1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was macht Eure Psyche

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mupfeline, 8. August 2008.

  1. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo ihr Lieben, da ich eine schlimme Nacht hatte muss ich jetzt gleich mal schreiben. Also ich hatte wieder an fast allen Körperstellen Juckreiz und Blasen. Darauf hin heute Nacht halb 4 die Nebenwirkungen gelesen von ibumed - richtig, Nesselsucht, Urtikaria oder allergische Hautreaktionen.

    Also werde ich wohl schauen müssen was anderes zu bekommen. Was mir aber viel mehr Sorgen macht dass die Reizbarkeit. Die Psyche leidet langsam. Gestern Abend war ich so fertig, ich konnte vor Schmerzen nicht mehr laufen, die Ausbeulung am rechten Fuss vorn bei den Zehen auf der Außenseite der Fußsohle auf der ich stehen und laufen muss erhebt sich nunmehr deutlich sichtbar und wenn man es verschieben will geht das nicht. Es ist knöchern. Also hart.

    Ich war jedenfalls so fertig - der linke Fuß war angeschwollen dazu - dass ich meine Beiden so richtig angebrüllt habe und sogar ein bisschen geflennt habe. Natürlich habe ich mich dann beruhigt und entschuldigt. Es tat mir dann sehr leid. Geht es Euch auch manchmal so? Sicher.Aber was tut ihr wenn die Nerven langsam am rotieren sind. BEVOR es zu solchen Entgleisungen kommt? Heute geht es wieder, ich habe etwa 3 Stunden geschlafen - mit 2 Rudotel dann - aber es ging wenigstens. Ich musste nicht mehr überall kratzen.

    Wie bekommt Ihr Eure Psyche und die Nerven in den Griff?

    LG und eine schöne relativ erträgliche Stunden

    Mupfeline
     
  2. eva59

    eva59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Mupfeline,
    ich hätte jetzt gerne was tröstliches und was nützliches auf lager:pftroest:
    aber momentan schaff ich nicht mehr als jammern; ich habe ganz schlecht geschlafen, schon wieder kopfschmerzen, meine rechte hand protestiert derzeit gegen jeden benützungsversuch heftig, der versuch alles mit links zu erledigen endet dann auch binnen kurzem schmerzhaft, außerdem bin ich total ungeschickt. da wir morgen früh auf urlaub fahren sollte ich noch wäsche waschen bügeln was einkaufen ... keine ahnung wie das funktionieren soll:eek:.
    mein mann ist zum glück nicht nachtragend, wenn ich den ankeife, hat er es ein paar minuten später wieder vergessen. wenn ich ihm sage, dass ich schlecht drauf bin, hilft er zwar nur unwesentlich mehr mit, trägt aber schlechte laune mit noch mehr fassung als sonst.
    der plan für meine psyche:ich werde mir jetzt ein bad mit viel entspannungsöl vergönnen, eine schöne musik dazu anhören, schaun, was die chemie gegen schmerzen ausrichtet und dann alles vom tagesplan absetzen was nicht unbedingt notwendig ist.

    tut mir leid, hätt ich ein patenrezept, ich würds dir sofort verraten.
    lg
    eva
     
  3. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Mupfeline und Eva :pftroest:

    bei mir sinds mehr Durchschlafstörungen wegen dem Cortison. Bin ja seit Anfang des Jahres auf Mabthera (Rituximab) und fast schmerzfrei :top:
    allerdings hab ich so ne stress- und medikamentenbedingte Akne die mal mehr mal weniger aufblüht und halt diese Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Diese Akne (oder was immer) nervt mich ziemlich, ich getrau mich dann kaum aus dem Haus, weil ich wills ja nicht mit Kosmetika zukleistern und evtl. noch schlimmer machen.

