1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was tun bei Depressionen in Düsseldorf/Essen?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von knoeppie, 10. März 2006.

  1. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    ein Bekannter von mir hat wahrscheinlich Depressionen:( , er vergräbt sich nur noch zuhause, meldet sich bei keinem mehr und geht wohl auch nicht mehr zur Arbeit, außerdem redet er so ganz komisch vom Tod, dem Sinn des Lebens, etc.. Wir werde ihn deshalb demnächst besuchen und würden mit ihm gerne zu einem Spezialisten gehen. Kennt also jemand von Euch einen guten Psychiater, Sozialarbeiter, etc. den man ggf. mit ihm mal besuchen könnte, um sein Probleme anzugehen?

    Vielen Dank für Eure Antworten, es ist wirklich wichtig!

    Knoeppie
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo knoeppie,

    das ist gut, das du dir gedanken machst. Bitte besuch ihn baldmöglichst!! und erster Ansprechpartner wäre immer der hausarzt- seiner-oder wenn er keinen hat vielleicht deiner? Auf jeden fall nicht warten!

    viel glück wünscht mni- auf jeden fall dann zu einem fachmann- besser noch klinik!!!!
     
  3. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Knoeppie,

    bitte warte nicht mehr so lange. Du kannst ja auch schon mal beim Sozialpsychologischen Dienst in eurer Stadt anrufen oder direkt in einer Psychiatrischen Klinik (falls eine in der Nähe ist). Die können dir sicher weiterhelfen.
    Meine Mutter hat z.Z. auch eine schwere Depression und ist jetzt auch in der Klinik (sie kann jedes WE aber nach Hause). Sie hat auch diese Selbstmord gedanken geäußert und ich habe dann sofort den Sozialpsychologischen Dienst in unserer Stadt angerufen, aber die haben mich gleich an eine Klinik verwiesen (es war auf jeden Fall der richtige Weg).

    Gruß
    Jörg
     
  4. Gilla54

    Gilla54 Ruhrpott-Mädel

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kulturhauptstadt 2010
    Depressionen

    Hallo Knoeppi,
    ich kann nur sagen, daß Dein Bekannter dringend psychologische Hilfe braucht. Leider sind die ortsansässigen Psychologen alle sehr übertrapaziert, daß es schwierig ist, schnell einen Termin zu bekommen. Wo es relativ schneller geht, daß sind Fachkliniken, die auch über eine Ambulanz verfügen. Hier in Essen wäre das die "Rheinischen Kliniken Essen,
    Virchowstraße 174" (Tel. 0201/7227-0) Auch in Düsseldorf gibt es die Rheinischen Kliniken. (gib mal den Begriff "Rheinische Kliniken" bei Google ein!!)
    Ich hoffe, dir und deinem Bekannten ein wenig geholfen zu haben.
    Liebe Grüsse
    Gilla 54
     
  5. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    hallo

    ich komme auch aus düsseldorf -und am wenigsten umstände machen die, die direkt helfen können..
    am karlplatz gibt es eine psych. beratungsstelle -die mit sehr guten psychologen bestückt sind..wie gesagt, die helfen erstmal weiter..so lange bis man einen vernünftigen therapeuten gefunden hat.
    ich bin selbst schon dort gewesen..habe immer nur gehört dass es dort sehr asozial sein soll..und ich war sehr überrascht wie toll es dort ist..und wie fundiert das wissen der dortigen therapeuten ist, die teils nur ehrenamtlich dort arbeiten.
    evangelische beratungsstelle
    benrather str. 7
    düsseldorf
    40213 Düsseldorf-Karlstadt. Telefon 866040.
    viel erfolg°!!!
     
  6. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure Antworten,

    irgendwie bin ich mir manchmal auch nicht so sicher, ob ich nicht vielleicht übertreibe, aber lieder Vorsicht als Nachsicht, oder?

    Wir werden es zuerst bei der evangelischen Beratungsstelle versuchen, da unser Freund gläubig ist und auf diese Weise dann vielleicht von zwei Seiten Hilfe geleistet werden kann (religiös und medizinisch).

    Also, nochmals danke, als nicht Ortsansässige kennen wir uns in Ddorf/Essen nämlich überhaupt nicht aus.

    Ich wünsche Euch eine schöne, schmerzfreie neue Woche,

    Knoeppie