1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wasserkocher

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Angie, 26. Januar 2005.

  1. Angie

    Angie Alte Häsin

    Registriert seit:
    15. Mai 2003
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Hallo Ihr Lieben,
    das hat jetzt nun überhaupt nichts mit Rheuma zu tum :)
    Aber da ich ja weiß das Ihr alle immer seeehr gut informiert seid, frage ich einfach mal:
    Ich will mir einen neuen Wasserkocher kaufen. da wir hier sehr hartes Wasser haben, schwänzle ich schon eine ganze Weile um den Wasserkocher von Brita, der einen Integrierten Wasserfilter hat, herum. Irgendwie kann ich mich mit dem Wasserfilter nicht so richtig anfreunden. Bei mir schrillen alle Alarmglocken und ich denke immer da steht doch das Wasser drin und da ist einer Verkeimung ja nur die beste Möglichkeit geboten.
    Wahrscheinlich ist das völliger Quatsch, denn es gibt ja schon sehr lange diese Filter.
    Also: Welchen Wasserkocher könnt Ihr mir empfehlen und hat jemand Erfahrungen mit dem Brita Wasserkocher??

    Vielen Dank schonmal
    Liebe grüße
    Angie
     
  2. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Hallo Angie

    Ich habe einen Wasserkocher, wo die Heizstäbe nicht offen liegen.
    Genau wie früher, nehme ich regeömäßig Essigessnz , das verdünnt
    macht den kalk weg. Ich möchte auch nix , wo ich denke, was ist
    denn das, was den Kalk weg gehen läßt.

    Liebe Grüße
    Glitzerchen
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,

    also ich habe seit ewigen zeiten einen wasserkocher,
    aber immer einen alu-kocher ohne spirale.
    das finde ich hygienischer und besser zu reinigen.

    vor längerer zeit habe ich einen brita-wasserfilter gekauft,
    hatte also immer 2 geräte rumstehen, wie unpraktisch,
    und habe nach 2 missglückten versuchen das dingens
    entsorgt. das wasser hat überhaupt nicht geschmeckt,
    und war auch nicht sauber, sondern merkwürdig schwärzlich.
    vielleicht hat irgendwas mit der patrone nicht gestimmt.
    jedenfalls, ich benutze so etwas nicht mehr, mein wasser
    ist in ordnung, und sollte mal ein fischlein mit aus der leitung
    kommen, wird er liebevoll im nächsten teich ausgesetzt:D

    lg marie
     
  4. Vanilla

    Vanilla Guest

    Hallo Angie,

    ich sehe das genauso wie Glitzerchen. Wenn es dir wirklich nur um das heiße Wasser aus dem Wasserkocher geht, kauf dir so einen schönen Edelstahlkocher mit Heizplatte. Erstens setzt sich da viel mehr Kalk ab als an den Kunststoffgeräten mit Heizspirale und zweitens kann man da den Kalk sogar ganz einfach auswischen. Wenn er doch zu hartnäckig ist, zwischendurch mit Essig oder Zitrone aufkochen und es strahlt alles wieder wie neu.

    Es grüßt Vanilla
     
  5. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Angie,

    wir haben den Brita-Wasserfilter mit integriertem Kocher.

    Sehr Positiv:
    Das Filtersystem ist erstklassig. Da man jeden Tag das Wasser wechseln soll, können sich natürlich KEINE Keime oder ähnliches einnisten.

    Sehr negativ:
    Das Ding ist einfach nur saumäßig schwer. Ich selber konnte ihn ohne Wasser schon nicht halten, gefüllt schon gar nicht. Wenn du also entz. Rheuma hast, wirste mit dem Ding bestimmt nicht glücklich werden!

    Wir haben hier im Sauerland eine super Wasserqualität, so dass wir keinen Filter brauchen, habe aber einen normalen von Brita daheim, wenn wir mal Tee kochen.
    Also erst das Wasser im normalen Filter reinigen und dann im normalen Wasserkocher kochen. Eine Lösung, mit der selbst ich klarkomme.

    Geh am besten in ein Geschäft und nimm die Geräte mal in die Hand. Du wirst sehen, um wieviel schwerer der Filter-Wasserkocher ist!

    Liebe Grüße

    Muckel, die den gefüllten Wasserkocher schon mal hat fallenlassen, weil er zu schwer war (aber zum Glück mit kaltem Wasser)!
     
  6. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Angie,

    wir haben auch sehr kalkhaltiges Wasser. Wenn ich das Wasser, das direkt aus der Leitung kommt, koche, ist der Wasserkocher sehr schnell verkalkt. Ich habe einen Wasserkocher aus Edelstahl, bei dem die Heizspiralen verdeckt sind.

    Ich habe die Lösung wie Muckel gewählt, ich lasse das Wasser zuerst durch den Brita-Wasserfilter, bevor es in den Wasserkocher kommt.

    Du kannst aber auch das Wasser ohne Kohlensäure von Lidl nehmen, dann brauchst du keinen Wasserfilter. Ich verwende das Lidl-Wasser immer für meine Bügelstation.

    Viele Grüße
    pumuckl
     
  7. Angie

    Angie Alte Häsin

    Registriert seit:
    15. Mai 2003
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Hallo Ihr Lieben,
    irgendwie habe ich eure Antworten erst jetzt gesehen, sorry ein bischen spät.
    Herzlichen Dank!!
    Den Brita Kocher hatte ich in der Hand und war vor allem nicht glücklich über den Deckel. Beim Öffnen hatte ich doch arge Probleme.
    Ich weiß halt nicht wirklich wie gut die Wasserqualität hier bei uns ist. Es ist sehr kalkhaltig, soviel weiß ich. Aber ich weiß nicht wie alt oder neu die Rohre nun sind. Wenn ich Tee mit dem Wasser koche, dann habe ich so eine "Haut" oben drauf.( weiß nicht wie ich das erklären soll). Da sieht nicht wirklich lecker aus. Außerdem möchte ich nun in der Schwangerschaft natürlich damit besonders vorsichtig sein. Vielleicht habt Ihr recht und ich nehm einfach zum Teekochen einfach abgepacktes Wasser....

    Vielen Dank
    liebe Grüße
    Angie