1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist der Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Annabella, 26. August 2008.

  1. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,
    kennt jemand den oben genannten Unterschied?? :rolleyes:Meine Diagnose ist RA laut Rheumaklinik Herne. Heute war ich bei einer anderen Rhemaärztin, die mein Szintigram ausgewertet hat. Da hieß es, ich habe Arthrose. Und entzündet ist diese auch. Was bedeutet das?
    Bin jetzt völlig verunsichert. Habe ich gar kein Rheuma??:confused:
    Liebe Grüße von Annabella:a_smil08:
     
  2. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Annabella, hier ist es gut erklärt. Ich habe übrigens beide Formen!

    Geht auch, es soll über 400 verschiedene Krankheitsarten in dem Bereich geben ...

    http://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/arthrose.html

    http://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/chronische-polyarthritis/krankheitsbild-der-chronischen-polyarthritis.html

    http://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/was-ist-rheuma.html

    Alles Gute

    Mupfeline

    Auf der Linken Seite des Fensters findest Du unter Forum eine ganze Reihe interessante Seiten und Erklärungen dazu ...
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Annabella,

    Arthrose gehört zwar auch zu den über 400 Rheumaarten, aber im eigentlichen Sinn hast du dann kein Rheuma. Mupfeline hat dir ja schon Links geschickt, in denen der Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis erkärt ist. Nun gibt es aber auch noch, dass eine Arthrose entzündet ist so wie bei dir. Man spricht dann von einer aktivierten Arthrose. Das ist so eine Art Arthrose-Schub.
    Wie bei der Arthritis gibt es auch bei der Arthrose unterschiedlich starke Verläufe. Und die Schmerzen bei der Arthrose sind auch nicht OHNE.

    Alles Gute für dich!
    pumuckl
     
  4. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Annabella,

    Arthrosen sind Verschleißerscheinungen der Gelenke.
    In der Regel entsteht eine Arthrose bei starker Belastung von Gelenken (schwere körperliche Arbeit) und in höherem Lebensalter.

    Bei jungen Menschen entstehen Arthrosen in der Regel nur bei Fehlbelastung (angeborene oder durch einen Unfall entstandene Fehlstellungen der am Gelenk beteiligten Knochen).

    Bei den Arthrosen kann es tatsächlich im Verlauf zu einer sogenannten "aktivierten Arthrose" kommen. Durch Knorpelabrieb kommt es im Verlauf zu einer Entzündung der Gelenkinnenhaut.

    Bei einer rheumatoiden Arthritis kommt es zuerst zur Entzündung der Gelenkinnenhaut, die im Verlauf den Gelenkknorpel und im weiteren Verlauf auch die am Gelenk beteiligten Knochen schädigen können.

    Eigentlich sollte es - insbesonderen bei jungen Menschen - in der Unterscheidung der beiden Erkrankungen keine Schwierigkeiten geben.

    Gruß waschbär
     
  5. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    leider ist die Zuordnung nicht immer klar.
    Dazu hier unter Rheuma von A-Z zu dem Begriff Arthropathie:
    http://www.rheuma-online.de/a-z/a/arthropathie.html

    So macht z.B die Hämochromatose-Arthropathie ein Krankheitsbild, das sich nicht klar einer Arthrose oder Arthritis zuordnen läßt.
    Diese kann schon in recht jungem Alter auftreten, ohne daß Gelenke überansprucht wurden.
    Desweiteren gibt es genetisch bedingte Faktoren, die auch bei jungen Menschen ohne Gelenkverschleiß Arthrose machen können.


    Liebe Grüße

    Inga mit zweierlei Arthropathien
     
  6. Mücke

    Mücke Guest

    hallo inga,
    auch in dem von dir gennaten link steht die arthrose als degenerativ..also verschleiß


    ...on lateinisch: de - herab; generare - schaffen Englisch: degenerative ... Degenerativ bedeutet "durch Verschleiß (Degeneration) bedingt" bzw...
    quelle: flexikon.doccheck.com/Degenerativ

    woher dieser verschleiß kommen kann, wurde an anderer stelle in dem therad schon geschrieben
     
  7. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Inga,

    das ist ganz richtig, was Du erwähnt hast.:top:

    Das ist der Grund, warum ich in meinem vorherigen post geschrieben habe "in der Regel" .... es gibt eben (wenn auch selten) Ausnahmen!

    Gruß waschbär
     
  8. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe auf eine dritte, bisher nicht genannte Möglichkeit hingewiesen, nämlich, daß nicht immer eine aktivierte Arthrose oder eine entzündlich-rheumatische Erkrankung vorliegen muß.
    Nicht mehr, nicht weniger.

    Übrigens betreibe ich ein Internetforum zu einer Erkrankung, die solch eine nicht klar definierbare "Zwischenform" macht. Rheuma-online WAR mal Vorbild für mein Forum, weil es einen so guten, netten und toleranten Ton hatte.
    Nun werde ich bei RO nur noch auf Beiträge antworten, die unmittelbar mit Hämochromatose zu tun haben könnten. Und ansonsten passiv mitlesen.
    Denn ich habe nicht vor, mich auf ein Niveau von Wettstreit von "ich weiß was oder ich weiß es besser oder ich kann Latein" herabzulassen.

    @ Annabell, hoffe für Dich war mein Beitrag konstruktiv. Denn an Dich war er gerichtet.

    Liebe Grüße

    Inga mit großem Latinum, die 2003 einmal ähnliche Fragen zu Arthrose und Arthritis stellte und die damals froh über die freundlichen Beiträge war und froh gewesen wäre über einen Hinweis, daß es undefinierbare Formen "dazwischen" gibt.
     
