1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was soll ich nur machen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von annsche, 25. Dezember 2006.

  1. annsche

    annsche Guest

    hallo... einige kennen mich vielleicht schon ( 15jahre, juvenile idiopatische arthritis usw...)
    ich habe ein problem: ich nehme dauernd ab. mein rheumatologe meint, es komme von der dauernden entzündung im körper... aber was kann ich machen? ich mag mich nicht.. ich werde viel zu dünn=(
    klar bin ich sehr schlapp von dem häufigen fieber und den dauernden entzündungen.. aber so kann das doch nicht weiter gehn. mien rheumadoc macht sich auch schon sorgen...hat jemand einen tip?
    liebe grüße

    Anne:confused:
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ein Tröstknuddler

    Liebe Annsche,

    die einen werden zu dünn, die anderen zu dick. Beides ist nicht gut. :o

    Ich habe von einer Bekannten gehört sie bekommt wegen des Abnehmens regelmäßig Aufbauspritzen aus einem Mistelpräparat und ausserdem auch Astronautenkost :confused: fürs Zunehmen. Das wird immer kurartig für einige Tage gemacht. Dadurch hat sie mehr Kraft und die Fieberschübe nehmen sie nicht so sehr mit.

    Die Mistelspritzen haben aber so einen "alternativen Beigeschmack" und sind auch ziemlich als "Wundermittelchen" , also als nicht ernstzunehmend verschrieen. Zudem müssen diese selbst bezahlt werden.

    Die Astronautenkost jedoch ist ärztlich verordnet auf Rezept. Das sind so Tütchen. :confused: Der Arzt kann Dir sicher mehr drüber sagen und ob das überhaupt in Frage kommt.

    Viele Grüße
    Kira
     
  3. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    also ich bin selber viel zu dünn und hab auch noch nicht rausgefunden, was man da aktiv machen kann. Was aber helfen soll sind Nüsse. Ist um diese Jahreszeit ja kein Problem. Ich habe eine zeitlang viel Studentenfutter und Vollwertkost (aber ohne viel Eigelb und tierische Fette, da ich trotz Untergewicht Probleme mit dem Cholesterinspiegel habe - eine schlechte Kombination) gegessen. In der Zeit habe ich endlich wieder mehr zugenommen. Aber da ich dieses Jahr eh ständig irgendwas hatte und immer andere Mediakmenten-Kombinationen und Dosierungen nehmen musste, habe ich jetzt schon wieder abgenommen. Ich würde vielleicht wirklich eine vollwertigere Ernährung (also viel Vollkornprodukte etc.) versuchen. Viel ungesunde Fette und Zucker in sich reinzustopfen ist keine gute Lösung und bei bringt es noch nichtmal was.
    Ach ja: Sport kann auch helfen. Ich denk dadurch, dass es den Stoffwechsel und Kreislauf in Schwung bringt.


    Lg KatzeS
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo annsche,

    dass du dir nun grad zu weihnachten sorgen dieser art machen
    musst, tur mir wirklich leid!

    wenn dein gewicht inzwischen bedenklich ist, solltest du nicht
    zögern und dich ins kh einweisen lassen. wie dringend das nun ist,
    kann man ja nicht abschätzen, du schreibst dein gewicht/grösse nicht.
    ich wünsche dir alles gute! marie
    [​IMG]
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Anne,

    auch ich gehöre zu den Dürren. Im Notfall greife ich zu hochkalorischer Trinknahrung. Einige Monate lang bekam ich diese sogar von der Krankenkasse bezahlt (damals wog ich nur noch 37 kg bei 167/168 cm Größe). Sprich doch mal mit Deinem Hausarzt darüber.

    Liebe Grüße von
    Angie
     
  6. annsche

    annsche Guest

    hallo...
    danke für eure schnellen antworten!
    also ich bin 1.57 und wiege 43 kg. das ist jetzt nicht krasses untergewicht, aber schon unter der norm. und ich merke es ja auch.. hosen, die mal eng waren sind lockerer usw. ich fühle mich einfach nicht wohl. mitte januar aber ich wieder einen termin beim rheumatologen. da werde ich ihn ansprechen. ich esse wirklich schon viel und vollwertig..naja. vielleicht liegt es auch ein bisschen an den medis? mein rheumatologe verneinte das zwar( für ihn kommt das von der entzündung im körper), doch könnte das nicht sein? ich bekomme: 15mg MTX, 25mg enbrel/2x woche, 500mg naproxen/tag, 10mg Cortison/tag, 20mg omeprazol/tag
    liebste weihnachtsgrüße
    Anni:confused:
     
  7. Snowwhite

    Snowwhite in memoriam † 4.4.2008

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ansche !

