1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was würdet ihr tun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Unikater, 18. November 2008.

  1. Unikater

    Unikater Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ziemetshausen
    Hallo,
    einige von Euch wissen, dass ich mich nach den Gesprächen bei unserem Münchner Treffen endlich entschlossen habe, meinen Vollzeitjob aufzugeben und mir nur etwas in Teilzeit zu suchen, weil es mich einfach zu sehr anstrengt ( kennt man ja).
    Mitten in meinen Berwerbungsmarathon kam jetzt die Nachricht, dass ich so schnell wie möglich zu Unterleibs-OP muss.:sniff: Am Donnerstag erfahre ich, ob man noch bis Januar schieben kann, wie es die Rheumatologin wollte, weil ich sonst in kürzester Zeit zum zweiten mal Enbrel absetzen müsste.Aber das ist nur das Eine.
    Mein derzeitiger Arbeitsvertrag ist befristet bis 31.12.2008, weil in der Firma alle Arbeitsverträge generell erst nach der dritten Befristung unbefristet werden.
    Wenn der Vertrag nun aber nicht verlängert wird, bekomme ich ALG I, kann in mich aller Ruhe von der OP erholen und mir dann einen Teilzeitjob suchen, so war mein Gedankengang.
    Meine Chefin hingegen meint, sie würde jemand befristet für 1/2 Jahr für mich einstellen und dann käme ich schon wieder. Wenn ich aber dann sage, ich kann nicht mehr Vollzeit schaffen, muss ich selbst kündigen und werde fürs Arbeitslosengeld gesperrt. Natürlich wäre es während der Krankheit finanziell besser, ich wäre noch angestellt, aber vor dem Nachher ist mir echt bange, da mir der Job momentan schon viel abverlangt.
    Nun meine Frage, was würdet Ihr tun??
     
  2. Julesa

    Julesa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Sachsen
    Hallo Unikater,

    meine Mutter arbeitet auch als Steuerfachangestellte und hat im Moment auch so viel Stress, weil jeder noch schnell seine Abschlüsse haben will. Und das gerade kurz vor der Advents- und Weihnachtszeit - jedes Jahr das gleiche Drama.

    Dein Vertrag läuft zum 31.12. aus und Du wirst entweder verlängert oder gekündigt, wenn ich Dich richtig verstanden habe.
    Was würde passieren wenn Du jetzt mit Deinen Vorgesetzten Klartext redest und sagst, dass Du wegen Deiner Krankheit nur noch Teilzeit arbeiten kannst/ möchtest?
    Die können doch auf der einen Seite Deiner Bitte nachkommen und Dich Stundenweise einstellen oder Dein Vertrag würde ganz normal auslaufen und dann hast Du Anspruch auf ALG I? Du müsstest dann nicht kündigen.
    Ich würde diesen Weg wählen und um ein Gespräch bitten.
    Ich wünsche Dir viel Mut und alles Gute - Julesa:top:
     
  3. Unikater

    Unikater Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ziemetshausen
    Danke für die schnelle Antwort,
    mein Problem ist aber, dass ich meiner Chefin genau das erklärt habe.
    Teilzeitbeschäftigung gibt es in der Firma nicht und das ich reduzieren muss, sieht sie partout nicht ein, drückt mir hingegen jetzt noch immer mehr auf.
    Ich meine ich rede mit einer Wand und die Stellenausschreibung für meine Stelle sieht auch entsprechend aus.
    Werde wohl am Donnerstag nach meinem Arzttermin alles nochmals und mit Nachdruck erklären und hoffen, dass es dann ankommt.

    Mache mir doch aber eh schon genug Gedanken und dann das noch dazu.
    Wollte ihr gegenüber auch nicht unfair sein und ewig krank sein und sie zahlen lassen

    LG Unikater
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Unikater,
    hast Du schon eine Schwerbehinderung bzw. einen Antrag eingereicht?
    Deine Gyn- Op wird möglicherweise mit angerechnet werden.
    Ich möchte Dir raten, Dich bei einem Sozialverband anzumelden und mit denen das Problem zu besprechen.

    Wenn Deine Chefin Dir immer mehr zumutet- kann es sein, das es mit Berechnung getan wird? Sollst Du kündigen müssen?
    Also bitte keine vorschnellen Besprechungen mit ihr, erst die Beratung abwarten!
    Und Dein Rh-Dok kann sich evt. mit Deinem Gyn. besprechen, wie dringlich das wirklich ist.
    Ich drück Dir die Daumen, LG von Elke.

     
    #4 18. November 2008
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2008
  5. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Hallo Unikater, ich würde mich an Deiner Stelle krank schreiben lassen und die OP in aller Ruhe machen lassen. Laß Dich nicht unter Druck setzten. Das ist das Schlimmste, was Dir jetzt noch passieren kann.
    Und wenn es Dir dann wieder besser geht, dann kannst Du immer noch überlegen, was Du machst.
    Leider bin ich nicht in der glücklichen Lage, zu überlegen, ob Voll - oder Teilzeit. Ich muss voll arbeiten, da es sonst vorn und hinten nicht reicht.
    Aber im Moment geht es mir wieder besser. Kortisondosis wurde erhöht, MTX ist gleich geblieben. Nur mit dem Schlafen hapert es so ziemlich.
    LG
    Petra