  9. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo Inga,

    Du bist ja auch schon ein alter Hase, wie ich und Du hast recht; dieses "ich weiß mehr als Du" und "ich weiß es besser als ihr alle" ist manchmal schon nicht ganz einfach zu verkraften, aber .... es ist eine Falle in die man nur zu leicht auch selbst tappen kann. Vor nicht allzu langer Zeit hätte ich mich da auch beinahe mal mit reinziehen lassen.

    Nu aber zum Thema:
    Ich hatte mal eine außerordentlich gute Othopädin, Fachärztin für rehabilitative Meidizin und noch etwas, das habe ich aber vergessen. Von ihr wollte ich mal eine Erklärung haben und sie sagte mir damals "Es fängt vielleicht unterschiedlich an, aber das Ergebnis, wenn nicht therapiert wird ist immer dasselbe". Dann sagte sie noch, sie habe mehrere Jahre in England in einer Klinik auf der Rheumastation gearbeitet und im englischsprachigen Raum mache man in der alltäglichen Arbeit keinen Unterschied zwischen aktivierter Arthrose und Arthritis.
    Ich meine, ich hätte vor einiger Zeit mal einen Artikel gelesen, dass man auch bei aktivierter Arthrose schon Erfolge mit MTX erzielt habe. Vielleicht kann da auch das Athrose-Forum weiterhelfen.

    LG
    Gabi (ro-lerin seit 2003)
     
  10. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    ich habe noch was vergessen: Mehrere Ärzte Rheumatologen und Orthopäden haben mir gesagt: "Wenn Sie erst mal das Arthrose-Stadium erreicht haben, haben Sie es geschafft. Wenn man lange genug Arthritis gehabt hat, dann wird es zur Arthrose." Ich war damals noch ziemlich unsicher und habe mich bei keinem getraut das zu hinterfragen; heute würde ich das tun, denn für mich bedeutet das: es gibt zwei Arten von Arthrose, die eine degenerativ und die andere als Ergebnis einer Arthritis, die wenn sie ausgebrannt ist, zur Arthrose wird.

    LG
    Gabi
     
  11. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    --

    Bitte streitet euch doch nicht. Das wir hier alle krank sind, ist doch schon schlimm genug.:(
    Dennoch danke für alle Antworten.
    Gruß Annabella;)
     
  12. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    arthrose ist verschleissbedingt- sagt aber nicht´s darüber aus, was diesem vorzeitigen verschleiss ausgelöst hat.
    ursachen für vorzeitigen verschleiss sind:

    angeborene entwicklungsstörungen und deformitäten (z.b. die hüftdysplasie, x und o beine usw.)

    gelenkserkrankungen (darunter fällt auch "rheuma" und gicht)

    systemische, metabolische und endokrine erkrankungen (darunter fällt die eisenspeicherkrankheit und schilddrüsenerkrankungen)

    neurologische erkrankungen (z.b. die polyneurophatie)

    überlastungsschäden durch beruf und sport

    posttraumatische veränderungen (z.b. nach knochenbrüchen, nach op´s die ein gelenk betreffen, meniskusverletzungen, in der ws nach bandscheibenvorfällen usw.)

    dann gibt es noch die genetischen (ererbten) faktoren

    das endstadium einer jeden gelenkerkrankung ist arthrose.

    hallo inga,

    sorry, ich verstehe jetzt nicht, was du meinst. ich finde es gut, das viele user auf ro ahnung haben wovon sie schreiben.
    ich habe nicht das gefühl, dass hier ein wettstreiten ums wissen stattfindet.
    kannst du mir das bitte genauer erklären?
     
  13. Mücke

    Mücke Guest

    hm,
    die einzige die was lateinisches hier reinkopiert hat war ich... :eek:

    weder zum wettstreit, sondern nur zur aufklärung. :uhoh:

    suchen kann per googel jeder mit oder ohne latinum...ich habs auch ohne geschafft ;) ..dumm das vorn an der kopie lateinsch stand

    ich wollts weder besser wissen, noch wollte ich n "wett"streit anfangen

    wenn jemand meint, dass die kopie nieveualos ist...dem kann ich auch nicht helfen

    dachte dazu wäre n forum da, um sachen zu erklären

    wie mein alter lehrer immer wieder sagte....wie sollen nicht denken , sondern nachdenken :nut:
     
  14. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    ich bin ein armes schw....

    heute nacht um 2 uhr musste mich mein ehemann ins krankenhaus bringen. man hatte mir für meine blasenentzündung ein falsches medi verschrieben. das hat sich überhaupt nicht mit sula vertragen. mir war so schlecht, dass ich nicht mehr auf meinen beinen stehen konnte. und dazu kam dann noch die todesangst. bin jetzt zwar wieder zu hause, aber mir ist immer noch kotzschlecht. das sulfa habe ich heute nicht genommen. ist das schlimm?? es fing ja gerade erst an zu wirken.
    bin traurig.
     
    #14 31. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2008
  15. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo annabella,

    gehts dir heute,- wieder besser? was hat dein doc gesagt, nimmst du das sulfa wieder weiter?
     
  16. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo liebe Lilly, danke dass du an mich denkst. Ja das Sula nehme ich wieder, aber mir ist immer noch übel-aber mein CRP ist nur noch auf 1,62 und die Senkung ist auf 21/33. Ich glaube das wird was. Oh wäre das schön. Liebe Grüße von Annabella