1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wasserbett

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabrina20, 7. Dezember 2004.

  1. Sabrina20

    Sabrina20 Guest

    Hallo zusammen,

    wollt mal nachfragen, ob jemand Erfahrung mit Wasserbetten hat?

    Wenn ja, vertragt ihr es gut und könnt ihr vielleicht besser schlafen? Und wie ist es mit der Temperatur?

    vielen Dank schonmal

    lg Sabrina
     
  2. Hallo Sabbi

    Das würde ich auch gerne wissen.Ich überlege auch seit geraumer Zeit mich in eine Pfütze..hihi....zu legen...

    daher schliesse ich mich Deiner Frage an und setze noch einen oben drauf...:

    Kann man diese auch Probeliegen?
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Wasserbett ist auch eine Kostenfrage

    Hallo Sabrina, hallo Tom,

    hab schon von verschiedenen Menschen, die ein Wasserbett haben, gehört, dass es eine ganz tolle Sache sei. Man liegt entlastend, es gibt keinen Druckschmerz an schmerzempfindlichen Stellen. Des Weiteren liegt man nicht im Hohlkreuz, weil auch hier sich die Wassermatratze anpasst.

    Am besten, man kauft sich ein Wasserbett (falls Doppelbett) mit 2 getrennten Matratzen. Man kann sich aussuchen, wie stark beruhigt das Wasserbett sein soll, damit es nicht zu stark schaukelt. Je stärker beruhigt die Matratze ist, um so teurer ist sie auch. Allerdings sollte sie bei schmerzempfindlichen Menschen auch nicht zu stark beruhigt sein, damit sie auch noch nachgibt.

    Das Wasserbett muss ständig am Strom angeschlossen sein, damit es beheizt werden kann. Die Temparatur kann man sich einstellen, wie man es gerne hätte. Bei getrennten Matratzen kann man selbstverständlich auch unterschiedliche Temperaturen wählen. Die Temperatur sollte möglichst immer gleichmäßig eingestellt sein, da das Aufheizen und das Abkühlen mehrere Stunden dauert.

    Getestet habe ich Wasserbetten schon auf Ausstellungen und im Wasserbettengeschäft. Ob man ein Bett zu Hause für mehrere Tage testen kann, weiß ich leider nicht.

    Da ich mit der Fibro und der Polyarthrose immer Schmerzen im Bett hatte, sehr schlecht geschlafen habe und morgens mit Schmerzen aufgestanden bin, hatte ich auch den Wunsch nach einem Wasserbett.

    Aber das ist auch eine Preisfrage! Wasserbetten sind kostspielig. Nicht, dass dies nicht gerechtfertigt wäre, nein, ich hatte einfach nicht das Geld dazu.

    Ich wählte einen anderen Weg. Ich kaufte mir eine ganz weiche Matratze. Das Material ist das Gleiche wie bei der Tempurmatratze. Es ist druckentlastend und schmiegt sich ganz toll dem Körper an. Hat alle Vorteile, die auch ein Wasserbett hat. Ich bin richtig happy, dass ich diese Matratze gefunden habe. Sie war auch nicht billig, aber da ich nur eine gekauft habe, war es noch zu verkraften. Mein Mann ist mit seiner bisherigen Matratze noch zufrieden.

    Tempur-Matratzen bekommt man auch vom Bettengeschäft zum Probeschlafen ausgeliehen.

    Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Entscheidung.

    Viele Grüße
    pumuckl
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sabrina,

    hatte vor einigen Jahren Gelegenheit, eine Nacht auf einem sündhaft teuren Wasserbett zu verbringen, mit dem Ergebnis, dass ich keine Minute schlafen konnte, Rückenschmerzen hatte und am nächsten Morgen natürlich total gerädert war.

    Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich auf Wasseradern und Stromquellen sehr sensibel reagiere. Vielleicht lag es ja nur daran. Für mich ist es jedenfalls nix.

    An Deiner Stelle würde ich alles dran setzen, vor der Anschaffung eines solchen Monsters mindestens eine Nacht probezuliegen. Ich kenne einige Leute, die sich spontan ein Wasserbett angeschafft hatten, um es bald wieder los werden zu wollen (was nicht einfach ist). Andere wiederum sind total begeistert ... also vorher unbedingt ausprobieren!

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir haben seit mittlerweile 2 Jahren ein Wasserbett (getrennte Matratzen / wenig beruhigt Stufe 2) und bereuhen es überhaupt nicht.
    Das Bettengeschäft hat uns ein Probebett mit 2 verschiedenen Beruhigungsstufen (3 & 4) für 3 Wochen aufgestellt.
    Gibt es bei dir in der nähe ein Wasserbettengeschäft? Wenn ja, dann Frage mal auf jeden Fall nach einem Probebett. Eine Nacht zum probeliegen reicht eigentlich nicht.