    Mein Doc hat mir geraten doch am frühen Nachmittag ein wenig zu ruhen, so ca. 1/2 - 1 Stunde mal hinlegen. Seit ich das mache gehts mir auch tatsächlich besser. Danach bin ich wirklich wieder leistungsfähiger und ausgeglichener.
    Da ich mein Büro und Atelier im Haus hab kann ich das auch ganz gut machen :top:
     
  4. Näschen

    Näschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen ,Verden
    Hallo Ihr Lieben,

    momentan geht es mir zwar relativ gut doch es ist noch nicht lange her an dem ich alles was ihr berichtet so hätte unterschreiben können.

    Also wenn es bei mir mit den Nerven nicht so klappt brülle ich halt mal,danach geht es mir besser und meine Familie nimmt es mir nicht sehr krumm.Die sind teilweise so hilflos dass sie froh sind mir wenigstens als verbalem Punchingball zur Verfügung zu stehen ;)
    Bei ungerechtem anbrüllen entschuldige ich mich natürlich,meist gab es aber einen Grund ,den man allerdings stilller hätte vorbringen können.

    Ansonsten sage ich es dass er mir schlecht geht und verkrümele mich in mein Zimmer und möchte einfach in Ruhe gelassen werden.
    Also genaugenommen passiert das meist nach einem Brüllanfall....oder ich meine erst mal eine Stunde laut heulen zu müssen.
    Seid ich krank bin habe ich ein Zimmer für mich alleine,damit geht es mir und meinem Mann besser. Sonst kam immer noch der psychische Druck dazu Nachts meinen Mann bloß nicht zu stören wenn er doch früh arbeiten muß - oder umgekehrt dass mein Mann micht nicht stört wenn ich denn mal schlafe.
    Meine Kinder sind schon groß und gehen ihre eigenen Wege,wenns denen zu bunt wird hauen sie einfach ab :)

    Aber wie jemand schon sagte es gibt kein Patentrezept...

    Am schlimmsten ist ja dass man meint trotz seiner Krankheit irgendwelche Erwartungen erfüllen zu müssen. Wenn man geschafft hat mit seiner Umgebung und vor allem sich selber zu vereinbaren dass vieles - manchmal auch garnichts mehr geht , dann wird einiges leichter.


    Lasst euch nicht unterkriegen ,alles Liebe

    Nicole
     
  5. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    gute Besserung erstmal!

    Ich kann dir leider auch keinen wirklich guten Tip geben - klar kann man die Psyche durch verschiedene Unternehmungen etwas aufpolieren - aber wenn der Körper da widerum nicht mitspielen will ....
    Ich ziehe mich auch meist zurück, wenn es mir so geht, wie du beschreibst.
    Oder fröhne eine Weile den Depressionen und dem Selbstmitleid - danach kann man sich auch oft besser fühlen.
    Ist vielleicht nicht normal aber " schlecht fühlen " kann ich manchmal auch ein wenig geniessen.

    Besonders kann ich aber unterschreiben, das die selbst gestellten Ansprüche mindestens während dieser Phasen abschreiben muss - denn dadurch wird es nur schlimmer ...

    Alles Gute und schnelle Besserung wünsche ich allen Betroffenen

    - Meine Güte: Alle heiraten heute, als gäbe es kein Morgen - bestimmt nur Angst, den Hochzeitstag zu vergessen ... :D -
    Bernd
     
  6. Siko

    Siko Siko

    Registriert seit:
    23. Februar 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo!

    Meine Psyche ist auch angeschlagen :(

    Ich habe im Moment wohl wieder einen akuten Rheuma-Schub... Beide Knie sind geschwollen und die Morgensteifigkeit ist wieder da. Dabei sind die Schmerzen imer noch relativ gering, also ich komme ohne Schmerzmittel aus. Was mir zu schaffen macht und wo ich mich richtig reinsteigere, ist die Tatsache, daß ich einen Kraftverlust in den Beinen verspüre. Soll heißen, nach längerem Stehen, Laufen oder sitzen, kann ich mich nicht wirklich "kraftvoll" auf den Beinen halten. Die O´schenkel machen wie dicht und die Beine wollen wegsacken. Ich hab irgendwo mal gelesen, daß die Muskelschwäche dazuführen kann, früher oder später im Rollstuhl zu landen. Und da kommt meine Psyche ins Spiel. Ich steigere mich da so rein, daß ich Panikattacken krieg. Gut, ich weiß, daß ich in ein paar Jahren vielleicht wirklich auf den Rollstuhl angewiesen bin, aber bitte doch nicht gleich so schnell. Und im Moment schaff ich es irgendwie nicht wirklich, positiv zu denken....
     
