1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wechseljahre / Cortison

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von VerenaHH, 12. Oktober 2004.

  1. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    wollte mal nachfragen ob eine der weiblichen Cortisonschluckerinnen eine Veränderung bei den Wechseljahren festgestellt hat.
    Egel welche Veränderung und egal welche Cortison Dosis. Einfach nur so aus Interesse.
    Ich selbst weiß von Wechseljahren bei mir noch nichts, da ich keine Gebärmutter mehr habe, bekomme ich nichts mit davon.
    Ich denke aber, dass das ja alles Hormone sind und es ev. Veränderungen geben könnte.


    Gruss
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo verena,

    ja, das ist schon eine interessante frage.
    physisch bin ich in der gleichen situation wie du,
    hatte aber nach der op wechseljahrsbeschwerden,
    in der hinsicht, dass ich in jeder passenden, meistens natürlich
    unpassenden situation knallrot anlief *g* peinlich :))

    das war dann weg, und als ich mit cortison angefangen hab,
    kam das sofort wieder. ich kann das also genau zuordnen.

    lg marie
     
  3. Grandma

    Grandma Guest

    Cortison-Wechseljahre

    QUOTE=VerenaHH]Hallöchen;

    wollte mal nachfragen ob eine der weiblichen Cortisonschluckerinnen eine Veränderung bei den Wechseljahren festgestellt hat.
    Egel welche Veränderung und egal welche Cortison Dosis. Einfach nur so aus Interesse.
    Ich selbst weiß von Wechseljahren bei mir noch nichts, da ich keine Gebärmutter mehr habe, bekomme ich nichts mit davon.
    Ich denke aber, dass das ja alles Hormone sind und es ev. Veränderungen geben könnte.




    Gruss[/QUOTE]


    Hallole,

    meine Erfahrungen gehen dahin, daß jedesmal, wenn ich eine Cortison-Spritze in die Schulter oder Ellenbogen bekommen habe, völlig überraschend meine Tage wieder einsetzten. Beim erstenmal war ich völlig platt, da sich bei mir seit über 4 Jahren diesbezüglich nichts mehr getan hat. Der Arzt hat aber gemeint, daß so eine Reaktion nicht ungewöhnlich sei.

    Da ich aber nur sporadisch Spritzen bekomme, weiß ich nicht, wie die Reaktion bei einer Dauerbehandlung wäre. Es würde mich aber schon sehr interessieren, welche Erfahrungen andere so gemacht haben.

    Liebe Grüße vom vernebelten Bodensee

    Grandma
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Verena,

    habe die Wechseljahre sozusagen parallel mit den 5 Jahren Cortisoneinnahme gehabt. Mein Eindruck ist, dass durch das Cortison alles beschleunigt wurde. Jedenfalls sprach mein Gyn mehrmals von einem ungewöhnlich rasanten Hormonabbau. Kaum hatte ich mit dem Cortison begonnen, wurde meine Regel unregelmäßiger. Vielleicht war das auch einfach Zufall, keine Ahnung. Erst dachte ich, dass sie vielleicht wiederkommt, wenn ich das Cortison ausgeschlichen hab. Das war im Juli, doch nichts passierte. Aber das liegt ja auch erst knapp 4 Monate zurück. Vielleicht kommt ja irgendwann nochmals ein "Nachschlag" ...

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hi,

    also bei mir hat die Einnahme von Cortison in 2 Jahren das Wachsen eines Riesenmyoms unterstützt, die Regelblutung blieb aber seltsamerweise bestehen. Zum Ende der Zeit, als ich mich dann operieren liess, alles kam raus - hörte ganz plötzlich der Körperhaarwuchs auf. Nach der letzten Rasur von Achsel, Scham und Beinen blieb der Bewuchs komplett aus :)

    Heute vor 3 Jahren wurde ich operiert. Die danach eintretenden Wechseljahre unter Fortführung von Cortison brachte mir das Ergebnis, dass ich KEINE Hormone vertrage, extrem schnelll 25 kg zulegte und mein Stoffwechsel Achterbahn fährt. Die sog. Wechseljahre-Erscheinungen hielten sich im Rahmen, sind dann auffälligerweise nach 2 Jahren fast weggegangen.

    Heute habe ich nur noch einige Schwitzattacken, aber keine Flushs mehr und die Haare werden dünner, die Haut zeigt ihre ersten Alterungen (ich bin 54), ich habe 10 kg abgenommen und bin nun schilddrüsentechnisch auf der Grenzlinie, da die fehlenden Hormone Unruhe bringen. Bluthochdruck ist endlich unter der Norm und ich hoffe, daß das so bleibt.

    Persönlich stelle ich fest, daß Cortison und Wechseljahre eine nicht sehr glückiche Verbindung sind.

    Pumpkin
     
  6. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Verena,

    auch ohne Gebärmutter kommst du in die Wechseljahre. Oder meinst du, du merkst den Anfang nicht, da du das ausbleiben der Regelblutung nicht mehr hast?
    Aber ich befürchte, die Auswirkungen der Wechseljahre bleiben gleich hoch, obwohl es ja manche Frauen geben soll, die eigentlich gar nichts davon gemerkt haben :)

    Aber ich kann mir auch vorstellen, das es eine ungünstige Konstellation ist. Wenn ich Cortison nehme, dann kann ich mir immer vorstellen, wie sich eine Frau in den Wechseljahren fühlt. Hitzeattaken, blödes Schwitzen, knallroter Kopf und ähnliches.

    Gruß

    anko
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi anko,

    hab ja beides zugleich gehabt und kann sagen, dass ich nur die Hitzewallungen erlebt habe, die aber wirklich heftigst. Ansonsten ist bei mir der Wechsel relativ easy vorübergegangen. Ich kann nicht behaupten, dass das Cortison bei mir alles verschlimmert hätte. Die Hitzewallungen sind bis heute ätzend, aber echte Probleme sind das für mich eigentlich nicht, zumal das bei mir ja auch nicht täglich ist. Um mich rum sind Frauen, die noch nie Cortison genommen haben, aber wirklich mächtig kämpfen (Psyche, Gewicht, Hitzewallungen, Blutdruck, Wasseransammlungen etc.). Das alles hatte ich nicht bzw. immer nur ganz kurzfristig. Wahrscheinlich hatte ich ausnahmsweise mal Glück, auch fein :p.

    Liebe Grüße von
    Monsti
    (die froh ist, keinen Besuch aus Moskau mehr zu haben)