1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was ist eine Synovitis

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Manuela14879, 15. Mai 2013.

  1. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    [h=3]Synovitis was ist das[/h]Hallo

    Liebe Leute heute melde ich mich mal wieder. ICh hab meinen Rheumadoc gewechselt und bin toal begeistert. So nun aber ich hab solch Knieschmerzen und füße usw.. weil ich ja das Enbrel abgesetzt habe wegen meiner Haut.

    Heute war ich beim Rheumadoc und die hatte ein Gerät mit dem man in das Gelenk schaut. Ich habe eine Synovitis.

    Kan mir das jemand erklähren was das ist so das ich es verstehe. Hab auch einen geschwollen vorfuß mit synovitis.

    Meine Diagnose wurde ja bestätigt rheumatoide artirits serum negativ.

    Neue Therapie bekomm ich auch Methodrexat in spritzen Form.
     
  2. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
  3. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo Manuela,

    Pezzi hat Recht. Eine Synovitis ist eine Entzündung der Gelenkinnenhaut. Überall wo Du "itis" am Ende des Wortes hörst, geht es um irgendeine Entzündung. Die Synovia ist die Schleimhaut, die das Gelenk überzieht und die Flüssigkeit produziert die das Gelenk beweglich macht. Ist diese Haut entzündet, wie es bei der rheumatoiden Arthritis passiert, so produziert sie überschüssige Flüssigkeit. Das führt zu der Schwellung im Gelenk. Der Druck, der dadurch entsteht, macht das ganze so schmerzhaft. Ausserdem reizt dieser Druck das entzündete Gewebe immer weiter, so das die Entzündung nicht zur Ruhe kommt. Also wird die überschüssige Flüssigkeit häufig abpunktiert was zu einer sofortigen Erleichterung führt. Dann spritzt der Arzt mit der selben Nadel mit der er die Flüssigkeit rausgezogen hat, bevor er/sie diese wieder rauszieht ein lokales Betäubungsmittel und Cortison ins Gelenk um die Entzündung zu behandeln.

    Ich wünsche Dir von Herzen eine schnelle Besserung und das Du das Methotrexat besser verträgst als das Enbrel.

    Alles Liebe
    Hexchen
     
  4. LuiLa

    LuiLa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lindau
    Hallo Manuela,

    ich hoffe die netten Pezzi und Hexchen haben dich soweit ausführlich aufgeklärt. Ich litte auch vor 2 Jahren an starken Knieschmerzen und habe mich schnell untersuchen lassen. Es hat sich rausgestellt, dass ich an Synovialitis Knie leide.

    Mein Arzt hat mir dann Sinovial Spritzen verschrieben. Ich muss ehrlich sagen, die haben nach geraumer Zeit sehr schnell aber positiv gewirkt und sind nur zu empfehlen. Die Spritze habe ich damals bei www.online-versandapotheke.de online bestellt.

    Ich wünsche dir vom ganzen Herzen eine gute Besserung.
    Schöne Grüße
     
  5. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    danke

    Hallo

    danke das ihr mich aufgeklärt habt und danke für den Link. Mit Hydaloronsäure möchte ich nicht spritzen den es ist ja net Athrose sonderen Arthritis..

    Liebe grüße
    Manuela
     
  6. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo Manuela,

    Deine Einschätzung ist völlig richtig. Bei Arthritis ist die Spritzenbehandlung mit Hyaluronsäure fragwürdig, da ja bereits zuviel Gelenkflüssigkeit im Gelenk vorhanden ist. Bei Arthrose hingegen kann sie eine Linderung der Beschwerden bringen. Diese Therapieform ist jedoch nicht von den Krankenkassen anerkannt und wird nicht übernommen. So muss jeder selber wissen, ob er/sie gewillt ist, ca 600-800€ für die Behandlung zu investieren. Die Hyaluronsäurespritzen sind teuer und der Effekt ist leider auch nur von begrenzter Dauer, da die künstliche Gelenkschmiere schneller vom Körper abgegaut wird als die körpereigene.
    Will es aber um Himmels willen nicht verteufeln, es gibt etliche Berichte das die Spritzen für einige Zeit Schmerzfreiheit oder zumindest Linderung gebracht haben.

    Allen eine schmerzfreie Zeit wünscht
    Hexchen
     
  7. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Synovitis / Synovialitis

    Hallo,
    ich hänge mich mal an diesen Thread mit ran, wollte keinen neuen aufmachen ... :rolleyes:

    Ich hab gerade meinen ausführlichen Rehabericht studiert - und hab dazu mal ne Frage:
    Was ist der Unterschied zwischen "Synovitis" und "Synovialitis"??