  7. Siko

    Siko Siko

    Registriert seit:
    23. Februar 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hab noch was vergessen :)

    Trotzdem versuche ich, das Beste draus zu machen und wißt ihr, was mir da wirklich hilft (auch wenn es albern klingt)?
    Ich stell mich jeden Tag vor den Spiegel und sprech mit meinem Spiegelbild. Sage Dinge, wie: Du bist stark, Du kannst das, Du schaffst das, Ich liebe Dich.... Manchmal lache ich mich auch an und streck mir die Hand mit dem Daumen hoch zu. Am Anfang war es total komisch und peinlich, ich hab mich selbst nicht erkannt im Spiegel. Mittlerweile hab ich mich daran gewöhnt und weiß, daß es (mir) hilft.
     
  8. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Vielen Dank - ich wusste ja dass es mir nicht alleine so geht dass die Nerven spinnen :D Vielmehr, ich dachte hoffentlich bist Du (Ich) nicht allein so unbeherrscht.

    Das Schlimme ist ja nur dass ich weiss das mein Mann viel schlechter dran ist als ich. Das habe ich immer im Hinterkopf, aber manchmal vergesse ich es einfach.

    Ach was solls, heute geht es besser. Ich war bei der Fußpflege, die nette Dame hat sich meinen Knubbel genau angeschaut und dann getippt dass ein Stück vom Knochen abgesprungen ist und sich eingekapselt hat. Sie ist kein Arzt sieht aber seit 20 Jahren Füße, Füße und nochmals Füße. Sollte sie Recht haben dann stellt sich die Frage, wie das Stück entfernen :confused:

    Aber ich danke für den Zuspruch und die Ermutigung - ich gebe Euch Zuspruch und Ermutigung zurück. Irgendwie wird es schon auswerden :)

    Mupfeline - die allen schmerzarme Stunden wünscht!
     
  9. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen,

    meiner Psyche hilft es zu Shoppen :D:D:D. Naja Spaß beiseite. Also helfen tut es schon, aber das ist ja auch keine Dauerlösung. Das beste für meine Psyche sind wohl meine Freunde. Die sind einfach Super und lenken mich gut ab. Ansonsten lass ich alles auf mich zukommen. Im moment geht es mir sehr gut, ich kann nicht klagen. Das hat aber auch 3 Jahre gedauert, dass es mir jetzt soooooo gut geht. Endlich ist das richtige Medi da (Humira) das so toll hilft. Ich habe nie aufgegeben. Man muss das beste draus machen, es gibt so viele schöne Dinge mit dennen man sich ablenken kann, z.B. Spazieren gehen (wenn es möglich ist), mit Freunden Quatschen, sich schick machen ;) (ja, auch das hilft :D).

    Alles Gute und Kopf hoch :knuddel:

    Kristina
     
  10. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.254
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    in den bergen
    hi,
    wenn es mir psychisch schlecht geht,dann ziehe ich mich auf mein sofa
    zurück und pflege meine depression.;)
    dann schau ich mir filme an,die mich ablenken und bei denen ich richtig
    heulen kann.dazu evt.schockolade oder katjes,heizkissen an...........und
    irgendwann geht es mir dann besser:a_smil08:.
    lieben gruß
    katjes,die sich jetzt schockolade holt,einen film einlegt etc........................
     
