1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was jetzt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von gina45, 7. Juni 2005.

  1. gina45

    gina45 Guest

    ein herzliches hallo an alle!

    habe cp, sle seit 10 jahren und habe antrag auf berufsunfähigkeit gestellt, wurde gestern abgelehnt, kann ohne weiteres im büro arbeiten.
    aber, zur zeit habe ich wieder einen schub, jeden mittwoch wird mir mtx gespritzt, brauche ich ja niemand erklären wies mir dannach geht, welcher chef macht das mit.
    komme mir echt vor als würde ich mir alles nur einbilden, vielleicht bilde ich mir nur ein das ich oft so müde bin, das alle gelenke vor allem meine hände und beine so schmerzen das jede bewegung meine ganze kraft kostet, das alles runterfällt weil die hände keine kraft mehr haben...
    und das tollste, da steht dann übergewicht, na klar, 10 jahre cortison, wenig bewegung wegen schmerzen, würde auch lieber alles mitmachen und wieder dünn sein wie vor der behandlung
    ist es einigen von euch auch schon so ergangen?
    es grüßt euch eine zur zeit sehr traurige gina
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Gina

    Hallo Gina,

    wenn Deine Hände und Beine so stark schmerzen, könnte es sein, daß die Kombination MTX und Arava (nimmst Du doch, oder?) evt. nicht mehr ausreicht.

    Die Müdigkeit kann eine Nebenwirkung von MTX sein, es kann aber auch ein Zeichen eines erheblichen Entzündungstatus sein oder auch Eisenmangel. Es gibt so viele Gründe dafür. Es wäre gut, wenn Du mit Deinem Arzt darüber redest.

    Cortison kann schon ein Grund für das steigende Gewicht sein bzw. die Tatsache, daß man mehr Hunger hat.
    Hinzu kommt die fehlende Bewegung. Das ist ein ungesunder Kreislauf, der schwer zu unterbrechen ist, aber es ist durchaus möglich.

    M.E. muß geklärt werden, ob die derzeitige Medikamenten-Kombination ausreichend ist.
    Ferner überlege, wo Du Kräfte einsparen kannst z.B. Haushalt o.ä. Vielleicht bleibt dann ein wenig Zeit übrig, wo Du evt. mit kurzen Spaziergängen beginnen kannst, um wieder etwas in Bewegung zu kommen.

    Besprich bitte mit Deinem Arzt, ob und was geändert werden könnte.

    Viele Grüße und gute Besserung
    Sabinerin
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    abgelehnt

    Hi Gina
    Ich würde in Wiederspruch gegen die Entscheidung gehen und damit gleichzeitig auf eine Rehamaßnahme zur Verbesserung der Erwerbsfähigkeit drängen. Abgelehnt wird meist erstmal von vornherein. Du kannst auf Akteneinsicht drängen.
    Vielleicht braucht es auch einen guten Arzt betreffs Gegengutachten.
    Wenn Fragen hast schick mir ne PN, auch betreffs des Wiederspruchs.
    Kopf hoch "merre"