1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was wird an kortison gegeben bei ein schub?????????????????

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Tirza, 18. Dezember 2011.

  1. Tirza

    Tirza Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-westfahlen
    [h=3]kortison-terapie[/h]

    hallo ,,,

    neben den vielen Arthrose und entzündungen
    habe ich wahrscheinlich MS
    habe mich aus angst vor den neurologische horroruntersuchungen
    immer wieder gedrückt aber bin bald ganz auf rolli angewiesen.

    Frage ...wenn mensch ein rheuma schub bekommt ,
    bekommt man dan kortison infusion???
    und wenn ja was genau,,

    wenn das das gleiche wäre wie beim MS schub dann wäre es doch eigentlich egal
    hauptsache würde helfen

    ich habe noch nie was bekommen weil wenn ich mit entzündung erst 5 monaten warten muß auf ein termin ist die akute entzundung ja zum glück abgeklongen


    erst vor ca 6 wochen hab ich mein ersten CT und mrt bekommen ,,alles im rücken arthrose
    vorher war "nur füßen.kniene.hüften bekannt
    ich habe 10 jahren sinnlosen terapie hinter mir warum ich mich so oooo anstelle

    naja ,,also wenn jemand schreibt wegen den kortison ,,,wäre schön
    ganz lieben gruß von Tirzah
     
  2. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Bei MS bekommt man höhere Dosen Cortison und dann als Infusionen. Bei Rheuma eher nicht nur in Ausnahmefällen.
    Was du brauchst ist ein Rheumatologe und Neurologe bei dem du dann immer in Behandlung bist, also alle 3 monate Termin da bekommst zur Verlaufskontrolle.
    Denn wenn du dann ein Schub haben solltest, dann brauch man da nur anrufen, der Arzt kennt einen und man bekommt sofort Termin (innerhalb einer Woche).
    So ist es zumindest bei mir, oder ich kann telefonisch die weitere Behandlung abklären, ein paarmal hiess es dann : sofort stationär kommen.
    Also zuerst alles untersuchen lassen, nur abwarten und Angst vor Diagnose haben bringt doch auch nix. Und Cortison für doch nur am Anfang gegeben, wichtig ist, dass erst keine Schübe auftreten, dafür gibt es andere Medikamente.

    Gruss Meerli
     
  3. petsie

    petsie Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tirza,

    also vor den neurologischen "Horroruntersuchungen" kann ich Dir etwas die Angst nehmen. Ich war vor zwei Jahren zwecks Ausschluß MS stationär. Der Befund war zum Glück negativ.

    Meine Cortisondosis im Schub ist: 3x50mg. Nach den drei Tagen geht es dann wieder weiter mit Lodotra.

    Einen schönen Sonntag und
     
  4. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Wieviel Kortison Du bekommst hängt natürlich von der Krankheit ab, ob es zum Kortison Alternativen gibt, wie schnell diese anderen Medis wirken, wie lebensgefährlich die Krankheit ist, ob eine hohe und kurze Dosierung etwas bringt, und von Deinem Körpergewicht usw.

    Vor welchen Untersuchungen hast Du denn so Angst? Vielleicht kann Dir da jemand helfen... Ohne Diagnose ist es recht schwer an eine anständige Therapie zu kommen. Und ja, rheumatische Krankheiten werden alle ziemlich gleich behandelt, aber eben nicht ganz gleich. MIt MS kenne ich mich nicht aus.

    Stell Dir vor, Du lässt ein paar Untersuchungen über Dich ergehen - es handelt sich da doch nur immer um ein paar Minuten, Du bekommst dann eine gute Therapie und bist wieder ziemlich fit. Den Versuch wäre es doch wert, oder?

    Kati
     
  5. Tirza

    Tirza Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-westfahlen
    ....

    oh ,,ihr lieben
    herzlichen dank ertsmal.

    danke das ihr gleich geantwortet habt.

    ich meine eigentlich ist es egal welche diagnose weil ich bin mittlerweile echt krank und ich denke schon das es positiv sein wird

    die habe aber vorher nicht wirklich etwas untersucht weil naja es hieß immer ich stell mich nur an,,das ist das probleem
    nachdem mir ne arzt eine kortison spritze einfach so im rücken ,,spalte darm-kreuzbein gejubelt hat war mein bein 3 wochen komplet gelähmt ..deswegen war ich auch öfters im krankenhaus

    da schlimme war das ich bei den erst nach 4 wochen ein termin gekriegt habe,solange konnt jeder rätseln was passiert war
    inzwischen bin ich dann in k-h-
    und es dauerte 2,5 monat bis ich den wieder gesehen hab vorher habe ich KEIN termin gekriegt
    ich pump mich voll mit pillen und weiß mich oft kein rat und der pist sich an wegen 6 x physiotera
    soory ,,ich rede mal einfach deutsch gel



    erstvor einige wochen bekam ich zum ersten x mrt
    die diagnose war echt hammer aber jetzt kann mir auch keine mehr kommen das ich simuliere

    und aberwitzige ist die paar tagen und bissel zeit das ich vl noch habe hier noch etwas zu können
    die vergraulen die mir mit unglaublich viel papierkram.


    habe jetzt eine neue ärztin die hilft mir sehr
    also bis nachher:o
     
    #5 18. Dezember 2011
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2011