  11. sisi

    sisi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich würde autogenes Training empfehlen! Es ist natürlich am sinnvollsten, wenn man das in einem Kurs erlernt! Das kann man dann zu Hause allein oder auch mit Partner ausüben!
    Lieben Gruss, Sisi

    [​IMG]
     
    #11 8. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2008
  12. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Abend,

    mir helfen, nicht immer aber ab und an folgende Dinge:

    • ablenkung
      • fernseh schauen
      • lesen
      • raus gehen (sofern es geht)
      • fahrrad fahren (sofern es geht)
      • programmieren (zum Beispiel Layout meines Blogs)
    • zurückziehen und nachdenken (vorsicht, bei manchen Personen wird es da nur schlimmer)
    • reden [wenn ich denn jemanden hätte :bawling:]
    • schreiben (all das was mich beschäftigt, stört, nervt, ärgert usw)
    *(ob ihr die Texte lest, entscheidet bitte selbst, da ich nicht möchte, dass sie euch ggf. antriggern)
    • aktiv bei den Pfadfindern / bündische Jugend sein (wobei das in letzter Zeit durch das Rheuma kaum noch möglich ist) [sprich also ein Hobby haben]
    Doch in letzter Zeit gelingt mir all das nicht mehr und so fange ich, spätestens wenn ich mich zum schlafen hin lege an, zu grübeln. Liegt vielleicht auch daran, dass ich in dem BBW bin und es dort einfach nur belastend ist. Zudem fühl ich mich in letzter Zeit sehr alleine, was daran liegt, das ich niemanden zum reden habe oder die/der mich gar mal einfach in den Arm nimmt. (Klingt für ein 22 Jährigen warhscheinlich ziemlich ungewöhnlich, doch irgendwie hilft mir dieses Gefühl nicht alleine zu sein und "behütet" zu sein.)

    Achja, ich war sogar bei einem Neurologen mit Fachrichtung Psychartrie (heißt doch so, oder?). Laut jenem soll ich eine Verhaltenstherapie machen - doch für jene gibt es keinen freien Platz. Stehe seid Dezember nur auf Wartelisten... Aber vielleicht wäre das für die eine oder den anderen noch ein Weg.

    Wünsche uns allen Kraft, auch die Schweren Zeiten zu über-/durchstehen.

    Lieben Gruß
    Muckel / Tobias
     
  13. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Also,wenn meine Psyche spinnt,und das tut sie leider sehr oft,
    dann verkrümel ich mich in meine Lieblingsecke,lege eine Entspannungs CD auf und meditiere.

    Das hilft mir ersteinmal die Situation zu klären.
    Nur leider überfällt es mich auch immer öfter im Supermarkt oder so.
    Tja dann nix ab nach Hause.

    Gruß

     
  14. johann

    johann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Psyche

    Hallo, Ihr Lieben!:vogel: Diese Problem kenne/ und kannte ich auch.:( Aber jetzt geht es mir wesentlich besser!!!!:D:D:D:D So, aber jetzt zu meiner Geschichte.:rolleyes: Ich habe manchmal für nichts und wieder nichts meine Familie angeschrien. Hauptsächlich kriegte mein Mann das alles ab. Wenn er etwas falsch gemacht hatt, nahm das Elend seinen Lauf!! Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, was bei uns zu Hause manchmal abging. In einer ruhigen Minute( die hatte ich mal ausnahmsweise gehabt ), haben wir uns mal darüber unterhalten. Kamen beide zu dem Schluß, daß es so nicht weiter gehen könnte. Also ging ich mit meinem Problem zu meinem Hausarzt. Da ich Altenpflegerin war, habe ich ihn gefragt, ob ich nicht Stimmungsaufheller bekommen könnte. Von diesen Tabletten kann man definitiv nicht abhängig werden!!!!! Also schrieb mir mein Arzt Tabletten auf. Es dauert zwar ne Weile bis sie anschlagen, ich hatte aber Glück gehabt, daß sie bei mir nach 2 Wochen angeschlagen haben. Und was soll ich Euch sagen.[​IMG] Es geht mir und meiner Familie prächtig. Wir führen ein harmonisches Famikienleben. Wäre ich doch bloß eher hin gegangen.!! Die Tabletten heißen.: Citalopram. Lest Euch das in Ruhe durch, schlaft eine Nacht darüber, und entscheidet dann. Ach so. Was ganz wichtig ist!!!! Es sind keine Psychopharmaka. Ganz wichtig.!!! hoffe, das ich etwas helfen konnte.:) Gruß Johann!
     
