1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wechsel von Schmerzmedis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marla, 2. Juni 2003.

  1. Marla

    Marla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Ihr alle !

    Ich habe eine komische Erfahrung gemacht.
    Gestern gingen mir meine Schmerzmittel aus. Habe seit ca. 5 Monaten Ibuprofen 2x am Tag genommen. Da ich erst morgen zum Doc geh, habe ich meinen Medizinschrank umgekrempelt und Diclofenac gefunden.
    Also hab ich mir davon was eingeworfen, da früh die Fingerchen schmerzten.
    Ich denke, dass diese besser anschlagen als das Ibu vorher.

    Kann es vielleicht daran liegen, dass man die Wirkstoffe der Schmerzmittel nach bestimmten Einnahmezeiten wechseln sollte, um einer "Gewöhnung" vorzubeugen ?
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. wechseln Eure Docs von sich aus hin und wieder die Wirkstoffe?
    Brauch unbedingt Eure Antworten, damit ich morgen beim Doc vielleicht gleich neue Schmerzmedis bekommen kann.

    Viele liebe Grüße

    Marla
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo,

    na ja, Diclofenac = Voltaren wirkt sicher oft sehr gut. Ich habe es lange Zeit täglich genommen, ausser Cortison, und erziele heute noch damit hervorragende Ergebnisse.

    Ibuprofen sind wie Aspirin - nicht immer sehr wirksam.

    Alles Gute !

    Pumpkin
     
  3. hunnybunnie

    hunnybunnie Guest

    hallöchen!
    bei mir hat das diclofenac nach ner weile aufgehört zu wirken...
    also die weile war ziemlich lang...;)
    so 5 jahre denk ich, danach bin ich auf ibu umgestiegen, davon habe ich ausschlag bekommen :( und nehme jetzt vioxx...das verschreiben die ärzte aber nicht so gern, da es sehr viel teurer ist als diclo oder ibu...
    mein arzt meinte, dass das manchmal vorkommt, dass man auf die medi´s nicht mehr anspricht und dann muss eben umgestiegen werden, manchaml muss man ein bißchen testen, aber das wird schon...
    viel glück beim arzt.
    tschüßi hunny
     
  4. Brigitte

    Brigitte Guest

    Nebenwirkungen beachten

    Hallöchen!
    Asperin ist relativ unschädlich sogar teilweise gesundheitsfördern,
    Ibu-Tropfen können süchtig machen,
    Voltaren sind sehr magenunfreundlich,
    Vioxx sind sehr teuer, aber angeblich ohne Nebenwirkungen
    ( haben mir gegen Schmerzen kaum geholfen )
    Paracetamol zeigte bei mir gute Wirkung gegen die Schmerzen.
    Der Gewöhnungseffekt ist problematisch bei allen Mitteln und die mögliche Nierenschädigung. Solange ich es noch ohne Mittel aushalten kann, verschaffe ich mir nur gelegentlich bei wichtigen Terminen Schmerzfreiheit. Ich werde demnächst eine FDH-Diät mit viel Obst und Salaten beginnen. Gewichtsreduzierung verringert auch die Schmerzen. Wenn der Magen knurrt, hilft ein trockenes Brötchen mit Brühe.
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Marla,

    für mich bedeutet die Notwendigkeit von Schmerzmittel stets, dass die Basis-Einstellung nicht stimmt - oder die eigene Schmerzemfindlichkeit groß ist.

    Bei mir war es irgendwann so schlimm, dass kein Schmerzmittel mehr geholfen hatte ... naja, vielleicht über 3-4 Std. ein bisserl dämpfend, mehr aber nicht.

    Heute bekomme ich Goldspritzen plus derzeit 4 mg Urbason und benötige keine Schmerzmittel (vertrage ich unter Corti auch nimmer).

    Okay, Schmerzen hab ich immer noch, aber diese kann ich wirklich gut aushalten und (fast) alles machen.

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  6. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Wechsel ...

    Hallo Marla,

    ich habe genau die Erfahrung gemacht, daß ich nach etwa 12 Wochen quasi immun gegen eine bestimmte Sorte Schmerzmittel werde - dann ist mal wieder ein Wechsel angesagt.

    Ich fahre für mich am besten mit der Kombination von Ibuprofen (3*400, wenn es ganz extrem kommt, dann war ich auch schon bei 3000 mg/Tag) und Novalgin (Tropfen, das kann ich am besten dosieren, im Schnitt 3*30-40).

    Wenn ganrnichts mehr geht - aber das habe ich seit MTX zum Glück nicht mehr erlebt - dann hilft nur noch Tramal oder Valeron - aber die nicht länger als 14 Tage, sonst habe ich nur noch Brei in der Birne ...

    Liebe Grüße

    Robert