    In dem Arztbericht steht: "............ klinisch waren eindeutige Synovitiden weiterhin nicht erkennbar, sonografisch zeigte sich am Handgelenk oben genannter Befund .........."

    Und in diesem Sonografie-Befund steht dann aber: "......... deutliche Entzündung im Handgelenk besonders ulnarseitig mit Erguss und Synovialitis ............"

    Also, das versteh ich gerade überhaupt nicht. :confused: Ich dachte, beide Begriffe wären das gleiche??

    LG Mona

    PS: Ich hab mir den ausführlichen Rehabericht über meinen Anwalt angefordert, es geht um die beantragte EMR. Damals (2012) hatte ich da nicht so gründlich raufgeguckt, hatte zu dem Zeitpunkt noch gar nicht an ne Rente gedacht. :(
     
  8. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hi Mona-Lisa,

    nicht verwirren lassen, häufig gibt es in der Medizin mehrere Begriffe für dieselbe Krankheit.
    Synovitis / Synovialitis ist genau dasselbe.
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    So weit es für mich überschaubar ist, müssten die beiden Begriffe "Synovitis" und "Synovialitis" gleich sein, nämlich eine Entzündung der membrana synovialis, der Gelenkinnenhaut.
    Ich vermute, dass es einfach die zwei Schreibweisen gibt so wie bei meiner Erkrankung, die Spondylarthritis, Spondyloarthritis und Spondarthritis (= Wirbelsäulenrheuma) genannt wird.
     
  10. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Danke! :)
    Mmhh, dann versteh ich nicht, was der Doc da meint.
    "Nicht erkennbar".......... aber im Ultraschall war das doch zu sehen? :vb_confused:
    Naja, hat der Doc anscheinend nicht richtig aufgepasst, als er das geschrieben hat...
    Liebe Grüße,
    Mona
     
  11. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Das weiß ich dann auch nicht. Vielleicht weiß doch noch jemand eine Erklärung. :confused:
     
  12. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    klinisch waren eindeutige Synovitiden weiterhin nicht erkennbar, sonografisch zeigte sich am Handgelenk oben genannter Befund .........."

    Meiner Meinung nach ist ihm das "nicht" dazwichen gerutscht, sehe keine andere Erklärung!
     
  13. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Meiner Meinung nach könnte sein Bericht auch stimmen, je nach Deutung.
    Klinisch (im Sinne von ärztliche Untersuchung ohne Hilfsmittel) hat er nichts gefunden, aber sonografisch ist es erkennbar.

    Bin darüber mal gestolpert als bei mir vor der Rheumadiagnose das Tietze-Syndrom vermutet wurde und da meinte der Doc, dies kann man nicht mit Röntgen etc diagnostizieren, dies ist eine rein klinische Diagnose auf Grund der für den Arzt erkennbaren Beschwerden.

    lg samjo
     
  14. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Eine Synovitis bedeutet, dass ein Gelenkerguss vorhanden ist, welcher Ursache auch immer.
    Ein solcher Erguss kann zellreich, zellarm oder sonstwas sein (z. B. Reizerguss bei Arthrose und nach Überlastung)

    Eine Synovialitis ist etwas mehr, nämlich Gewebe (z. B. Pannus) im Gelenkspalt, und somit mehr als eine banale Entzündungsreaktion.

    Beide Begriffe meinen nicht das Gleiche.

    Grüße, Frau Meier :)
     
  15. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Ich danke euch für eure Antworten!
    Jetzt habe ich es verstanden. :top::):vb_redface:
    Ich hatte zwar bei Wikipedia gesucht und gelesen, aber da war ich dann wohl etwas überfordert, da bin ich irgendwie nicht schlau draus geworden....... :rolleyes:
    Liebe Grüße,
    Mona
     
  16. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fr. Meier,

    Ich habe immer angenommen dass Synovitis und Synovialitis das gleiche sind. Die Gelenkinnenhaut ist ja die "membrana synovialis" und wenn die entzündet ist, heißt das Synovitis bzw. Synovialitis. Auch laut Psychrembel ist es das gleiche. Aber ich lerne gerne dazu :vb_redface:
     
  17. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Monday

    Ich auch - ohne ginge es auch nicht ;)

    Trotzdem kenne ich den Gebrauch beiden Begriffe so wie geschildert. Leider heiße ich NICHT Pschyrembel :D
     
  18. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    @ Fr. Meier:

    nun ja, ich kenne es eigentlich so aus der Medizin, dass der Psychrembel " die höchste Instanz" ist.
    Kannst du mir eine Seite empfehlen, wo dies (Synovi-ali-tis) noch mal erklärt wird? Danke!
     
  19. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Nö, ich kenne keine.