  15. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo johann

    das citalopram habe ich auch genommen,und es ist mir überhaupt nicht bekommen,ich denke, jeder muß SEIN Medi rausfinden.Jeder reagiert anders und das ist eben das Problem..
    Gruß
     
  16. Joana

    Joana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Seit Jahren nehme ich das Antidepressivum SERLAIN, und das hilft mir sehr gut. Ich habe die vorläufige Diagnose RA bekommen und jetzt Anfang September habe ich einen Termin fürs MRT, aber ich sehe dem eigentlich gelassen entgegen. Ob das am Medikament liegt, kann ich jetzt nicht mit Sicherheit sagen, vielleicht ist mir auch noch nicht so richtig bewusst, was diese Diagnose heisst?
    Liebe Grüsse,
    Joana
     
  17. Anadins

    Anadins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Mein Lebensgefährte ist mein bestes Antidepressivum. Er bügelt und saugt schon seit Jahren und hilft wo er kann. Seine Liebe und sein Humor helfen mir immens. Einer seiner Lieblingssprüche ist: "du entspannst dich jetzt erst Mal." :yllove: Mein Sohn ist auch ein guter Junge, er hilft immer ohne Wenn und Aber. Keiner meckert, wenn mal was liegen bleibt. Nur ich selbst steh' mir oft im Weg.

    Manchmal weine ich aber auch ein bisschen um mich wenn ich alleine daheim bin und ich nicht so kann, wie ich will. Dann denke ich an das "Rezept" meiner Mutter, und damit an all die Menschen im Krankenhaus, denen es so viel schlechter geht als mir, und damit ziehe ich mich tatsächlich selber wieder aus dem Tief. :)

    @Siko: Das mit dem Spiegel muss ich wirklich probieren. Das soll ein Super Rezept sein, ich habe es schon mal gehört. Aber die Erziehung hält da noch den Zeigefinger drüber. :rolleyes:

    Allen, denen es grade nicht so gut geht: fühlt euch gedrückt! :knuddel:


    PS: Ich finde dieses Thread super und habe ihn mir für weniger gute Zeiten schon mal gebookmarked.
     
  18. ioani

    ioani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    hi mupfeline und alle anderen,

    ich hab mir lange die berichte von euch angelesen. mir geht es auch besch... ich weiß nicht, wohin ich mich tun soll, alles tut mir weh... aber fertig gejammert... meine liebe tochter hat mich heute verwöhnt... und jetzt warte ich auf meinen lieben sohh - der heute im schönen bad tölz verweilt - geschwollen gell :D huch... benjamin ist wieder gut zu hause und mir geht es besser. meine hände und füße sind 2 mal so dick wie normal und tun unheimlich weh...

    so ich könnte noch ewig so weiter lamentieren, aber... :a_smil08:

    bussi ioani
     
  19. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Abend,

    eines habe ich noch vergessen: wenn es mal nur die Psyche ist und es körperlich einigermaßen geht, greife ich zur Gitarre - doch in letzter Zeit geht das nur noch 10min und das noch nichtmal gut :scrying::crying2::cry:
     
  20. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Dörte, das stimmt. Das kann ich nur bestätigen, etwas selbst basteln, schreiben oder herstellen dass ist wunderbar. Ich fange nächste Woche wieder an, wenn ich so etwas mache, geht es mir auch besser. Aber ich muss leider gestehen dass ich mich ab und an hängen lasse und dann selbst bedauere. Das ist verkehrt, ich weiss ...:o