1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was kann man gegen einen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Lara_M, 10. Mai 2005.

  1. Lara_M

    Lara_M Ditschie

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog
    Hallo Suppenhuhn,

    also ich habe fast immer ausgerenkte Rückenwirbel. Kommt von mehreren Stürzen und Autounfällen.
    Bei mir hat die KG immer sehr gut geholfen. Aber sei bloß vorsichtig.
    Bei mir springen sie bei der kleinsten falschen Bewegung gleich wieder raus. Ich würde es ganz vorsichitg machen lassen bei der KG.


    Ich hoffe dir hiermit geholfen zu haben!!!

    Liebe Grüße
    Lara_M
     
  2. martina1809

    martina1809 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüdenscheid NRW
    vielleicht dies.....

    Hallo liebes Suppenhuhn,

    Du solltest Deinen verrutschten Wirbel auf jeden Fall wieder gerade rücken lassen. Ein guter Orthopäde müsste das auch wieder hin bekommen. Zur Zeit habe ich auch Prob´s im Brustwirbelbereich, das äussert sich so das ich immer ein kribbeln im linken Arm habe und zwischendurch auch Schmerzen. Das schlimme daran ist das ich wegen der Schmerzen nachts nicht richtig durchschlafen kann. Leider haben ich erst für nächste Woche einen Termin bekommen beim Doc, so lange muss ich noch durchhalten. Warte nicht zu lang damit auch wenn die Beschwerden nicht so groß sind die Du hast.

    Alles Liebe
    Martina
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    guck mal, das habe ich gefunden, ich kopier's mal rein:

    ..............
    es nicht gut,auf angegebene Erkrankungen irgendwelche Behandlungsmethoden anzuraten.Denn bei jedem Patienten muß zunächst eine fachärztliche Untersuchung mit Röntgenaufnahmen stattfinden.
    Ich nehme an,daß das im geschilderten Fall geschehen ist.

    Irrige Annahme allerdings ist,daß die Ischialgie einen Bandscheibenvorfall zur Folge hatte.
    Eine Ischialgie kann einen Banscheibenvorfall auslösen,durch lange Fehlhaltung der Schmerzen wegen.
    Ein "echter" Bandscheibenvorfall verlangt allerdings eine sofortige entsprechende Bahndlung!!
    Bandscheibenbeschwerden können z.B. verurscht werden,bei schwacher Muskulatur u. durch Abnutzungserscheinungen. Wirbelkörper sind eingebettet in eine Scheibe aus weicher Knorpelsubstanz,die sich z.B.altern abnutzt.Dadurch kann bei Belastung die Zwischenwirbelscheibe verrutschen und drückt auf Nervenstränge.Das ist natürlich sehr schmerzhaft und man nimmt automatisch eine Schonstellung ein.Das wiederum beseitigt aber nicht die Ursache,sondern löst einen Nervenreiz und spätere Entzündung
    aus.
    Es müßte gleichzeitig:
    der Wirbel reponiert und die Entzündung zum Abklingen
    gebracht werden.
    Fast jeder Orthopäde ist heute in der Lage,chiropratisch tätig zu sein,also,die Wirbelsäule wieder "einzurenken".
    Bei starkem Schmerz(Entzündung)kann er begleitend eine schmerzstillende Injektion machen.
    Ist die Entzündung abgeklungen,kann durch Massagen,schwimmen,Spaziergänge (also Bewegung)die Muskulatur gekräftigt und entspannt werden.

    WICHTIG ist,in jedem Fall,keine Schonhaltung einzunehmen,sondern sehr,sehr viel BEWEGUNG!

    Bei Entzündung keinesfalls mit Wärme Behandeln!
    Erst nach Abheilung derselben ist Heißluft oder Fango vor den Massagen gut.

    Ist die Wirbelsäule einmal geschädigt,kann es immer wieder
    zu ähnlichen Erscheinungen kommen.
    Mit der Zeit können Betroffene eine Methode entwickeln,um SOFORT etwas zu tun,damit es nicht zur Entzündung kommt!

    Wer nicht "zu lang" ist,kann sich z.B. bei ersten Anzeichen an der Oberkante einer Tür (ist sicherer als Schrank;-)))
    festhalten und mit einem Ruck den Körper "fallen"lassen.
    Man kann auch über eine Tischkante gebeugt mit aufgestützten Händen kreisende Bewegungen mit dem Körper machen-tut weh,oft aber hilft es,und der Wirbel rutscht zurück.DANACH aber keinesfalls den Körper ruhig stellen,sondern bewegen!!
    Welche Medikamente einzunehmen sind,um die Entzündung abklingen zu lassen,sollte der Arzt verordnen.

    Was ich hier angegeben habe,ist eigener Erfahrungswert!

    Gute Besserung!
    Nuxel


    ........................
    auch soll die methode DORN gut sein:

    Wirbelfehlstellungen bewirken nicht nur Rückenschmerzen sondern führen unter Umständen auch zu Beschwerden der inneren Organe, da die nervale Versorgung gestört wird.

    Anders als bei der Chiropraktik werden Wirbel in Bewegung an den richtigen Platz geschoben, da die Muskulatur stark ist und auch "verrutschte Wirbel" festhält, muss sie überlistet werden. Dieses geschieht bei der Dorn'schen Methode.

    suppenhühnchen, vielleicht kannst du mit dem einen oder anderen was anfangen!
    herzlichst marie
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    wenn du sowas häufiger hast, würde ich mir überlegen eine

    sprossenwand anzuschaffen. ich hoffe, das ding heisst auch so, ich
    meine diese quasi vergrösserte leiter an der wand, da kann man sich
    bequemer ranhängen, ich hab schon oft bedauert, so etwas nicht zu haben.
    wenn du genug platz hast...??

    nur so ´ne idee
    marie
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    [​IMG]
    so eine ...ächz
    lg marie