    Das Problem kenne ich leider auch zur genüge...
    Bei mir kam/kommt es auch durch die dauernden Entzündungen, Fieberschübe.
    Ich war zwar schon immer schlank, aber plötzlich hatte ich Probleme mein Gewicht zu halten. Ich habe dann statt Kaffee mit etwas Milch Milch mit etwas Kaffee (normale Milch) getrunken, immer wieder zwischendrin was gegessen (leider bin ich auf Nüsse allergisch und auf einiges anderes auch)
    habe Gummiebärchen und oder 1 Tafel Schokolage /Tag gegessen, mehr Belag aufs Brot,(Vollfettkäse,Exquisa oder Butter darunter) so lange ich es noch vertrug auch mal öfters Sahne ans Essen... gut wäre es auch wenn Du mind 2 Eier/Woche und mind 1-2x Fisch und 1-2x Fleisch essen könntest, denn tierisches Eiweiß wird zwar von Vielen als halbes Gift hingestellt aber Tatsache ist, daß tierisches Eiweiß vom Körper viel besser aufgenommen werden kann und es auch essentielle Eiweiße enthält, die man rein mit pflanzlicher Kost nur schwer bis gar nicht zu sich nehmen kann. Vollkorn ist leider auch nicht so gesund, wie immer behauptet wird. Viele vertragen es gar nicht, bekommen Bauchprobleme davon... ( Weizen,Roggen... enthalten in den äußeren Hüllen Abwehrstoffe, damit sie von Tieren nicht so leicht gegessen werden, diese Abwehrstoffe sind aber eben oft im Vollkorn noch enthalten und deshalb vertragen eben viele das gar nicht so gut, aber das ist natürlich jedem selbst überlassen und gut ist, was gut tut)
    Ein Trick, wenn man mal keinen Hunger hat und nichts runter bekommt:
    Milchshake mit Banane z.B oder mit Yoghurt und einem Schuß Sahne verfeinern, denn trinken fällt einem oft leichter.
    Babybreie enthalten z.B auch viele Kalorien und wichtige Nährstoffe und man braucht gar keine so große Protion davon um schon einige Kalorien zusätzlich zu haben.

    Es ist wirklich wichtig daß Du nicht weiter abnimmst, denn je weniger Gewicht Du hast um so stärker und länger haut Dich jeder Schub oder Infekt um, Dein Körper hat dann keine Reserven mehr. So ist es mir passiert daß ich schon auf 32kg unten war, viel mehr ist es jetzt auch nicht und es wird immer schwieriger noch zuzunehmen und mit jedem Schub sind gleich wieder alle schönen Kilos weg...
    Evt sollte Dein Rheumatologe noch mal das Cortison erhöhen, bis Deine Basistherapie richtig wirkt, wie lange nimmst Du denn MTX und Enbrel schon ? Denn Fakt ist, wenn Entzündugen im Körper sind, braucht der Körper sehr viel mehr Kalorien, und 1° Temp-.Erhöhung (Körpertemp)steigert den Verbrauch um fast 1000 Kal ! Das ist eine ganze Menge und fast nicht aufzuholen, also ist Dein Part essen und Kalorien zu Dir nehmen, was geht und Dein Arzt muß versuchen, daß er Deine Entzündungen in den griff bekommt.

    Ich drücke Dir die Daumen, daß es mit dem Zunehmen klappt und es Dir auch bald besser geht !
    Alles Gute und viele Grüße,
    Snowwhite
     
  8. annsche

    annsche Guest

    hallo snowwhite,

    32kg klingt auch nicht gerade gut... wie groß bist du?
    das MTX bekomme ich schon fast ein jahr lang. cortison schon länger. ich nehme zur zeit 10mg. das enbrel bekomme ich erst seit fast 2 monaten.
    eigentlich will mein rheumatloge bzw meine kinderrheumatologin nicht über die 10mg kommen. obwohl ich schon so infussionen bekommen habe und das waren 500mg. naja...
    ich werde ihn nchmla fragen usw...
    dir wünsche ich auch alles gute!
    liebe grüße
    anne
     
