1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was heißt schon "Rheuma"?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Massima, 12. November 2010.

  1. Massima

    Massima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr
    ich wollte mich mal vorstellen, wie sich das gehört.
    Letzte Woche hatte ich nach 2 Monaten Warten einen Termin beim Rheumatolgen. Den habe ich gemacht, weil mir schon lange irgendwie alles und besonders die Gelenke weh tun. Und da ich autoimmunkrank bin, hab ich die Nachtigal trapsen gehört, als mein Knie seit Mai im 14-tägigen Rhythmus anfing, anzuschwellen, ohne dass es einen erkennbaren Auslöser gab.
    Es ist bisher erst großes Labor, Ultraschall und Röntgen der Hände gemacht worden. In zwei Wochen gibt es dann das Knochenszinit. Die weiteren Therapieschritte werden im Januar besprochen.
    Mir schmerzen die Schultern, Ellenbogen und Handgelenke, die Hüfte und die Knie, regelmäßig auch die Finger und Kiefergelenke.
    Außerdem habe ich seit 12 Jahren Diabetes I, PCO, Scheuermann, Wirbelgleiten, Migräne, Basedow (hypoth. nach Radiojodterhapie) und braune Augen ;). Ich bin ich 37 Jahre jung, verheiratet, Mutter zweier gesunder Mädels und derzeit nicht berufstätig.

    Mit der vorläufigen Diagnose habe ich sofort Fleisch aus meiner Ernährung gestrichen und mich mit Fischölkapseln, Teufelskralle und Tee eingedeckt. Bislang komme ich noch mir Diclofenac-Salbe auf den großen Gelenken gut zu recht.
    Ich geh regelmäßig joggen und ins Fitness-Studio, Bewegung tut mir sehr gut. Allerdings bin ich immer sehr müde und in letzter Zeit velassen mich zunehmend die Kräfte in allen Bereichen.

    Der Termin für den Therapiebegin beim Fachmann ist extra erst im Januar gelegt, damit ich zur Ruhe kommen kann und mich erst mit alternativen Möglichkeiten auseinander setzen kann.

    Wir lesen uns wohl öfter in der nächsten Zeit :D

    Liebe Grüße in die Runde
     
  2. Massima

    Massima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Gestern war nun das Ganzkörper-Szinti, auch einzelne Bereiche.
    Der Doc gestern sieht keine Bestätigung für Rheuma. Sein Verdacht: Vaskulitis, Polymylagia rheumatica. Super. Cortison ist ja für mich als Diabetikerin genau das Richtige :rolleyes: und Probleme mit dem Gewicht hab ich auch schon.
    Ich muss nun den Rheuma-Doc an´s Telefon bekommen und hoffentlich kurzfristig einen Termin bekommen, notfalls telefonisch.

    Bis dann
     
  3. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo,

    sei froh, dass bei Dir zumindest in dem Punkt der Diagnose alles gemacht wird!!! Das ist nicht immer so, habe ich hier schon öfter gelesen und gestern erst selbst am eigenen Leib erfahren.

    Auch bei mir hieß es "kein Verdacht auf Rheuma" sondern "nur" degenerativer Gelenkverschleiß.

    Wenn ich das im Internet richtig gelesen habe, dann ist "Polymylagia rheumatica" eine Form bei der die Rheumamarker negativ sind. Aber doch auch eine Form von Rheuma. Eigentlich eine Krankheit die hauptsächlich ältere Menschen ab 65 haben, in Ausnahmefällen auch früher. Zumindest habe ich das eben so gelesen.

    Ich finde die Ärzte sind manchmal mit ihrem "kein Rheuma" etwas schnell. Bei mir heißt es erstmal Vitamin D nehmen und dann noch 1x (!!!) kommen.
     
  4. Massima

    Massima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem ich mal von einem Doc mit Schlafmitteln und Krafttraining behandelt werden sollte, obwohl ich massive Gallenkoliken hatte, weiß ich, dass das auch nur Menschen sind ;)

    Ich bin in der Tat sehr froh, dass das alles jetzt doch recht zügig geht.
    Wenn man mal davon absieht, dass ich das schon lange mit mir rumschleppe.
    Aber dann hab ich ja auch "nur" zwei Monate auf einen Termin gewartet.

    Vor ein paar Jahren hab ich wegen Kopfschmerzen die Ärzteschaft abgetingelt. Jeder Facharzt hatte natürlich eine andere Diagnose und andere Ursachen und Therapieansätze. Das gibt einem schon zu denken.
     
  5. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Ja klar, dass sind auch nur Menschen aber manche ... da fragt man sich dann schon.

    Nach meiner Radio-Jod-Therapie hatte ich den Hausarzt gewechselt. Meine neue Hausärztin machte einen Ultraschall von der Schilddrüse und meinte da wäre kein Knoten und da wäre auch nie einer gewesen, denn man sieht überhaupt nichts.:eek: Ich erklärte ihr dann, dass das auch gut so sei, denn dafür hätte ich ja die Radio-Jod-Therapie gemacht, damit der Knoten verschwindet :rolleyes:

    Kopfschmerzen habe ich auch, das Mittel der Wahl sind bei den meisten Ärzten Schmerztabletten. Und das war es dann auch. :uhoh:
     
  6. Massima

    Massima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das kann ich auch noch toppen ;)
    Vor meiner Radio-Jod-Therapie (hab Basedow) hat mein Internist es mit Tabletten versucht. Meinem Hausarzt ist bei einer Kontrolle was aufgefallen, fragte, ob ich kürzlich einen Knochenbruch gehabt hätte. Er wolle das in 6-8 Wochen noch mal kontrollieren. Hab vorsichtshalber beim Internisten angerufen, da gingen gleich die Alarmglocken an. Sofort die Tabletten absetzen, die Leber schreit um Hilfe.
    Tja, so sind se. Wenn man da nicht selber aufpasst...
    Jetzt hab ich jedenfalls die Zusage, dass sich der Doc heute noch meldet. Das ist ja auch was. Der hat ja jetzt dann auch die Laborwerte vorliegen, das haben wir bisher ja noch nicht berücksichtigen können.
     
  7. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Ich sag doch, bei manchen Ärzten fragt man sich schon. ;)

    Da bin ich aber gespannt wie das weiter geht. Vielleicht magst Du berichten?
     
  8. Massima

    Massima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Mach ich, logisch, vielleicht hilft es dann ja einem anderen weiter.
    Hab grade auch dein "Vitamin D"-Problem gelesen. Kriegt man keine Fruchtzwerge auf Rezept? ;)

    Vielleicht weiß ich heute Abend schon mehr, wenn der Doc anruft.
     
  9. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Fruchtzwerge auf Rezept? Ich versuche es mal :a_smil08:

    Ich finds einfach unmöglich, dass die mich "so" weg geschickt haben. Ich habe Schmerzen ... die immer schlimmer werden und dann lassen die mich einfach so gehen ... :(

    Übrigens, Probleme mit dem Gewicht habe ich auch. Aber zumindest weiß ich jetzt warum ... Unterfunktion der Schilddrüse.
     
  10. IchCoCo

    IchCoCo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    hehe ..das mit den Fruchtzwergen finde ich gut ... :a_smil08:

    alles gute und hoffe dein doc ruft an !
     
  11. Massima

    Massima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Na ich bin durch das Thyroxin labortechnisch in einer Überfunktion, aber es geht mir gut so.
    So, jetzt aber, ich hab schon seit einer Stunde meine Laufschuhe an :D
     
  12. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Na dann viel Spaß beim Laufen!!! :coolman: