1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was zum schmunzel für die frauen;)......

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von berlinchen, 26. August 2007.

  1. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Deshalb sollten Frauen ihre Männer nicht gegen deren Willen zum Einkaufen
    mitnehmen!

    Nachdem Herr und Frau Ressel pensioniert waren, bestand Frau Ressel auf die Begleitung ihres Mannes bei ihren Einkaufsbummeln bei Karstadt. Unglücklicherweise war Herr Ressel wie die meisten Männer: er fand Einkaufen langweilig. Ebenso unglücklicherweise war Frau Ressel wie die meisten Frauen und liebte es endlos zu stöbern. Jedoch - eines Tages bekam sie folgenden Brief von der Karstadt- Verwaltung:

    Sehr geehrte Frau Ressel,
    In den letzten 6 Monaten sorgte Ihr Mann leider für einigen Aufruhr in unserem Warenhaus. Wir können dies nicht länger tolerieren und sehen uns gezwungen, Ihnen beiden künftig Hausverbot zu erteilen. Die soweit rekonstruierbaren Vorfälle haben wir nachstehend aufgelistet. Sie sind durch Aufzeichnungen von Überwachungskameras und die Aussagen unseres Personals belegt:

    1. + 15. Juni: Nimmt 24 Schachteln Kondome aus dem Regal und verteilt sie wahllos auf die Einkaufswagen anderer Kunden.

    2. + 2. Juli: Stellt die Alarme aller Wecker in der Uhrenabteilung so ein, dass es alle 5 Minuten klingelt.

    3. + 7. Juli: Legt eine Tomatensaftspur bis zur Damentoilette.

    4. + 19. Juli: Verstellt ein "Vorsicht - frisch gewischt!" - Schild in eine mit Teppich ausgelegte Abteilung.

    5. + 4. August: Baut ein Zelt in der Campingabteilung auf und lädt andere Kunden ein, wenn sie Kissen und Decken aus der Bettenabteilung holen.

    6. + 15. September: Als ihn ein Angestellter fragt, ob er ihm behilflich sein könne, beginnt er zu weinen und schluchzt: "Könnt ihr Leute mich denn nicht einfach in Frieden lassen!?"

    7. + 23 September: Starrt in eine Überwachungskamera und benutzt sie als Spiegel zum Nasebohren.

    4. + 8. Oktober: Hantiert in der Sportabteilung mit einem Wettkampf-Bogen und fragt den Angestellten, ob man im Haus Antidepressiva bekommt.

    9. + 10. November: Schleicht durch die Abteilungen und summt dabei laut das "Mission-Impossible"- Thema.

    3. + 10. Dezember: Versteckt sich in einem Kleiderständer und ruft, wenn eine Kundin in die Nähe kommt "Nimm mich! Nimm mich!"

    6. + 11. Dezember: Wirft sich bei jeder Lautsprecherdurchsage auf den Boden, nimmt eine fötale Haltung ein und ruft "OH NEIN! NICHT WIEDER DIESE STIMMEN!"

    Und - nicht zuletzt:
    12. + 18. Dezember: Begibt sich in eine Umkleidekabine, wartet eine Weile und ruft dann laut: "Hey! Hier ist das Klopapier alle"

    Hochachtungsvoll
    Karstadt Warenhausverwaltung
    stellvertretende Leitung Service und Logistik

    Verfasser: unbekannt!
    --------------------------------------------------------------------------
    fand das irgendwie witzig und so einiges kam mir bekannt vor;)
    lg
    bine
     
    #1 26. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2007
  2. Conny37

    Conny37 Guest

    Ich lach mich schlapp, super!

    Liebe Grüße Conny
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo bine,

    hihi, das kommt mir irgentwie bekannt vor :D . der onkel meines ex hat es mal fertig gebracht in einem warenhaus aus spaß mehrere eieruhren zu stellen. als die dann irgendwann losgingen ließ es sich der mensch an der lautsprecherdurchsage im gegenzug nicht nehmen ihn anzusprechen: der herr in der grünen lederjacke, ihre eier sind fertig!!! :D :D :D
    nicht ohne grund hatte ich vor ewigkeiten bereits bei einem ikea-einkaufsbeitrag vorgeschlagen, dass man zu den oftmals bereits bestehenden kinderecken, auch eine notauffangstation für herrenlose männer einrichten sollte. :D :D :D

    damit es nicht langweilig wird spinn ich die geschichte mal weiter:
    nachdem frau ressel den brief gelesen hatte herrschte erst einmal dicke luft im gemeinsamen haushalt, schließlich hatte sie ihr mann um ihr einzig wahres lebenselixier gebracht. nach einigen wochen erhielt die karstadt-filiale jedoch ein schreiben von herrn ressel. dieses lautete wie folgt:

    sehr geehrte damen und herren,
    bezüglich ihres hausverbots bin ich sehr einsichtig, ja ich bin ihnen sogar dankbar, nur bitte, ich flehe sie an, nehmen sie das hausverbot für meine frau zurück, sie treibt mich zum wahnsinn!!! neuerdings bügelt sie nicht nur meine unterhosen, unterhemden und socken, sie macht auch vor dem klopapier nicht halt. seit letzter woche gehe ich an krücken, weil sie den küchenboden so lange poliert hat bis er spiegelglatt war. ich kann nicht mehr in ruhe fernsehen, weil sie 3x täglich die ganze wohnung saugt und zwar so exessiv, dass wir nun neue auslegeware kaufen müssen. unsere an sich schlanke katze hat 2 kilo abgenommen, seit sich ihr frauchen in den kopf gesetzt hat diese nun selbst zu bekochen. ein nachbar hat sie neulich dabei erwischt, wie sie aus sämtlichen briefkästen die post angelte und diese dann fein säuberlich alphabetisch sortiert nach werbung, rechnungen und privatpost wieder in die kästen steckte. bei einem nachbarn schrieb sie gar auf die rechnung: dies ist jetzt ihre 5. mahnung, wenn sie nicht alles geld versaufen würden, könnten sie die auch bezahlen. sämtliche nachbarn schleichen inzwischen durchs treppenhaus, denn sobald meine frau schritte auf der treppe hört ist sie mit ihrem wischmopp zur stelle. dem 4jährigen nachbarsjungen hat sie neulich sogar angedroht ihn bei wasser und brot in den keller zu sperren, wenn er noch einmal seinen kaugummi auf das treppengeländer klebt. hinter unserer wohnungstür sind bereits zwei große fußabdrücke in den boden getreten, weil meine frau dort zeitweise wie festgewachsen scheint, neulich musst ich ihr sogar spinnenweben aus den haaren entfernen. bei den nachbarn weiss dadurch nun jeder vom anderen, wer mit wem ein verhältnis hatte, deshalb muss ich nun immer ein handtuch mitnehmen, wenn ich vor die tür gehe, diese spuckerei ist echt eklig, sag ich ihnen. von der hausverwaltung haben wir inzwischen eine abmahnung erhalten, weil meine frau jede glühbirne im hausflur herausschraubt um energie zu sparen. ausserdem schreibt sie dieser wöchentlich beschwerdebriefe darüber, wann welcher nachbar zu laut fernsieht, wessen kinder schreien und wer seine fenster nicht ordnungsgemäß putzt, alles zeitlich genau protokolliert.
    ich flehe sie an, das kann so nicht weitergehen!!! lassen sie sie wieder einkaufen, ich gehe auch nie wieder mit!!! und ich warne sie, wenn sie meine frau nicht vom hausverbot befreien, werde ich sämtliche ehemänner in der umgebung darüber aufklären, wie sie sich bei karstadt die langeweile vertreiben können. wenn sie denen allen hausverbot erteilen wollten wären sie bald pleite!!!

    es grüßt sie recht herzlich
    rudi ressel
     
  4. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :D :D
    Hallo Bine, hallo Lexxus,

    Leute, das ist echt klasse,genial.könnte mich totlachen.Wie aus dem Leben gegriffen.

    Tschüssi
    LG Anbar