1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was ist das harmloseste rheumamedikament

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von wolpol4, 12. Mai 2003.

  1. wolpol4

    wolpol4 Guest

    hallo
    nur aus interesse was ist das harmloseste rheumamedikament.
    als richtige medizin und also hamopatisches mittelchen.
    vielen dank
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    hi,
    wie definierst du "harmlos" ? und welches der vielen rheuma arten meinst du? jeder hier im forum hats ein ganz eigenes rheuma, jeder hier wird anders behandelt. das, was für dene einen harmlos ist, weil es keine nebenwirkung bei ihm zeigt, kann für den nächsten schon schwer zu vertragen sein. auch homöopathische medizin ist "richtige" medizin.

    ich glaube dein frage ist so allgemein gehalten, dass man / ich sie nicht beantworten könnte.

    gruss kuki
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Wopol,

    Deine Frage ist so unmöglich zu beantworten, weil jede Basis individuell angepasst werden muss.

    Kuki, die Dir eben geantwortet hat, nimmt schon lange Mtx - ohne Nebenwirkungen, bei allerbester Wirkung. Sie ist schon länger in Remission und braucht auch kein Cortison mehr. Ich selbst hatte zwar auch allerbeste Wirkung, aber so üble Nebenwirkungen, dass ich das Mittel nach 6 Monaten wieder absetzen musste. Es ist ganz unterschiedlich.

    Du sprichst von homöopathischen Mitteln. Bekannte Mittel bei Rheuma sind Rhus tox, Bryonia, Dulcamara und Ledum. Ich selbst hatte es längere Zeit mit Rhus tox und Ledum versucht. Damals waren meine Beschwerden aber noch nicht so schlimm. Zum Glück habe ich eine schleichende Rheumaform. Aber: Eines Tages (Auslöser war wohl eine EBV-Infektion) wurde es so arg und umfassend, dass mittels Homöopathie oder naturheilkundlichen Mitteln überhaupt nix mehr ging. Selbst mit NSAR und Schmerzmitteln wie z.B. Tramal oder Novalgin war nix mehr zu machen.

    Dann bleiben eigentlich nur noch Cortison und Basis-Medikamente, auf die man aber individuell eingestellt werden muss. Was für A super und nebenwirkungsfrei ist, kann für B die Katastrophe bedeuten.

    Deshalb ist Deine Frage kaum zu beantworten.

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Das harmloseste Medikament ??

    Gar keines !! Am besten ohne Krankheit und dann ohne Medizin.

    Kein Medikament ist ohne Nebenwirkungen, jede Nebenwirkung ist schlecht - das ist leider das Rad in dem wir uns befinden.

    Alles Gute beim testen.

    Pumpkin
     
  5. Mareen

    Mareen Guest

    Hallo Wolpol,
    also -
    homöophatische Medis werden für jeden Menschen individuell zusammengestellt, weil ja gerade die Homöopathie ganzheitlich wirkt. Was mir hilft, hilft Dir noch lange nicht, oder macht Dich nur noch kränker!
    Von den "normalen", allopathischen Medis gibt es wohl keines, was wirklich harmlos ist.
    Bedenke dabei immer, dass Rheuma auch keine harmlose Krankheit ist. Bevor ich etwas angeblich Harmloses nehme, was wenig hilft und meine Gelenke weiter zerstört, nehme ich doch lieber einen "Hammer", der das Rheuma in Schach hält, und geniesse das Leben.
     
  6. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Ich kann dir eigentlich auch nix besseres dazu sagen.
    Die Frage ist doch, das wirksamste Medi zu finden und dann zu sehen, wie gut verträglich es für dich ist!

    Gruß

    Easy
     
  7. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Rheumamittel

    Ja das schwierig, weil die meisten Rheumamittel personenorientiert verschrieben werden. Bei den kortisonfreien Entzündungshemmern würd ich sagen Aspirin, mit überwiegend schmerzlindernder Wirkung auch, Kortison wäre dann nicht empfehlenswert, bei den Basismedikamenten Quensil und Resochin. Aber ob die dann auch helfen?
    Allgemeine Schmerzmittel helfen rezeptfrei Parazetamol oder über Rezept Katadolon.
    Aber entscheiden sollte der Arzt welches das Beste und Verträglichste ist.
    Helmut
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo merre,

    genau: personenorientiert!

    Ausgerechnet Deine Beispiele, Aspirin und die Antimalariamittel vertrage ich z.B. überhaupt nicht. Also sind sie für mich auch nicht "harmlos".

    Liebe Grüße aus dem grad verregneten Tirol von
    Monsti
     
  9. Heidi

    Heidi Künsterlin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz Kt. Schwyz
    ich nehme zum beispiel gar kein medikament..aber ich lasse mich naturärztlich behandeln.

    aber wie auch schon gesagt..jeder muss selber rausfinden..was ihm hilft und für homoöphatie oder ähnliches muss es im kopf klick machen..:)

    grüessli