1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wechseljahrbeschwerden ?-bitte Hilfe

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von padost, 8. Juli 2011.

  1. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ach Leute, alle Doc´s sind im Urlaub...........
    Seit ca einer Woche tags immer mal wieder Hitzewallung, aber
    hatte letzte Nacht Hitzeströme, war generell unruhig, mir war warm, auch heiße Hände, Rötung an den Beinen, auch Gesicht. Ging dann wieder alleine weg.

    Sind das Hitzewallungen? Nachts? Keine Ahnung? oder doch Nebenwirkungen meines neuen Med`s?

    Wer kennt so was auch??
    Für mich neu....bin ratlos.........mach mir wieder mal Gedanken.....

    Bitte schreibt mir, vielen Dank
    Padost
     
  2. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo padost

    Diese plötzlichen Schweißausbrüche kannte ich auch, bedingt auch durch das Cortison.Aber es waren bei mir auch die Wechseljahre die mich ständig in der Nacht schwitzen ließen. Ich weiß ja nicht , ob Du in dem Alter bist, wo die wahrscheinlichkeit der Wechseljahre sein könnten. Ich habe einige Jahre mich mit pflanzlichen Mitteln beholfen, das klappte ganz gut. Aber nach einer Eierstock-op half das nicht mehr , nun habe ich Hormonpflaster , das schwitzen ist jetzt erträglicher geworden. Lasse bei Deiner Frauenärztin ein Hormontest machen, der bringt Gewissheit , ob Du in den Wechseljahren bist.Sollte es so sein, kann man geholfen bekommen. Sollte es von Deinen medikamenten sprich Cortison sein, sieht es schon schlechter aus.

    ich hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben.

    lg. der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.
     
  3. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, ja vom Alter passt es. Nur die Auswirkungen sind neu für mich.
    Dachte naiv Hitze kommt tags.:D
    Ist ja nicht nur Hitze sondern auch Rötung der Haut, fühle mich irgendwie komisch.

    Heute ist es nicht so schlimm wie gestern tags und nachts.
    Das hat mir gerade noch gefehlt. Wenn ich keine neuen Medis nehmen würde, hätte ich nicht so ein Problem damit, so weiß ich halt nicht woher es kommt.

    Fühle mich mal wieder überfordert, alle ärzte 3 Wochen weg, toll, soll mich Montag wieder tel melden, dann eventuell kurz zur Vertretung.- Klasse, wie überbrück ich das Wochenende ohne Panik?---Hab keine Lust mehr auf das ALLES.

    Padost
     
  4. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Padost,

    die Rötungen passen nicht so recht zu Wechseljahren... Vielleicht ist es doch eine Nebenwirkung. Was nimmst Du denn für ein neues Medikament?

    Gegen Wechseljahresbeschwerden könntest Du Remifemin nehmen, gibt es rezeptfrei in der Apotheke und besteht aus Traubensilberkerze. Gegen Schwitzen hilft sonst auch noch Sweatosan.
     
  5. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    hallo Padost

    Was nimmst Du denn für Medikamente ? Oder schau doch mal auf den Beipackzettel oder bei Net Doktor , da kannst Du auch genau die Nebenwirkungen erlesen , vielleicht gehört das schwitzen mit dazu.Bei den Wechseljahrebeschwerden hatte ich das glück oder auch Pech, das ich meist nur Nachts geschwitzt habe , hauptsächlich im Nacken und zwischen der Brust lief mir das Wasser nur so runter, meist musste andern morgen das Bett neu beziehen. Dabei ist es auch schlimm , das der Schlaf immer wieder unterbrochen wird. Ich habe auch eine Zeit Remifamin genommen, kannst Du in der Apotheke selbst kaufen , die Kasse übernimmt das sowie so nicht. Das brauch aber auch 3-4 Wochen bis das wirkt. Ich habe mir später aus dem Internetversand, Reines Traubenkerzekapseln bestellt, die einfach intensiver wirkten , bis zu der Zeit mit meinem Pflaster.
    Im übrigen wo bist Du den rot , im Gesicht bei Hitzewallungen ist das auch normal, kenne viele die das auch so haben.
    Ich hoffe man das Du noch durchhalten kannst , bist Deine Ärzte wieder da sind und wünsch Dir alles Gute.

