1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was hilft, wenn man bei RA noch leichte Fibro bekommt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Emu, 6. April 2004.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Ihr,

    ich war heute beim Doc und neben meiner RA habe ich jetzt auch noch ganz leichte Anfänge einer Fibromyalgie.

    Meine Gelenke sind klasse, nix tut da mehr weh oder ist dick (MTX sei Dank).
    Aber ich habe seit 4 Monaten Schmerzen im Nacken, Schulterbereich und die äußeren Muskeln an den Oberschenkeln tun auch weh, wenn man etwas kräftiger dran längsstreicht (abends sind meine Beine auch immer müde, ich lege sie eigendlich jeden Abend hoch und nach Anstrengungen mag ich keinen Schritt mehr tun).

    Kann man irgendwas dagegen tun? So richtig Fibro ist das ja noch nicht, aber ich habe Angst, daß es schlimmer wird. Was hilft Euch dabei?

    Herzlichen Dank für Eure Antworten
    Emu
     
  2. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Emu,
    Fibro ist so eine Erkrankung, da kann man schlecht sagen was hilft oder nicht. Bei jedem ist es anders.
    Bei meiner RA und sek. Fibro hilft gegen die Fibroschmerzen folgendes: Tramal Tropfen und Amitriptylin. Das Amit.... nehme ich zwei Stunden vor dem schlafen. Das Tramal je nach Bedarf bis zu 4x am Tag. Gegen die Verspannungskopfschmerzen hilft mir Mydocalm.
    Aber wie gesagt, jeder reagiert anders. Du kannst aber auch unter "Suchen" nach Beiträgen zu dem Thema viel Interessantes finden.
    Viele Grüße
    Snoopie