1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was kann das sein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Loreen, 18. April 2006.

  1. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich möchte mich kurz vorstellen: bin 26, verheiratet und Mutter einer 15 Mon. alten Tochter.

    Vor ca. 1 1/2 Wochen bekam ich Schmerzen in den Oberschenkel und Ellenbogen. Ich tat dies erst als Muskelkater ab, doch im laufe der Woche wurde es nicht besser.
    Am Ostersamstag stelle ich dann auch noch rote Stellen an den Knien, Schienenbeinen, Ellenbogen fest. Am Sonntag schwoll mein rechtes Knie rasant an, ebenso die Knöchel, Sprunggelenke und Ellenbogen. Mittlerweile habe ich diese roten Flecken ebenfalls an den Unterarmen und es wird auch dick.
    Ach ja, meine Mutter leidet an cP!

    War heute morgen beim hausarzt, weil ich kaum liegen, stehen, sitzen kann vor Schmerzen. Es wurde Blut und Urinprobe ans Labor geschickt. Die Ergebnisse liegen erst morgen vor. Der Arzt meinte, daß Rheum ja ein weitläufiger Begriff sei und er das nicht so gern höre.... :confused:

    Ich bin trotzdem auf eigene Faust danach noch zur Rheumatologin gefahren um mir einfach die Meinung zu holen. Sie hat mich von Kopf bis Fuß angeschaut und abgetastet. Allerdings waren ihr die roten ( im übrigen NICHT juckenden ) Flecken auch etwas suspekt. Sie hat dann nochmal Blut abgenommen für 2 weitere Faktoren. Es könnte wohl etwas rheumatisches sein....

    Habe auch schon von der infektreaktiven Arthrits gehört. :eek:
    Hatten vor ein paar Wochen einen fiesen Magen-Darm Infekt. Könnte das damit zusammen hängen? :confused:

    Hat jemand ähnliche Symptome durchlebt oder eine Idee, woran ich sein könnte?

    LG
    Loreen :)
     
  2. negerkind

    negerkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
  3. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Chris,

    vielen Dank für Deine Antwort. Das hört sich alles nicht so gut an... Besonders das mit der infektreaktiven arthritis....:eek:

    Allerdings sind diese roten Flecken echt ein Rätsel.
    Gibt es sowas als Begleiterscheinung bei Rheuma o. ä. ?
    Sind ja auch net nur an den gelenken.

    LG
    Loreen :)
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi loreen,
    diese flecken können ein erythem nodosum sein, das schon mal in zusammenhang mit einer arthritis auftritt. oft sinds kleine flecken die schnell größer werden und sich blau-rot verfärben.

    http://www.rheuma-online.de/a-z/e/erythema-nodosum.html
    hier ein bild dazu:
    http://www.dokkyomed.ac.jp/dep-k/cli-path/a-super/vasculitis/vas-images/vas-02.jpg


    gruss kuki * die sowas mal nach einer yersinien -infektarthritis hatte (yersinia enterocolitica) :eek:
     
  5. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hi kukana,

    vielen Dank für die Info.
    Durch was hast Du diese infektarthritis bekommen, bzw. woher?
    Ich hatte vom 10.3. - 18.3. ganz argen Durchfall.... überleg jetzt ob daher was rühren könnte ??:confused:
    Die Flecken kommen ungefähr hin. Sehen zuerst aus wie Mückenstiche und werden dann größer und dicker (entzündlich), tun auch teilweise weh. Blau sind sie noch nicht - nur rot :rolleyes: Doch ich hab sie jetzt an Armen und Beinen. Die Schwellungen größerer Art hab ich "nur" an Knöcheln, Sprunggelenk, Knie, Schienenbein und Ellenbogen...

    Wenn es damit was zu tun haben könnte, kann man das bei den Bluttests heraussehen und gut behandeln? Oder hab ich davon lange was?
    Morgen kommen die Ergebniss... gespannt bin.
    LG
    Loreen
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi loreen,
    das hab ich oben schon geschrieben, es waren yersinien. das sind bakterien die in schweinfleisch vorkommen können, wenn das fleisch dann nicht ganz durchgegart ist, können die *umsiedeln* . sie verursachen dann einen akuten durchfall und sind zu dem zeitpunkt auch nachweisbar. später dann nicht mehr, höchsten antikörper. das ganze war bei mir vor über 20 jahren mal, die dadurch ausgelöste arthritis wurde mit einem nicht steroiden antirheumatikum behandelt. und irgendwann war das weg. die rheumatoide arthritis die ich heute habe hat damit nichts zu tun. (hoffe ich jedenfalls, beweise gibts nicht).