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    oh wow, snowwhite ....32 kg......ich habe das dringende
    bedürfnis, dir irgendwas essbares rüberzuschicken! *smile*
    meine güte, haut und knochen, das ist ja schon mehr als
    bedenklich! und das tut mir ehrlich leid! hoffentlich kannst du
    mal auf dauer zunehmen!

    alles gute! marie
    [​IMG]
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.413
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hallo Annsche und alle anderen Untergewichtigen,

    bei mir hat sich das Problem mit dem Gewicht geändert, als die Entzündungen im Körper im Griff waren. Ins Krankenhaus zur Diagnose kam ich 2000 mit einen Gewicht von 56 kg und abnehmender Tendenz, was bei 1,80 schon wenig ist. Heute wiege ich 67 kg und bin quasi in Remission, mein Körper hat also genug Zeit für sich und um das Gewicht zu halten. Vorher war ja die körpereigene Polizei ständig in Hab-acht Stellung. Bei einem Schub reduziert sich mein gewicht sehr schnell wieder.

    Im Krankenhaus bekam ich damals auch ohne Probleme hochkalorienhaltige Trinknahrung, durfte davon soviel nehmen wie ich mochte. Als ich rauskam hatte ich nach 3 Wochen immerhin 57 kg.

    Sprich mit deinem Arzt ob das eine Hilfe wäre, diese Trinknahrung zusätzlich. Alles Gute, Gruß Kuki
     
  11. Snowwhite

    Snowwhite in memoriam † 4.4.2008

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben !

    32kg war mein Tiefstand, inzwischen habe ich immerhin zwischen 34 und 35kg.(161cm)
    Mit Essen und Trinknahrung geht bei mir leider nicht viel, da ich es entweder nicht vertrage oder mir so schlecht ist, daß ich es nicht runterbekomme oder brechen muß... Ich habe aber einen Port und bekomme fast tgl Kalorieninfusionen, damit wird es zumindest nicht weniger...Leider hilft bei mir auch der wöchentliche Cortisonstoß mit 400mg Urbason nicht um zuzunehmen, da Cortison bei mir nicht mehr so gut wirkt, wie früher, aber eine andere Therapie ist leider nicht in Aussicht..

    Nur weiß ich eben aus Erfahrung wie wichtig es ist, frühzeitig etwas gegen die Gewichtsabnahme zu machen. Je weniger Gewicht man hat um so schneller landet man nämlich dann bei einem Schub oder einem Infekt in der Klinik, da der Körper keinerlei Reserven mehr hat!
    Aber leider ist es eben oft auch so, daß Kalorien alleine gar nichts nützen, oder zumindest nicht viel, wie Kukana ja auch berichtet hat. Denn durch die Entzündungen/Fieber steigt der Kalorienverbrauch so imens an, daß man das selbst kaum zu sich nehmen kann. Nur haben das nicht alle Ärzte in ihrem Studium mitbekommen, daß Entzündungen/Fieber den Kalorienverbrauch in die Höhe treiben und kommen mit so lapidaren Sprüchen wie:essen Sie mal mehr... oder Schwestern die nicht glauben wollen, daß man nicht zunimmt und nicht schon vom anschauen von Schokolade zunimmt, wie das bei den meisten selbst der Fall ist...
    Also zunehmen kann genauso oder noch schwerer sein, wie abnehmen.!

    Ach ja, Ansche, bitte laß die Finger von Mistel oder ähnlichem, was das Immunsystem ankurbelt ! Das kann böse Folgen haben und einen schweren Schub auslösen !
    Abgesehen davon braucht Dein Stoffwechsel nicht angekurbelt zu werden, denn Dein Stoffwechsel ist hoch genug, deshalb nimmst Du ja weiter ab!
    Also auch vorsicht mit Sport, bei Untergewicht sollte man da langsam machen und sowieso nicht noch unnötig Kalorien verbrauchen. Abgesehen davon so lange Du Fieber und Entzündungen hast, solltest Du Dich sowieso schonen und nicht überanstrengen.

    Also, ich wünsche Allen, die es braucne können, viel Glück beim Zunehmen und ein paar Pfunde mehr für das Neue Jahr :)
    viele Grüße,
    Snowwhite