1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was tun? MTX / Cortison und jetzt noch Arava

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Bruna, 4. Juni 2013.

  1. Bruna

    Bruna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,wie ich schon mal geschrieben habe, hat sich mein Rheumatologe als es mir schlecht ging nicht mehr bei mir gemeldet und ich habe auch keinen Termin bekommen. Mein Verdacht: Er kommt mit meinem Hausarzt nicht klar. Meine starke Beschwerden in den Händen hat er mit "das ist nicht rheumatisch bedingt" abgetan. Ich bin dann mit der MRT zum Orthopäden der mich an die Handchirugie überwiesen hat. Eindeutig ein Rheumaschub. Mein Hausarzt hat mich krankgeschrieben und mir angeboten Siposi zu spritzen. Bis jetzt konnte ich mich noch nicht dazu durchringen. Jetzt hat mich mein Rheumatologe nach über 2 Monaten in der Firma angerufen. Angeblich hat er versucht mich früher zu erreichen. Stimmt aber nicht. Heut zu Tage sieht man ja wer anruft. Er hat mir jetzt ein Rezept geschickt ich soll täglich 20mg Arava zusätzlich schlucken. Seit 2 Wochen vertrage ich das MTX nicht mehr mir ist dauernd übel , im Ellenbogen und am Knie ist wohl auch ein Erguss trotz MTX und Cortison. Und jetzt zusätzlich noch so ein Horrormittel, wo er eine Einwilligungserklärung braucht und ich 2wöchig zur Blutuntersuchung muss. Ich mag nicht mehr. Was soll ich tun? Zu meinem Rheumatologen habe ich kein Vertrauen mehr obwohl er hier in der Bewertung als gut aufgeführt wird. Soll ich doch das Ganze mit ihm besprechen oder gleich zu meinem Hausarzt? Im August habe ich einen Termin bei einem neuen vom Hausarzt empfohlenen Rheumatologen.Eine Ärztin hat mir empfohlen jeden Morgen einen Esslöffler Leinöl zu trinken. Das Gleiche wurde mir von anderer Seite auch geraten. Hat das schon jemand probiert. Soll stark entzündungshemmend sein.Vielen Dank fürs Zulesen Frei mich schon auf den 06.07 wenn ich einige von euch persönlich in Esslingen kennenlerneLieber GrußLoisa
     
  2. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    ich muss auch immer so viel nehmen....ich nehm schon seit 15 monaten ununterbrochen cortison zwischen 30-15mg...hatte dann immer 2 basis medikamente...mal enbrel+mtx,dann humira+mtx,dann ciclosporin+mtx....das ist eigendlich normal das man mtx immer mit was anderem noch kombiniert...und die übelkeit beim mtx ist auch normal...hatte ich immer....naja ich denk mal zum hausarzt brauchst du wegen sowas nicht, weil die verschreiben solche rheuma medikamente ja nie....jedenfalls meine nicht...ach ja und solche hausmittel naja^^...ich nehm immer fischkapseln und helfen tun sie gegen entzündungen auch nicht, obwohl es in der literatur steht ;) von daher wenn man dran glaubt ;)
     
  3. goldbeere

    goldbeere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Halli Hallo Loisa,

    als ich angefangen habe, Arava zu nehmen, dachte ich auch erst "Oh mein Gott, was kommt da nur auf mich zu?", aber bei mir war es tatsächlich völlig unbegründet. Ich nehme jetzt seit fast 3 Jahren MTX und Arava und mir geht's damit deutlich besser als bevor. Aber ohne eingehende persönliche Beratung würde ich keinen Medikamentenwechsel vornehmen. Und wenn es dir schlecht geht und du bekommst keinen Termin bei deinem Rheumatologen, halte ich es für fragwürdig, ob er wirklich so gut ist.
    Wenn du kein Vertrauen zu deinem Rheumatologen hast, wird dir Wohl oder Übel nichts anderes übrig bleiben, als den Rheumatologen zu wechseln, denn Vertrauen ist die Basis für eine gute Behandlung.
    Ob Leinöl nun wirklich hilft, das ist wohl von Person zu Person unterschiedlich, ich halte es da so wie frieda89 - wenn man dran glaubt, mag es vielleicht helfen.

    Liebe Grüße
    Goldbeere
     
    #3 4. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2013
  4. Duvel

    Duvel Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Herzogtum Lauenburg
    Ich nehme schon seit 7 Jahren oder so Arava und MTX zusammen. Bis letztes Jahr habe ich auch noch geringe Mengen Kortison genommen. Bis auf die Übelkeit vom MTX habe ich keine
    Probleme mit dieser Mixtur.
     
  5. Bruna

    Bruna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe mich entschlossen erst die Meinung des neuen Rheumatologen zu hören, bevor ich weitere Medikamente nehme. Zur Zeit geht es mir auch ganz gut. Diese Woche waren die Nebenwirkungen von MTX nicht sehr stark.

    Liebe Grüße
    Loisa