    gruss kuki
     
  7. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    heute habe ich vom Hausarzt die Blutergebnisse bekommen. Der CRP- und ein Rheumawert ( ANA oder AMA, weiß jetzt nicht welcher ) sind beide erhöht.
    Meine Schwellungen haben sich seit gestern stark verschlimmert. Steinhart, heiß und lassen sich auch nicht kühlen....
    Mein Hausarzt hatt dann Kukanas Verdacht heute auch bestätigt: Es handelt sich bei den Flecken und Schwellungen um ERYTHEMA NODOSUM.:eek:
    Ich bekomme nun Cortison ( Prednisolon 50mg ) für 10 Tage.
    Die Blutwerte für Borellien und anderes sind noch nicht da, also kann man mir noch nicht sagen, woher diese Bakterien stammen, bzw. was der Auslöser war. :rolleyes:

    Ich bin gespannt, wie lange ich mit dieser Geschichte zu tun habe und ob es sich vielleicht um eine infektreaktive Arthritis handelt...
    Hat jemand Erfahrung mit dem Cortison Präparat? Die Schmerzen in den Schwellungen sind unbeschreiblich.

    LG
    Loreen
     
  8. Snowwhite

    Snowwhite in memoriam † 4.4.2008

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Loreen !

    Mit dem Erythema nodosum habe ich auch seit Jahren immer wieder zu kämpfen ! Ich kann Dir gut nachfühlen, wie weh das tut !
    Anfangs war ich damit in der Hautklinik, die haben mir empfohlen, die Beine zu wickeln und immer wieder Umschläge mit Retterspitz zu machen.
    Ein bißchen hat es geholfen, aber so richtig wirkt halt doch nur Cortison in hohen Dosen. Es wurde damals eine Sarkoidose vermutet, doch später kam eine Kollagenose (Lupus+Sjögren) mit Vaskulitis raus.
    Aber diese Entzündungen können im Rahmen von verschiedenen Erkrankungen vorkommen, eben auch bei verschiedenen Infektionen.
    So lange das Cortison noch nicht richtig wirkt, würde ich Dir raten so wenig, wie möglich zu laufen, Beine hochlegen und vorsichtig kühlen.
    Weißkohlblätter aus dem kühlschrank haben z.B. eine gute abschwellende Wirkung. Wärme solltest Du vermeiden, mir ist oft sogar die Decke zu warum und zu schwer...

    Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, daß es Dir schnell wieder besser geht und es doch nur an der Magen-Darmgrippe lag und nicht wieder kommt !

    Viele Grüße,
    Snowwhite
     
  9. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo snowwhite,

    das mit der Bettdecke hab ich heute nacht auch festgestellt.
    Ich hatte einen regelrechten Schweißausbrauch, weil mir so heiß war!

    z. Z. tun die Schwellungen nicht mehr so weh, sondern es fühlt sich an, als wenn kleine Kügelchen darunter sitzen, wenn man drüber streicht !?!

    Ich hoffe, daß ich mit dieser Sache wirklich schnell durch bin und es nichts chronisches wird/ist.

    Hoffe, der Auslöser wird nachgewiesen!
     
  10. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    ach ja, : wird die Lunge geröngt wegen dem Verdacht auf Sarkoidose, oder warum macht man das???
     
  11. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    heute war ich also beim Lunge röntgen und es ist nichts dabei heraus
    gekommen...
    Die restlichen Blutwerte waren auch alle unauffällig und es wurde jetzt
    nochmal Blut abgenommen für den ACE Wert? Kann mir jemand sagen, was das ist und was der aussagt?:confused:

    Durch das Prednisolon-Cortison sind die Erythema nodosum schon etwas abgeschwollen und färben sich jetzt dann auch bläulich.

    Am Montag werde ich nochmal zum Gyn. gehen und einen Abstrich auf
    Chlamydien machen lassen. Ich nehm jetzt alles mit, will wissen woher
    das kommt!!! Es befriedigt mich überhaupt nicht, daß bisher kein Auslöser gefunden wurde.:mad:

    LG
    Loreen
     
  12. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
  13. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Danke, Kira73 !!! :)
     
  14. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    habe heute auch noch die restlichen Werte beim Rheumadoc abgefragt. Ohne Befund - alles in Ordnung. Ich soll mich doch freuen, wenn kein Aulöser gefunden wird :confused: :confused: :confused:
    Es MUSS ja nicht wieder kommen! WIE BITTE ??? :mad:

    Ich würde schon gern wissen, was der Auslöser für die Erythema nodosum gewesen ist, die übrigens nach dem 3. Tag mit Cortison zwar schon mehr
    abgeschwollen sind, aber noch immer deutlich erkennbar und etwas schmerzen.