    Der delphin
     
  6. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich habe eine ganze Weile mit riesengroßen Frottee-Handtüchern als Bettlaken und als Bettdecke geschlafen. Damit wird der Schweiß gut aufgesogen, was ich als sehr angenehm empfand. Und das Reinigen ist einfach, ab damit in die Waschmaschine.

    Am Tage hatte ich immer "Zwiebelkleidung" an: Jacke an - Jacke aus - Jacke wieder an. Ganz plötzlich war mir warm, im nächsten Moment wieder kalt usw.

    Ich drück Dir die Daumen, dass es der Wechsel ist, denn der geht vorüber.
     
  7. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi ihr Lieben,
    gestern ging´s besser und bis jetzt auch.-hab ganz gut geschlafen für meine Verhältnisse.
    Gibt es solch Schwankungen?- Donnerstag+nachts war es sehr extrem, deshalb bin ich ja unsicher was es ist.
    Als Nebenwirkung meines Med´s steht eher Infektionen, starke Kopfschmerzen (habe ich sowieso) und bei Schwellungen, Hitze, Rötung der Haut Doc aufsuchen:confused: haha.

    Ist da jetzt tatsächliche Hitze, wie entzündetes Knie gemeint? oder auch diese gefühlte Hitze??
    Ich bekomme Canakinumab als neuer Versuch, bekommen sehr wenige Pat., auch Ärzte kennen es kaum.:eek:

    Danke für euer Ohr, lg Padost
     
  8. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallo Padost,
    nun, mit den Medis kenn ich mich nicht aus. Verwunderlich ist aber, daß die Hitze so unkostant ist. :vb_confused:
    Ich bin seit 5 Jahren mit Wallungen geplagt und weder Traubensilberkerze noch Soja etc. haben irgendwie nur annähernd geholfen. Ich habe die Symptome "nur" nachts, durch den fehlenden Schlaf mutiere ich manchmal echt zum Kotzbrocken. Hormone...tja, könnten helfen, sofern man sie verträgt. Ich bekam bei 5 getesteten Produkten !Beinkrämpfe! und Wassereinlagerungen in Brust und Beinen. Auch nicht gerade hilfreich. Ein Medikament war gut verträglich, wird aber (tierquälerisch:eek:) aus Stutenurin hergestellt. Das kam dann nicht mehr in Frage. So versuche ich mich einigermaßen durch diese Zeit zu wursteln. Bei den schwülen Nächten nicht einfach.
    Übrigens, lt. meinem Gyn sollten sich Frauen das Geld für den Hormostatus sparen. Ein Blick auf das Geburtsdatum reicht aus! :o
    Gruß
    Snoopiefrau
     
  9. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    13
    Bei mir haben die Regelblutungen schlagartig mit Beginn der MTX Therapie im letzten Jahr aufgehört.
    Davor waren sie auch schon einige Monate unregelmäßig, aber immer noch vorhanden.
    Bin aber auch im entsprechenden Alter (51).
    Gleichzeitig bekam ich im letzten Jahr extreme Hitzewallungen. Während der Wallungen bin ich besonders im Gesicht und am Dekollete rot angelaufen.
    Aber auch außerhalb der Wallungen habe ich wie verrückt geschwitzt, bin ständig mit einem Handtuch um den Hals herumgelaufen und Gesicht schminken ging gar nicht.
    Wimperntusche, Eyeliner u. ä. ist gleich zerlaufen...
    Schlafen ohne Ventilator war nicht möglich.
    Dabei war ich vorher immer eine Frostbeule.
    Im letzten Winter hätte ich eigentlich keine Winterjacke gebraucht, die Kälte hab ich nicht gespürt.
    Seit dem Frühjahr ist es etwas besser geworden.
    Die Wallungen sind seltener und das Dauerschwitzen hab ich nur noch, wenn es so schwül ist.
    Ich hoffe mal, dass es so bleibt.
    Mit pflanzlichen Mitteln gegen Wechseljahrsbeschwerden sollte man auch vorsichtig sein, besonders wenn man Medikamente nehmen muss.
    Diese Mittel belasten nämlich häufig auch die Leber.
     
