1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist los mit mir?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Happy, 14. November 2003.

  1. Happy

    Happy Guest

    In Kurzfassung: vor 1,5 Jahren einen ANA-Wert: 1:1280, dann 1 Jahr lang konstant 1:320, und plötzlich innerhalb von 2 Wochen auf 1:640 gestiegen. Bis vor 2 Wochen hatte ich lediglich diesen ANA-Wert aber ansonsten kaum Beschwerden. Ein Rheumafaktor ist bei mir nicht vorhanden.

    Vor 3 Tagen fing es dann an. Schmerzen im linken Mittelfinger, plötzlich die ganze Hand bis in den Ellebogen. Heftige Schmerzen in den Gelenken. Einen Tag später das gleiche auf der rechten Seite. Hinzu kommen Schmerzen in den Fußzehen, den Knöcheln und den Knien, welche aber nicht so schlimm sind.

    Ich merkte dass Wärme gut tut. Während des Badens stellte ich dann fest, dass sämtliche Gelenke an meinen Händen und Füssen feuerrot waren dann blau und nach 5 Minuten kalkweiss. Das ist dann geblieben bis ich das Wasser verließ. Gestern war ich dann bei meinem Hausarzt und bekam eine Mischung aus Piroxicam*Cortison gespritzt. Die Beschwerden wurden schnell besser.

    Das komische ist meine Gelenke sind weder geschwollen noch rot (auser während dem Bad). Nachts und morgens habe ich keine Beschwerden. Und jetzt ganz wichtig:

    Wenn ich nur für wenige Sekunden einen kühlen Luftzug abbekomme (das öffnen der Tür reicht aus) sind die höllischen Schmerzen sofort wieder da und halten den ganzen Tag an.

    Wer kann mir irgendwie helfen. Der Rheumatologe macht nichts da kein Rheumafaktor vorhanden. Wie soll ich dann diese Jahreszeit überstehen, wenn ich nichtmal die Türe öffnen kann, ohne dass ich das Gefühl habe es zerreisst mir die Knochen?? Ich bin echt verzweifelt!
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Was hab ich

    Hi, ja das ist immer schwierig zu beantworten, aber wenn Cortison so schnell hilft kann man schon von einer Entzündung und sicher eine in den Gelenken ausgehen. Welcher Art und die Ursache ist ersteinmal schwierig zu sagen. Bei vielen hilft Wärme bei andren Kälte, das gleiche trifft bei den Auslösen von Schmerzen zu, also müßte ein Rheumatologe mal genauer hinschauen.
    Sicher sind dabei nicht nur die Blutwerte interessant, sondern ein längeres Arzt/ Patientengespräch wäre notwendig.
    Schreib doch mal woher Du kommst und denn schauen wir mal. Gute besserung "merre" (Helmut aus Berlin)
     
  3. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Happy;

    zuerst mal herzlich willkommen hier. Hier wirst Du fast immer gute Tipps auf Fragen erhalten und viele Mitbetroffene kennenlernen.

    Zu Deinem Problem:
    Ich kann Dir nur raten möglichst schnell einen neuen Rheumadoc zu suchen. Denn ein Arzt der auch heute noch immer nicht weiß, dass es auch Rheumaerkrankungen gibt, welche weder im Blut noch in sonstigen Untersuchungen nachzuweisen sind........ taugt schlicht und einfach nicht viel.
    Das mit dem Cortison ist zumindest nicht verkehrt, hilft fast bei allen Erkrankungen. Auf Dauer aber ist es notwendig eine "richtige" Diagnose zu haben, damit auch eine wichtige Basistherapie angefangen werden kann. Nur diese kann ev. auftretenden Dauerschäden vielleicht verhindern, verlangsamen oder aufhalten.

    Am Besten erkundigst Du Dich hier gezielt nach einem guten Diagnose Doc in Deiner Nähe. Eventuell musst Du auch einen etwas weiteren Weg auf Dich nehmen. Wenn Du dann eine zuverlässige Diagnose hast, kannst ja wieder zu einem Doc in der Nähe.
    Eventuell macht es auch Sinn sich in eine Rheumaklinik einweisen zu lassen. Dort ist meist alles unter einem Dach und das Wissen und die Erfahrung mehrerer Docs vorhanden.

    Kurz zu mir: ich bin von Beruf Krankenschwester, habe Fibro und seronegative CP.