    Was mach ich denn, wenn alle Ärzte sagen, sie wissen nicht woher es kommt? Kann man das tatsächlich manchmal nicht feststellen?
     
  15. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Loreen,

    bist Du diejenige, die auch bei onmeda im Forum geschrieben hat? Was Du schreibst, kommt mir nämlich sehr bekannt vor ... :).

    Mach Dich jetzt nicht verrückt, sondern bleib konsequent am Ball, wenn Du weiterhin Beschwerden hast. Vielleicht ist es bei Dir ja wie bei mir. Ich habe eine schleichend verlaufende cP. Prognostisch ist das wunderbar, aber bis bei mir die Diagnose stand, sind mehr 10 Jahre vergangen. In diesem Jahren war alles mögliche: typischer Schmetterlingsausschlag, gleichzeitig Nierenentzündungen (dachte schon an SLE), dann wieder fett geschwollene und schmerzende Knie, dann die Kiefergelenke, die Schultern ... naja, die Handgelenke und Finger sowieso. Als ich das erste Mal beim Rheumatologen auftauchte, waren meine Handgelenke und sämtliche Fingergrund- und - mittelgelenke gerade sehr geschwollen. Insofern wurde ich trotz fehlender Rheumafaktoren und Entzündungswerte im Blut sofort ernst genommen (hatte die aktuellen Befunde des Hausarztes mitgenommen). Das war vor 5 oder 6 Jahren.

    Heute: Ich habe definitiv seropositive cP und bin seit zwei Jahren auf Arava 20 mg tgl. eingestellt, vertrage es nebenwirkungsfrei und bin auch weitgehend beschwerdefrei. Ab und zu hab ich nochmals Minischübe, aber im Vergleich zu früher ist's wirklich lächerlich.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  16. üpoi

    üpoi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Willkommen im Club

    :eek: Willkommen im Club,
    bei mir heißt es meistens "Verdacht auf Infektarthtritis". :eek: Merke: In der Rheumatologie ist nichts sicher und von der Tagesform des Diagnostikers abhängig. :confused: Ausserdem ist das völlig egal, weil die Therapie die Gleiche ist und entweder wirkt oder nicht.:mad:
    Ich bin wieder ziemlich gesund geworden, mache Judo, fahre Motorrad :D und habe auf der Arbeit wegen Rheuma in 5 Jahren nicht einen Tag gefehlt.
    Wenn du Glück hast, ist es lästig. Wenn du Pech hast, ist es nicht lästig.
    cu
     
  17. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    mittlerweile ist meine 10 tägige Cortison-Therapie gegen das Erythema nodosum beendet und man sieht/fühlt sie immernoch etwas. Manchmal schwillt es auch noch minimal an...z.B. als es so warm war am Dienstag.
    Der Abstrich auf Chlamydien war negativ und auch der ACE Wert war im Normbereich.
    Lt. Hausarzt soll ich in 4 Wochen zum blutabnehmen kommen und es soll ein Antikörpersuchtest gemacht werden? Ist das nicht ein bischen spät? Oder bilden die sich wenn nur so langsam? :confused:
     
  18. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt immer wieder...

    Hallo ihr Lieben,

    am vergangenen Freitag war mein letzter tag mit 25 mg Prednisolon.
    Am Sonntag wurden die immernoch sichtbaren Erythema nodosum wieder dick. Beim Notfallsarzt bekam ich ne Corti-Salbe. Hat nix geholfen. Am Montag war alles sehr stark angeschwollen, und in der Nacht hatte ich solche Schmerzen, daß ich gegen die Wand hätte laufen können. :mad:
    Diesmal war es extrem im Sprunggelenk, ich konnte nicht mehr laufen.
    Habe dann in der Not eine Prednisolon genommen + Magenschutz + Diclo.
    Heute morgen waren die Schmerzen fast komplett weg. Leider vertrag ich die Diclo nicht sehr gut. Bekomme trotz magenschutz immer gleich Durchfall. :rolleyes:
    Habe jetzt neue Tabletten "Celebrex" bekommen. Sollen verträglicher sein. Der Arzt meint, daß es was Akutes sein muss, wenn die Schwellungen wieder so stark aufblühen. Oder war die Corti-Therapie von 10 tagen zu kurz. bisher waren alles Bluttests ok... :confused: Lunge röntgen auch.

