? Oder kannst du so mal mit denen reden (vielleicht wirkt es ja schon Wunder, wenn die mal bei deiner Gyn anrufen ;)).

    Lass Dir das nicht gefallen, zur Not wechsle den Arzt, wenn du es über Dich bringst und alle Bemühungen erfolglos waren. Und am wichtigsten: Lass dich nciht unterkriegen!

    Liebe Grüße,

    flower :)
     
  18. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Hallo Locin
    Das ist ja komisch. Ich würde mir aber doch einen
    " neuen" Gyn suchen, ja ,ist grauselig, aber für Dich
    doch enorm wichtig.
    Das alles muß doch in ständiger Kontrolle bleiben,
    meine ich.
    Drück Dir die Daumen das Du fündig wirst.
    Alles liebe, Katzenmaus
     
  19. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Liebe Nicole,

    schon beim Lesen des 1. Teils deines Berichts dachte ich: zu dieser Gyn ginge ich nicht mehr!
    Zu seinem/r Gyn muss man Vertrauen haben und muss sich gut aufgehoben fühlen und bei dieser Gyn bist du das auf keinen Fall!

    Ich will niemand zu nahe treten, aber ich habe mit Gynäkologinnen noch keine gute Erfahrungen gemacht. Ich finde die männliche Spezies einfühlsamer. Aber wie gesagt, das ist meine Erfahrung.

    Ich wünsche dir alles Gute, und dass du eine/n gute/n Gyn findest.

    Liebe Umärmelung
    pumi