  10. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Wenn man sich nicht sicher ist, ob es Wechseljahrserscheinungen sind oder nicht, ist Hormonstatus doch vom Vorteil , unabhängig vom Alter.
    Ansonsten machen Hormone keinen Sinn. Ich komme mit den niedrigsten Hormonpflaster sehr gut zu Recht , das schwitzen hat ein Ende und durch schlafen klappt auch wieder. Und das alles ohne Nebenwirkungen.

    der delphin
     
  11. Hoffeglaube

    Hoffeglaube Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo padost,

    ich kenne dieses unangenehme Schwitzen auch. Der Schweiß rinnt nur so herrunter an den Armen , Beinen , Hals, Gesicht.
    Mein Rheumatologe hat mir bestätigt, dass das Nebenwirkungen des Medikamentencocktails sind.
    Den Hormontest wegen der Wechseljahre hat er gleich mit gemacht.
    Außerdem hat er die Schilddrüsenwerte getestet und mich auch dort medikamentös eingestellt.

    Vielleicht hilft Dir das weiter.

    LG Hoffeglaube
     
  12. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi ihr Lieben, danke für eure Unterstützung.
    Hoffe, dass ich diese Nacht noch rumbekomme, habe seit 2 Tagen auch noch Kopfschmerzen und "Rücken".
    Das Wetter geht mir auch auf den Geist.
    Werde versuchen, meine Probleme morgen irgendwie beim Doc zu klären.

    Lg Padost
     
  13. kroeti

    kroeti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Snoopiefrau,

    schönen GRuß an deinen Gynäkolgen:
    Ich denke nur das Alter reicht nicht um etwas über Hormone zu sagen. In meinem Freundes/Bekannten/Kollegenkreis kam die erste Kollegin und Bekannte mit 37 in die Wechseljahre- sie wollten da eigentlich noch ein Kind. Die nächste war 42.Eine gute Bekannte von mir hingegen war 60 bis sie die ersten Anzeichen hatte . Fast alle "haben es nun hinter sich" ( sind alle so Anfang 50) - ich nicht- bin über 55, habe Periode und Eisprung und Periode und Eisprung......zwar nicht mehr pünktlich nach je 14 Tagen , aber in so fern pünktlich, dass die Zeit zwischen Periode und Eisprung und Eisprung und Periode immer noch gleich lang ist. Nur eben jetzt auch mal je 3 Wochen , dann aber wieder 5 mal nacheinander nach 2 Wochen wie 40 Jahre vorher auch . Und dabei habe ich seit ca. 20 Jahren nur noch einen halben Eierstock nach einigen OP´s wegen Endometriose....
    Übrigens : Hormonspiegel habe ich vor einigen Jahren mal machen lassen- war damals überflüssig , jetzt ist es eher überflüssig, weil:......ich werde schon merken, wenn es soweit ist.
    Lieben GRuß Kroeti
     
  14. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Padost,

    ich kenne eine Patientin, die Ilaris bekommt und sie hat Probleme mit Hitzewallungen.
    Das Medikament wird ja sehr selten verordnet und es gibt noch wenig Erfahrung damit.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Nina
     
  15. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hall o alle zusammen,
    also Vertretungsdoc "glaubt nicht", dass die Probleme vom Med. kommen. Naja, sein Wort in Gottes Ohr. Will es mal glauben,- Glaube versetzt Berge.
    Wenn es tatsächlich von den Wechseljahren kommt, komme ich irgendwie zurecht.
    Hab jetzt Termin beim Gyn in 6 Wochen:eek:, ja auch im Urlaub...

    Ich werde halt immer "dünnhäutiger". weil bei mir nie was funktioniert.

    Kranksein ist eine Sache, aber immer diese Komplikationen, oder Nebenwirkungen, oder was weis ich...........immer damit beschäftigen, es ko.... mich an.

    Ich wünsche euch eine schöne Woche, danke, dass ihr mir über diese Tage geholfen habt.

    Lg Padost
     
  16. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo padost
    Ich kann Dich voll und ganz verstehn , krank sein ist das eine , aber was kommt dazu, es ist doch immer was und wenn es nur die Nebenwirkungen der Medikamente sind.

    Ich muss im Moment ein anderes Medikament für meine Füße nehmen , seit dem habe ich immer einen trockenen Mund....das ist doch scheußlich, das Medikament soll helfen und verursacht dann das.
    Deine Verzweiflung kenne ich......aber es ist immer angenehm , hier verstanden zu werden.
    ich wünsch Dir alles Gute

    lg. der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.