    Hat jemand auch diese Erfahrungen gemacht?
    Welche Tests könnten jetzt noch gemacht werden?
     
  19. Snowwhite

    Snowwhite in memoriam † 4.4.2008

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Loreen !

    Es tut mir so leid, daß es nicht besser geworden ist, geschweige denn verschwunden !
    Ich würde Dir dringend raten zu einem guten Rheumatologen zu gehen, am besten gleich in einer Uni-Klinik-Ambulanz!
    Dort haben sie vielleicht noch ein paar Ideen, wie sie der Ursache auf die Spur kommen können.
    Trotz neg. ACE kann es trotzdem eine Sarkoidose sein, daz würden auch die geschwollenen Fußgelenke sprechen, sieh mal unter Löffgren Syndrom nach.
    Bei mir wurde diese Diagnose erst gestellt, nachdem sie eine Bronchoskopie gemacht haben, da kam in der Lavage ein verändertes Zellbild raus, was zu Sarkoidose paßt. Es müßte auch ein HR oder Spiral CT gemacht werden, denn nur da können die Sarkoidose typischen veränderungen sichtbar gemacht werden.
    Es müßte auch an eine Leberbiopsie gedacht werden. Dort findet man auch oft typische Veränderungen der Sarkoidose.
    Ich weiß, das hört sich alles furchtbar an, aber wenn man mit den Blutwerten und Erregernachweisen nicht weiter kommt, sind das die üblichen Schritte bei Verdacht auf Sarkoidose, wie es bei Dir vielleicht aussieht. Bitte, das ist natürlich nur eine Laienhafte Aussage über das Internet, keine ernstzunehmende Diagnose, das würde ich mir nie anmaßen.
    Ich weiß nur aus eigener leidvoller Erfahrung wie sehr man als Patient selbst schauen muß, daß man zu einer Diagnose kommt. Hätte ich mich an die Ärzte gehalten, die mich einfach wieder nach Hause geschickt haben, wäre ich heute nicht mehr in der Lage hier zu schreiben.
    Bei mir kam später auch noch eine andere Diagnose raus, ob die Sarkoidose damals da war oder ob es damals schon keine war, läßt sich heute leider nicht mehr sicher feststellen. Nur hat damals alles dafür gesprochen, Dank der Bronchoskopie, und ich bekam damals das 1.x Cortison verschrieben, nach Jahren mit Fieber und von einem Arzt zum anderen !
    Ich drücke Dir die Daumen, daß Du einen kompetenten Arzt findest, der auch dran bleibt, bis sie was sicheres gefunden haben und DU dann auch die richtige Therapie bekommst !
    Liebe Grüße, und verlier nicht den mut !
    Snowwhite
     
  20. Loreen

    Loreen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Snowwhite,

    vielen lieben Dank für Deine schnelle Antwort und lieben Worte :)

    Ja, es ist schon sehr schwierig, wenn man auch bedenkt, was das Erythema nodosum alles auslösen kann... es kommen ja zig Sachen infrage.

    Ich habe heute einen neuen Termin beim Arzt und werde mal gespannt warten, was er jetzt vorhat...!!! Ich soll erstmal wieder 25 mg Cortison nehmen gegen die Schwellung.
    Ein Antikörper-Suchtest wurde auch noch nicht gemacht... keine Ahnung warum nicht. Denke, das wird heute folgen. Einen Termin bei der Rheumatologin werde ich paralel noch machen. Die sagte schon, daß ich mich melden soll, wenn ich nicht zufrieden bin...
    Bronchoskopie, Leberbiopsie??? :eek: :eek: :eek: Das ist ja was für mich....

    Muss nicht sein, weiß ich ja! Ich hoffe wirklich, daß etwas (nicht so schlimmes) gefunden wird. Bei Dir sind die Erythema auch immer wieder aufgetreten, oder? Und Deine Blutwerte waren auch immer ok?
    Mein Röntgenbild von der Lunge war etwas schlecht aufgenommen... vielleicht wird das nochmal wiederholt !?

    Hattest Du noch andere Symptome außer den Erythema?