    Gruß
    Jörg
     
  6. blaumerle

    blaumerle Guest

    Hallo
    Pumuckel hat alles richtig beschrieben. Ich habe auch seit 2 Jahren ein Wasserbett, mit zwei getrennten Matratzen. Es ist einfach super. Hätte ich das Bett doch viel früher gekauft! Ich schlafe viel ruhiger und entspannter.
    Wichtig ist, man muss Probeliegen und mit welcher Beruhigung man am besten zurecht kommt. (20% wie im Wasser oder 160 % wie im Sand.) Ich habe 80% Beruhigung. Ein gutes Fachgeschäft macht es möglich.

    Gruß
    blaumerle
     
  7. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo Sabrina

    kann dir ein Wasserbett nur empfehlen, habe seit
    11 Jahren eines. Aber du solltest dich wirklich gut beraten lassen,
    das ist wichtig. Gibt es bei euch in der Nähe ein Wabe-Zentrum?
    Und du solltest auch wissen, es ist eine gewisse Umgewöhnungszeit
    von einem normalen Bett auf ein Wasserbett, ca. 14 Tg bei mir, da du
    darin total anders liegst, von der Wirbelsäule her.
    Ich gebe meines auf keinen Fall mehr her, es ist nur angenehm.
    Brauchst Du nähere Info schick mir ein PIN.

    Viel Spaß und liebe Grüße von schirmchen
     
  8. alex1974

    alex1974 Guest

    Hallo Ihr Zwei!!

    Also meine Erlebnisse auf ein Wasserbett beziehen sich auf Zeiten vor meiner Erkrankung.

    Ich find aber ein Wasserbett ist TOOOOOOOOOOOOOLLLLLL!

    Was wirklich wichtig ist: Du kannst nicht nach einer Nacht schon sagen das Ding ist Mist. Du brauchst mindestens 14 Tage Eingewöhnung.
    Also ich hab gute Erfahrung mit nur einer Matratze gemacht. Klar merkt man am Anfang wenn sich der Andere umdreht aber je nach Beruhigung mehr oder weniger. Bei zwei Matratzen hat man immer diese Besucherritze. Wem´s gefällt.
    Was auf alle Fälle noch wichtig ist, hält die Decke das aus? Denn wenn die nicht mit macht habt ihr ein Problem. Falls ich nicht falsch liege wiegt so ein Bett um die 300 Kilo. Aber bitte nicht fest nageln.

    Viel Spaß beim Probeliegen. Es ist auf alle Fälle nen Test wert.
    Gruß Alex
     
  9. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Muss mich nochmal zu Wort melden. :D

    Eine Besucherritze muss nicht sein. Bei einem guten Wasserbett werden die beiden Matratzen so verbunden, dass keine Ritze entsteht. So kann auch ein durchgehendes Betttuch für Wasserbetten verwendet werden.

    Viele Grüße
    pumuckl
     
  10. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Anschaffung eines Monsters

    An Deiner Stelle würde ich alles dran setzen, vor der Anschaffung eines solchen Monsters . . .


    *lach* ich wäre bei der Anschaffung von Monstern auch sehr vorsichtig, seitdem ich Kontakt zu eben solchen durch Rheuma-Online bekam ;)


    liebe grüße und *duck* lela
     
  11. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Aha :p

    Grinsegrüßle vom Monster
     
  12. Pso

    Pso Guest

    Waaserbett


    Hallo!

    Ich habe schon viele Jahre ein Wasserbett und kann dir diese Anschaffung nur wärmstens empfehlen. Es gibt kein besseres schlafen als in einem Wasserbett, vorallem wenn deine Gelenke schmerzen und du nicht weißt wie du dich hinlegen sollst. Ich hoffe ich habe dir bei deiner Entscheidung geholffen und du kommst auch bald in den Genuß. Liebe Grüße Pso
     
  13. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,


    ich habe jetzt schon Wasserbett nr. 2. Das erste habe ich nach 18 jahren an die tochter meiner freundin verkauft, die mit 4 jahren das erst mal darin geschlafen hat und seitem immer davon geträumt hat. nun ist sie 20 und es ist ihres :)

    ich habe nun eines mit zwei matratzen gekauft. dieses ist sehr zu empfeheln, wenn die partner einen gewichtsunterschied von über 20 kg haben.

    ohne mein wasserbett kann ich gar nicht mehr sein. wenn ich mehrere nächte woander schlafe (urlaub) dann macht sich sofort mein rücken bemerkbar.
    zudem habe ich viel probvleme mit den sehenansäten am beckenkamm. aber in dem wasserbett kann ich trotzdem problemlos schalfen.

    als jascha vor gtu 1 1/2 jahren rheuma bekam hat er 6 wochen nur bei uns im bett geschlafen, da ihm sonst immer alles weh getan hat. danach hatten wir die nase voll davon und nun hat er ein eigenes wasserbett. und auch er würde es freiwillig nie wieder her geben.

    die temperatur kannst du einstellen, so wie es dir gut bekommt. etwas wärmer oder etwas kühler. ganz nach deinem geschmack.

    und bei einem guten wasserbettgeschäft kannst du mehrere nächte probeliegen. das sollte immer drin sein.

    viel spaß dabei

    gruß

    anko